World Solar Challenge Australien
World Solar Challenge

Mit Sonnenenergie quer durchs Outback

Die Strecke führt rund dreitausend Kilometer quer durch Australien. Die Regeln sind streng. Die Geschwindigkeit ist hoch. Die Energie stammt von der Sonne. Es ist das härteste Rennen der Welt – für Solarfahrzeuge.

Im australischen Norden geht es los, genauer gesagt in Darwin. Dort startet seit inzwischen fast dreißig Jahren die World Solar Challenge, bei der sich Teams aus der ganzen Welt ein mehrere Tage dauerndes Rennen liefern. Das Besondere: Ihre Fahrzeuge werden allesamt mit Sonnenenergie betrieben.

World Solar Challenge in Australien

Anzeige

Mehr als dreitausend Kilometer durchs australische Outback

Bis sie ihr Ziel, die an der Südküste Australiens gelegene Stadt Adelaide erreichen, müssen die Mannschaften mehr als dreitausend Kilometer zurücklegen. Dabei sind sie auf öffentlichen Straßen unterwegs und müssen sich entsprechend auch an die Geschwindigkeitsbegrenzungen halten. Dass sie diese überschreiten, ist aber relativ unwahrscheinlich, denn um überhaupt – und dann auch noch so schnell wie möglich – ins Ziel zu kommen, ist eine penible Planung notwendig. Das gilt vor allem für die optimale Fahrgeschwindigkeit! Für deren Berechnung müssen Wetter, Streckenprofil und viele weitere Aspekte einbezogen werden.

Gefahren wird ab acht Uhr morgens. Pünktlich um 17 Uhr ist Schluss für den jeweiligen Tag. Dann müssen sich die Teams einen Platz für die Nacht suchen, egal wo sie gerade sind. Und natürlich müssen dann auch die Batterien der Fahrzeuge wieder aufgeladen werden, indem deren Solarpanels möglichst so ausgerichtet werden, dass sie die Sonnenstrahlen optimal einfangen können. Gelingt das nicht einwandfrei, können die Teilnehmer schon mal in die Bredouille geraten. Zwar darf eine volle Batterie mitgenommen, diese aber unterwegs nicht mehr aufgeladen werden. Damit sich alle an die Regeln halten, wird jede Mannschaft von einem Funktionär des Organisationsteams begleitet.

World Solar Challenge in Australien 2015

Holländisches Kopf-an-Kopf-Rennen

Seit 1987 findet die World Solar Challenge jedes Jahr auf dem australischen Stuart Highway statt. Die teilnehmenden Teams kommen meistens von Universitäten oder aus der Autoindustrie, ein wichtiges Ziel ist neben dem Rennerfolg die Präsentation ihrer Entwicklungen und Forschungen auf dem Gebiet der Elektromobilität. Dieses Jahr waren fast fünfzig Mannschaften aus vielen verschiedenen Ländern dabei. Sieger wurde schon zum zweiten Mal  das holländische Nuon Solar Team, das sich über fünf Tage ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen mit dem ebenfalls aus den Niederlanden kommenden Solar Team Twente lieferte, auf den letzten Kilometern aber davonziehen konnte.

Hier ein kleiner Einblick in das Rennen:

ecowoman Tipp: Noch auf der Suche nach einer Abendbeschäftigung für graue Herbsttage? Der Hollywood-Film „Race the Sun – Im Wettlauf mit der Zeit“ aus dem Jahr 1996 handelt von einem Schulteam, das sich für die World Solar Challenge qualifiziert. Er basiert auf einer wahren Geschichte!

Das könnte Sie ebenfalls interessieren: Geld in erneuerbare Energien investieren

Anzeige

Quelle: World Solar Challenge, Bilder: Flickr Motoyuki Momii CC BY 2.0, Text: Ronja Kieffer