Abnehmen mit Basischer Ernährung
Abnehmen & Wohlfühlen

Gesund leben und dabei Abnehmen durch Basische Ernährung

Im Frühling träumen viele davon den Winterspeck einfach hinter sich zu lassen. Doch Abnehmen ist gar nicht so leicht, denn oftmals erschweren Stoffwechselkrisen das gewünschte Ergebnis. Der Schlüssel für die Bikinifigur heißt: Basische Ernährung.

Tatsächlich leiden immer mehr Deutsche unter Übergewicht und Fettleibigkeit. Einer aktuellen Studie des Robert-Koch-Instituts zufolge bringen rund 53 Prozent der Frauen und sogar 67 Prozent der Männer zu viel Gewicht auf die Waage. Grund dafür sind in erster Linie mangelnde Bewegung und eine zu reichhaltige, unausgewogene Ernährung.

Anzeige

Die optimale Diät: Entsäuerung

Gerade jetzt wenn die Temperaturen steigen, wünschen sich viele eine Bikinifigur, um auch in kürzeren Klamotten eine gute Figur zu machen. Wohlmeinende Versuche, den Fettpolstern mit einseitigen Diäten auf den Leib zu rücken, schlagen häufig fehl. Zudem sorgen ein frühzeitiger Abbruch des Diätprogramms oder nachträglich einsetzende Jo-Jo-Effekte für Frust, die nicht selten mit einer wiederrum gesteigerten Nahrungsaufnahme kompensiert wird.

Basische Ernährung mit viel Obst und Gemüse

Viele Obst- und Gemüsesorten sind basenbildend © Minerva Studio/ iStock/ Thinkstock

Experten raten daher eher zu einer sanften, ausgewogenen Diät, bei der nicht nur die Kalorienzufuhr gedrosselt, sondern auch auf den Säure-Basen-Haushalt geachtet wird. Denn mitunter ist nach Erfahrungen von Ernährungswissenschaftler eine Übersäuerung des Organismus schuld daran, dass im Verlauf vieler Diäten Stoffwechselkrisen auftreten, die den Fettabbau erschweren.

Mit basischer Ernährung zum Idealgewicht

Den Grundstein für ein dauerhaftes Wohlfühlgewicht bietet ein ausgewogener Ernährungsplan mit reduziertem Kalorienbedarf. Denn schon während der Diät trägt ein ausgewogener Säure-Basen-Haushalt maßgeblich zum Wohlbefinden bei. Beim Abnehmen muss der Körper wegen des reduzierten Nahrungsangebots auf seine Fettreserven zurückgreifen können. Durch den gewünschten Fettabbau wird der Stoffwechsel durch die Bildung von Ketosäuren belastet. Da gleichzeitig insgesamt weniger gegessen werde, würden die basischen Mineralstoffe fehlen, die zum Abbau der überschüssigen Säure benötigt werden.

Anzeige

Unser Tipp: Stellen Sie dauerhaft ihre Kost auf eine basische Ernährung um und ergänzen Sie sie zu Beginn zusätzlich mit Basen-Tabletten, damit trotz erhöhter Säurebelastung das Säure-Basen-Gleichgewicht erhalten bleibt.

Erfahren Sie mehr, wie Sie einer Übersäuerung entgegen steuern und sich basisch ernähren können.

Basische Ernährung: Tipps zum Abnehmen
© marilyna/ iStock/ Thinkstock

Allgemeine Tipps zum Abnehmen

Gewöhnen Sie sich einen festen Tagesrhythmus für Mahlzeiten an.
Nehmen Sie sich Zeit zum Essen.
Trinken Sie jeden Tag etwa zwei Liter Mineralwasser, Kräuter- und Früchtetees, ungezuckerte Fruchtsaftschorlen oder Gemüsesäfte.
Ersetzen Sie Fertiggerichte durch Gemüse, Obst und magere Milchprodukte.
Meiden Sie Fleisch- und Wurstwaren sowie fettreiche Milchprodukte.
Essen Sie wenig Weißmehlprodukte oder Nudeln.

Quelle: Protina / Text: Christina Jung