Zwangsimpfung
Impfung für ein Kitaplatz

Zwangsimpfung: CDU will Kitaplätze nur noch an geimpfte Kinder vergeben

Kommt jetzt die Zwangsimpfung für Kleinkinder? In der Politik werden die Forderungen nach einer Impfpflicht gegen Masern immer lauter. Die CDU in Berlin droht sogar damit Kitaplätze nur noch an geimpfte Kinder zu vergeben. Eine Forderung, die die Berliner Ärztekammer begrüßt.

Der CDU-Gesundheitsexperte Gottfried Ludewig fordert den Senat auf, öffentliche und öffentlich geförderte Kitaplätze nur noch an Kinder zu vergeben, die gegen Masern geimpft sind.

25 Masernfälle gab es in diesem Jahr bereits in Berlin: „Darunter sind fünf Säuglinge unter zwölf Monaten, die noch gar nicht geimpft werden können, aber höchst gefährdet sind. Offensichtlich helfen alle Appelle an Vernunft und Verantwortung nicht“, so Ludewig.

Anzeige

Präsident der Berliner Ärztekammer Günther Jonitz hat die Forderungen der CDU-Fraktion nach einer Impfpflicht für Masern ausdrücklich begrüßt. Gegenüber dem Tagesspiegel sagte er: „Wer sich dem verweigert, handelt unverantwortlich und unsolidarisch. Die Masern können tödlich sein, die Impfung ist praktisch frei von Nebenwirkungen – es müsste eigentlich selbstverständlich sein, sein Kind und andere zu schützen.“

Günther Jonitz beobachtet immer mehr Impfgegner aus gutbürgerlichen Verhält­nissen. Das Argument, Kinder würden selbst eine Immunität gegenüber dem Masernvirus entwickeln, hält er jedoch für Blödsinn: „Das ist ungefähr so, als wenn sie ihren Dreijährigen auf einem Bobbycar bei Rot über die Straße schieben, um ihn gegen den Straßenverkehr abzuhärten.“

Die Forderung, nur noch geimpften Kindern einen Kitaplatz zu überlassen, würde die Sache zudem enorm beschleunigen und „man müsse nicht mehr auf eine generelle Impflicht für ganz Deutschland warten“, so die CDU.

Anzeige

Was haltet ihr von der Forderung der Berliner CDU? Impflicht oder nicht?

Das könnte Sie auch interessieren: 

Impfpflicht oder nicht, wie sinnvoll ist die Massenimpfung?

Anzeige

Quellen: Bilder: Depositphotos/Esbenklinker, Text: Meike Riebe