1. Home
  2.  › Blog
PETA-Kampagne „Goodbye Milch“: Abschied nehmen tut weh
#goodbyeMilch

PETA-Kampagne „Goodbye Milch“: Abschied nehmen tut weh

Zeit, Abschied zu nehmen: Für ihre neue Kampagne „Goodbye Milch“ zeigt die Tierrechtsorganisation PETA ein emotionales Video über mütterlichen Trennungsschmerz, das dem Konsumenten nicht nur die Augen, sondern auch das Herz öffnen soll.

Keine Schlachtungen, kein Blutvergießen, keine sexistischen Darstellungen, aber dafür jede Menge Herzschmerz. Mit dem Video zur Kampagne „Goodbye Milch“ hat es die Tierrechtsorganisation PETA auf die Empathie der Milchkonsumenten abgesehen und möchte möglichst viele Menschen davon überzeugen gänzlich auf Milch- und Milchprodukte zu verzichten. In emotionalen Szenen wird der Abschied zwischen Mutter und Kind gezeigt – Szenen, die die meisten Menschen in ihrem eigenen Leben bereits schmerzlich erfahren haben. „Tschüss“ sagen tut weh – vor allem, wenn es für immer ist, wie im Fall der Milchkühe

Anzeige

Ausgebeutet und geschlachtet: das Leben einer Milchkuh

Ausgebeutet und geschlachtet: das Leben einer Milchkuh

Denn was den wenigsten Menschen heute noch bewusst ist: damit wir Milch konsumieren können, muss die Kuh zunächst geschwängert werden, denn wie wir Menschen auch, geben Kühe nur Milch wenn sie ein Kind geboren haben. Direkt nach der Geburt wird das Kalb von der Mutter getrennt und mit Ersatzmilch großgezogen bis es entweder – wenn es ein Weibchen ist – die Nachfolge seiner Mutter antritt oder als Männchen kurze Zeit später als Kalbsschnitzel auf unseren Tellern landet.

Die moderne Hochleistungslandwirtschaft fordert, dass Milchkühe heute mehr als doppelt so viel Milch geben wie ihre Vorgängerinnen vor drei Jahrzehnten: Der Rekord liegt bei über 30.000 Litern pro Kuh und Jahr. Um diese Forderung erfüllen zu können, muss eine Kuh etwa einmal im Jahr ein Kalb gebären und immer wieder Abschied nehmen. 

Im Durchschnitt werden Kühe schon nach zwei bis drei Jahren im Melkstand geschlachtet, weil sie krank und aus Erschöpfung nicht wieder tragend werden. Dabei können Kühe bis zu 20 Jahre alt werden. 

Anzeige

Der Videoclip zu „Goodbye Milch“

In dem Clip zur Kampagne "Goodbye Milch" werden zunächst emotionale Momente gezeigt, in denen Mütter auf der ganzen Welt von ihren Kindern Abschied nehmen. Eine Tochter zieht aus dem Elternhaus aus, die Mutter schaut dem vollbepackten Auto traurig hinterher. Eine andere Mutter verabschiedet ihren Sohn am Bahnhof und so weiter. Vielen Zuschauern dürften die Situationen bekannt vorkommen, denn sie passieren täglich und der Abschied tut meistens den Eltern, als auch dem Kind weh. "It's hard saying goodbye to your child", steht anschließend auf dem Bildschirm geschrieben. Dann gibt es einen Schnitt und man sieht eine Milchkuh, der das Kalb entrissen wird. "It's torture if this is goodbye is forever", lautet der Satz, der nach der Aufnahme eingeblendet wird.

„Wir haben eine emotionale Kampagne produziert…“

Mit diesem emotionalen Motiv des Abschieds nähert sich PETA Milchkühen mit bisher ungesehener Empathie. "Die Gedanken und Gefühle einer Mutter, der das eigene Kind genommen wird, bleiben den meisten von uns glücklicherweise erspart", so Hendrik Thiele, Leiter des Bereichs Kreation und Großprojekte bei PETA und Verantwortlicher für die Kreation und Begleitung von Goodbye Milch. "Gemeinsam mit allen Beteiligten haben wir eine emotionale Kampagne produziert, von der wir glauben, dass sie einen starken Impact für Tierrechte haben wird."

Anzeige

Die 21-Tage-Challenge

Neben dem Videoclip gibt es eine Kampagnenwebsite, Social-Media-Maßnahmen und Call-to-Action-Aktionen, die allesamt auf die psychischen und physischen Strapazen aufmerksam machen, denen Kühe wegen des menschlichen Milchkonsums ausgesetzt sind.

Neben vielen Informationen zum Thema Milch bietet die Website auch die Möglichkeit an einer 21-Tage-#GoodbyeMilch-Challenge teilzunehmen. Mit dem Satz „das Gute an schlechten Angewohnheiten ist, dass du sie nach 21 Tagen los bist“ fordert PETA die Teilnehmer via Facebook-Messenger dazu heraus, für mindestens 21 Tage auf Milchprodukte zu verzichten und sorgt so für die nötige Motivation.

Wer bei der Challenge mitmachen will, kann unter dem Hashtag #goodbyemilch ein Abschiedsvideo über Milch posten und an einem Gewinnspiel teilnehmen. Verlost werden No-Milk-Startersets der kooperierenden Firma Oatly. 

Anzeige

Diese Promis sind dabei

Um möglichst viele Menschen zu erreichen, setzt „goodbye Milch“ auf zahlreiche Prominente, wie Victoria van Violence, die Schauspielerinnen Caro Cult und Julia Hartmann, Musiker Moses Pelham, Bestsellerautor Dr. Mark Benecke und viele weitere. 

Mehr zur Kampagne findest du hier: www.goodbyemilch.de

Das könnte Sie auch interessieren: 

Tausende Kälber ersticken im Mutterlaib von Milchkühen

Anzeige

Quellen: PETA #goodbyeMilch, Bilder: Depositphotos/altanaka, nilaya,hin255, Text: Meike Riebe