1. Home
  2.  › Essen & Trinken
So bleiben Saisonobst und -gemüse länger frisch
Obst und Gemüse lagern

Das sind die liebsten Obst- und Gemüsesorten der Deutschen

Egal ob Trauben, Tomaten, Rüben oder Äpfel: Im September haben die beliebtesten Obst- und Gemüsesorten Deutschlands Saison. Wir erklären Ihnen, wie sie bei Ihnen zuhause länger frisch und lecker bleiben. 

Im Durchschnitt jedes achte Lebensmittel, das wir kaufen, und damit pro Person und Jahr rund 82 Kilogramm werfen wir weg. Schätzungen zufolge wären zwei Drittel dieser Lebensmittelabfälle vermeidbar. Mit diesen Tipps uns Tricks bleiben die Obst- und Gemüsesorten, die jetzt gerade Saison haben, länger frisch und lecker. 

Anzeige

Die beliebtesten Obstsorten

1. Apfel – die Frucht der Früchte

Ob als Snack auf die Hand, im leckeren Apfelkuchen oder als Mus – der Apfel ist von deutschen Tellern nicht wegzudenken und somit Nummer 1. Zu den bekanntesten Sorten zählen Royal Gala, Elstar, Braeburn, Golden Delicious, Jonagold, Cox Orange, Pink Lady, Boskop und Granny Smith. Äpfel sollten immer separat gelagert werden, da sie ein bestimmtes Reifegas ausdünsten, welches zum schnellen Verderben benachbarter Obst- und Gemüsesorten führen kann. 

2. Bananen – perfekter Snack für unterwegs 

Bananen wachsen zwar nicht in Deutschland, aber es mangelt uns nie daran. Doch gerade beim Kauf importierter Obstsorten ist Achtsamkeit geboten. Handelt es sich um Fair Trade Bananen? Und wie stark sind sie gespritzt? Hat man die passenden Bananen für sich gefunden, wäre es viel zu schade, wenn sie im Obstkorb verderben. Also niemals direkt neben Tomaten und Äpfeln lagern. Stattdessen kann man sie an einem Haken aufhängen, das soll die Haltbarkeit verlängern. 

3. Trauben – gehören auf jede Käseplatte

Deutsche Trauben werden im Spätsommer und Herbst geerntet. Sie sind Grundlage der heimischen Weinkultur, aber auch beliebt als Snack in Kombination mit Käsewürfeln oder im klassischen Obstsalat. Während Trauben bei Zimmertemperatur schnell weich und runzelig werden, lagern sie sich im Kühlschrank wunderbar. Eingepackt in eine Papiertüte halten sie sich dort mehrere Tage. 

Anzeige

Die beliebtesten Gemüsesorten

1. Tomaten – sonnengereift ein echter Genuss

Auf Platz 1 der Beliebtheitsskala steht die Tomate. Aus dem saftigen Fruchtgemüse lassen sich Soßen, Suppen und Salate zaubern – sie wird aber auch gerne einfach pur oder zum Butterbrot gegessen. Tomaten haben im Kühlschrank nichts zu suchen. Stattdessen werden sie bei Zimmertemperatur an einem separaten Platz gelagert. Anderes Obst und Gemüse hat in der Nähe nichts zu suchen, denn die Tomate gibt – genau wie der Apfel – das Reifegas Ethylen ab.   

2. Rüben – lecker als Süppchen

Zu den beliebtesten Rüben hierzulande zählen die Karotte und die Rote Beete. In Plastik verpackt kann das Wurzelgemüse schnell schimmeln. Also am besten direkt nach dem Einkauf das Plastik entfernen! Besser noch: Frisch vom Markt oder direkt beim Bauern kaufen und so komplett auf Plastik verzichten! Nachdem Grün bzw. Blätter entfernt wurden (diese lassen sich gut für Smoothies verwenden), halten sich die Rüben in Zeitungspapier gewickelt eine gute Woche im Kühlschrank. 

3. Zwiebeln – für die nötige Würze

Die Zwiebel gehört als Nebenzutat in viele herzhafte Gerichte. Allerdings gibt es auch Rezepte, in denen die würzige Knolle die Hauptrolle spielt: zum Beispiel Zwiebelkuchen, Zwiebelsuppe und gefüllte Zwiebeln. Bei der Lagerung kommt es ganz auf die Sorte an. Braune und weiße Zwiebeln lassen sich gut und lange an einem dunklen und luftigen Ort in Küche oder Keller aufbewahren. Rote Zwiebeln und Lauchzwiebeln hingegen gehören in den Kühlschrank und sind in der Regel schnell zu verbrauchen. 

Die Initiative Zu gut für die Tonne! des BMEL setzt sich gegen das Wegwerfen kostbarer Lebensmittel ein. Mehr Infos gibt’s hier: www.zugutfuerdietonne.de

Das könnte Sie auch interessieren: 

Regional einkaufen: Warum es gesünder ist!

Anzeige

Quelle: Zu gut für die Tonne!; Bilder: Depositphotos/tan4ikk; Autor: Emi Baier