1. Home
  2.  › Essen & Trinken
Diese Bio-Öle bringen Abwechslung in die Küche
Neu im Bio-Sortiment

Diese Bio-Öle bringen Abwechslung in die Küche

Zart-cremig mit exotischem Geschmack oder edel mit nussiger Note — Bio-Öle enthalten alle wertvollen Nährstoffe der Kokosnuss, Haselnuss & Co. und kitzeln den Gaumen. Doch nicht nur in der Küche sorgen sie für natürlich köstliche Abwechslung…

Anzeige

Egal ob Olive, Kokosnuss oder Walnuss: Schonend verarbeitete Öle enthalten alle wertvollen Nährstoffe ihrer Grundzutat und überzeugen mit intensivem, natürlichem Geschmack. Aus diesem Grund lohnt es sich, beim Einkauf auf Bio-Qualität zu achten. Wir stellen Ihnen zwei Neu-Zugänge im Byodo-Sortiment vor, die sich sehen, schmecken und sogar als Kosmetikprodukte einsetzen lassen können.

Anzeige

Kokosöl

Sich mit zart-cremigem Kokosöl in die Karibik träumen

Dank seiner guten Hitzebeständigkeit und seiner dezent exotischen Note eignet sich Kokosöl ideal für asiatische Pfannen- und Wok-Gerichte. Doch auch Backwerken wie Kuchen und Keksen verleiht das rein weiße und naturbelassene Öl einen feinköstlichen Geschmack. Die Bio-Kokosnüsse für das native Kokosöl von Byodo stammen aus Mischwäldern, wo sie neben anderen exotischen Früchten wie Mangos und Bananen gedeihen und unter der philippinischen Sonne ihr volles Aroma entwickeln. Die Kokosnüsse werden sorgsam von Hand geerntet, sanft nach unten transportiert, geschält und mechanisch kalt gepresst. Die Zusammenarbeit mit einer philippinischen Fair-Trade-Organisation stellt dabei gute Arbeitsbedingungen sowie eine faire Entlohnung sicher und realisiert soziale und ökologische Projekte im Land. Das Ergebnis dieser Kooperation: zart-cremiges, unglaublich duftendes Bio-Kokosöl, das Gourmetherzen höher schlagen lässt. 

Doch nicht nur in der Küche lässt uns natives Kokosöl von endlos langen, hellen Stränden träumen, sondern auch im Badezimmer. Längst hat sich hier Kokosöl als natürlich pflegendes Kosmetik-Produkt etabliert. Durch die Körperwärme schmilzt das bei Zimmertemperatur harte Öl und lässt sich wunderbar auf die Haut auftragen. Die Haut wird gepflegt und in einen feinen Kokosduft gehüllt. Pur kann Kokosöl auch als Haarkur verwendet werden oder vermischt mit einem Teelöffel Zucker ein intensiv duftendes Körper-Peeling ergeben. 

Anzeige

Rezept: Exotischer Mangopudding

Rezept: Exotischer Mangopudding

   
1 Mango (ca. 350g Fruchtfleisch) 1/2 l Milch
40 g Speisestärke 2 Eigelb
4 EL Vanillezucker 1 EL Ahornsirup
2 TL Byodo Kokosöl, nativ

Zubereitung:

Zuerst die beiden Eigelb zusammen mit Vanillezucker, Ahornsirup und einem Esslöffel Milch schaumig schlagen, dann die Speisestärke mit ca. 150 ml Milch vermischen. Mango schälen, entkernen und zusammen mit dem Kokosöl pürieren. Restliche Milch mit der pürierten Mango-Kokosöl-Mischung in einen Kochtopf geben und aufkochen lassen. Sobald es kocht, zügig die Speisestärke unterrühren, von der Kochplatte nehmen, kurz warten und unter kräftigem Rühren die Ei-Mischung zugeben. Wenn alles cremig, d.h. etwas angedickt, und gut vermischt ist, den Pudding in Dessertschalen füllen. 

Anzeige

Natives Haselnussöl

Edler Nuss-Genuss

Natives Haselnussöl ist der zweite köstliche Neuzugang im Byodo-Sortiment. Ausschließlich erlesene Bio-Haselnusskerne aus dem Traditionsgebiet Piemont werden sorgsam per Hand geerntet und bei maximal 27 °C schonend kalt gepresst. Kenner handeln Haselnüsse aus diesem Gebiet als die besten der Welt: Die Nüsse gedeihen bei milden Wintern und warmer Mittelmeerluft prächtig, schmecken intensiv-nussig und können dennoch mit einer dezenten Süße überzeugen. 

Sein edler intensiv-nussiger sowie dezent süßer Geschmack macht das Haselnussöl zu einer unverzichtbaren Zutat in Süßspeisen, Gebäck und selbstgemachtem Eis. Kochbegeisterte wissen es jedoch auch in herzhaften Rohkostsalaten und beispielsweise in Kombination mit Ziegenkäse zu schätzen, wo es für ein wahres Geschmacksfeuerwerk sorgt. 

Rezept: Herbstlicher Kürbissalat mit Ziegenkäse

   
1/2 Kürbis (Hokkaido) 1 Bund Rauke
15 Blatt Basilikum 100 g Ziegenfrischkäse, Taler
3 EL Agavendicksaft oder Ahornsirup 3 EL Honig
2 TL Byodo Mittelscharfer Senf 1 TL Paprikapulver, scharf
etw. Byodo Haselnussöl, nativ etw. Zitronensaft
etw. Byodo Weißweinessig etw. Byodo Olivenöl, nativ extra - mild
Pfeffer, weiß Byodo Atlantik Meersalz

Zubereitung:

Den Ofen auf 225° C vorheizen. Kürbis entkernen, in 1/2 cm dicke Spalten schneiden. Kürbisscheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes (evtl. noch eingeöltes) Blech verteilen, auf zweitunterster Schiene ca. 10 Minuten backen. Marinade aus Paprikapulver, der Hälfte des Honigs, dem Agavendicksaft/Ahornsirup und 1 EL Olivenöl anrühren. Kürbisscheiben damit bestreichen und weitere 10-15 Minuten backen. In der Zwischenzeit Rauke und Basilikum putzen, waschen und sanft trocken tupfen. Frischkäsetaler in kleine Stücke schneiden. Aus restlichem Honig, Zitronensaft, Senf, Weißweinessig, Olivenöl und Haselnussöl nach Bedarf, sowie Salz und Pfeffer eine Vinaigrette anrühren. Den Kürbis aus dem Ofen holen, auf zwei Tellern verteilen, Rauke, Basilikum und Käse daraufgeben. Zum Schluss mit der Vinaigrette beträufeln.

Tipp:

Mit zusätzlich gebratenen Speckstreifen, Pfifferlingen oder Geflügelstreifen schmeckt der herbstliche Salat hervorragend. 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.byodo.de

Das könnte Sie auch interessieren: 

Bio ist so gefragt wie nie zuvor

Anzeige

Quelle: Byodo; Bilder: Depositphotos/photodesign, magone, piyato; Byodo; Autor: kle