Saisonkalender Mai
Regionaler Saisonkalender

Regional und saisonal einkaufen - Heimische Ernte im Mai

Welche Obst- und Gemüsesorten sind eigentlich zu welcher Jahreszeit erntereif? Regionale und saisonale Produkte gehören zu einem nachhaltigen Lebensstil dazu – im Mai dürfen wir uns unter anderem auf Spargel, Rucola und Blumenkohl freuen! 

Diesen Monat vervierfacht sich die regionale Gemüsevielfalt aus Freiland­produktion im Vergleich zum April. Im Mai gibt’s Spargel, Rhabarber, frische Salate, beliebte Kohlsorten wie Brokkoli und Blumenkohl, Erbsen, Radieschen und vieles mehr. Bei dieser abwechslungsreichen Auswahl an saisonalen Produkten bekommt man doch richtig Lust über den Wochenmarkt zu schlendern und anschließend frisch zu kochen.

Anzeige

Spargel

Spargel ist das deutsche Frühlingsgemüse schlechthin. In der sogenannten Spargelzeit bereiten wir Spargel in allen möglichen Variationen zu: klassisch mit Kartoffeln und Butter, knusprig im Ofengratin oder als feine Spargelsuppe. Spargel ist sehr kalorienarm und deswegen auch bei Diäten so beliebt. Das leichte Gemüse liefert zudem wichtige Nährstoffe – darunter Kalium (202 mg), Phosphor (52 mg), Vitamin C (5.6 mg) und Vitamin E (1.13 mg).

Spargeln

Rezept: Spargel-Antipasto mit Vinaigrette

   
10 Stangen frischer Spargel Salz
1 EL Dijon-Senf Pfeffer
1 EL Weißwein-Essig Etwas Kresse
5 EL Olivenöl

Zubereitung: Den Spargel wie gewohnt kochen, bis er die gewünschte Konsistenz hat und anschließend auf einem Teller abkühlen lassen. Während der Spargel kocht, die Vinaigrette herstellen. Dafür in einer Schüssel erst Senf und Essig miteinander verquirlen, dann das Öl nach und nach einrühren bis eine sämige Soße entstanden ist und das Ganze mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Spargelstangen in daumengroße Stücke schneiden und auf mehreren Tellern verteilen. Nun jeweils Vinaigrette drüber geben und zu guter Letzt mit Kresse dekorieren. Das Spargel-Antipasto eignet sich hervorragend als Vorspeise für die ersten warmen Abende draußen oder auch als Grillbeilage.

Anzeige

Rucola

Rucola gilt schon lange nicht mehr als Unkraut. Wir verwenden es zum Beispiel für leckere Salate, grüne Smoothies und Pasta-Gerichte. Auch auf einem belegten Sandwich macht sich das Blattgemüse richtig gut. Im Rucola stecken unter anderem Kalium (369 mg), Kalzium (160 mg) und Vitamin C (15 mg). Die grüne Rauke enthält außerdem wertvolle Senföle, die nicht nur für den würzig-scharfen Geschmack zuständig sind, sonders auch als natürliches Antibiotikum gelten.

Rucola Pesto

Rezept: Rucola-Tomaten-Pesto

   
2 Hände voll Rucola Etwa 100 g Parmesankäse
1 Hand voll Walnüsse, Cashew- oder Pinienkerne Jede Menge Olivenöl
1 Hand voll getrocknete Tomaten Salz
2 Zehen Knoblauch Pfeffer

Zubereitung: Für das Rucola-Tomaten-Pesto zuerst Rucola und Nüsse in einem Mixer pürieren, dabei den Rucola nach und nach dazugeben. Nun die getrockneten Tomaten, die geschälten Knoblauchzehen und etwas Olivenöl zufügen und wieder mixen. Abwechselnd weitere Mengen Olivenöl und geriebenen Parmesankäse hinzugeben und immer wieder mixen, bis ein geschmeidiges Pesto entstanden ist. Die jeweiligen Zutatenmengen dürfen beim Pesto je nach persönlichem Geschmack großzügig variieren. Während der Zubereitung die Masse einfach gelegentlich kosten und den Geschmack anpassen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Pesto passt super zu Pasta oder als Dressing für Tomaten mit Mozzarella. Und das Beste: In kleinen Gläschen lässt es sich einige Wochen im Kühlschrank aufbewahren.

Anzeige

Blumenkohl

Auch wenn das weiße Gemüse beim Kochen seinen typisch kohligen Geruch absondert, landet Blumenkohl doch immer wieder gerne auf unseren Tellern – denn er lässt sich vielseitig zubereiten und macht zudem richtig satt. Beliebte Gerichte sind zum Beispiel gekochter Blumenkohl mit Bechamelsoße oder Blumenkohl-Kartoffel-Suppe. Neben vielen anderen zählen Vitamin C (48,2 mg) und Kalium (299 mg) zu den Nährstoffen im weißen Kohl, der als besonders gut bekömmlich gilt.

Blumenkohlschnitzel

Rezept: Blumenkohlschnitzel

   
1 Blumenkohl Pfeffer
1 bis 2 Bio-Eier ausreichend Paniermehl
Salz

Zubereitung: Den Blumenkohl von Strunk und Blättern befreien und waschen. Nun den ganzen Kohl im Dämpfeinsatz im Kochtopf mit etwas Wasser ca. 10 bis 15 Minuten dämpfen, sodass er noch bissfest ist. Den Blumenkohl in schnitzelgerechte Scheiben schneiden – diese bei Bedarf noch einmal halbieren. Für die Panade 1 bis 2 Eier mit Salz und Pfeffer verquirlen und die Masse in einen halbflachen Suppenteller geben. Das Paniermehl kommt in einen zweiten Suppenteller. Die Gemüseschnitzel nun erst in der Eiermasse wenden, anschließend im Paniermehl und schließlich in der Pfanne von beiden Seiten bis zum gewünschten Bräunungsgrad ausbacken. Falls der Blumenkohl beim Dämpfen zu weich geraten ist, einfach kleine Nuggets daraus machen – diese zerfallen dann weniger als große Scheiben. Das Blumenkohlschnitzel ist eine sättigende vegetarische Alternative zum herkömmlichen Schnitzel und passt hervorragend zu Kartoffelpüree und grünem Salat.

Wie klimafreundlich ist unser regionales Obst und Gemüse im Mai?

Produkte aus Freilandanbau

   
Blumenkohl Brokkoli
Erbsen Frühlingszwiebel
Lauch Radieschen
Rhabarber Spargel
Spinat Feldsalat
Rucola Bunte Salate
Eissalat Endiviensalat
Romanasalat Kopfsalat
Kohlrabi Rettich 

Produkte aus Lagerung, ungeheizten bzw. schwach geheizten Gewächshäusern oder geschütztem Anbau durch Abdeckung mit Folie bzw. Vlies

   
Äpfel Erdbeeren
Chicorée Chinakohl
Fenchel Kartoffeln
Möhren Rote Beete
Rotkohl Knollensellerie
Stangensellerie Speiserüben
Spitzkohl Weißkohl
Wirsingkohl Zwiebeln
Bunte Salate Eissalat
Endiviensalat Romanasalat
Kopfsalat Kohlrabi
Rettich Salatgurke
Tomate

Produkte aus geheizten Gewächshäusern

   
Salatgurke Tomate

Das könnte Sie auch interessieren: 

So sieht der perfekte Salat aus

Anzeige

Quellen: Verbraucherzentrale NRW; USDA, Bilder: Depositphotos/LuaAr, TTLmedia, NoirChocolate, Text: Emi Baier