1. Home
  2.  › Essen & Trinken
Regional und saisonal einkaufen im Dezember
Regionaler Saisonkalender

Regional und saisonal einkaufen im Dezember

Welche Obst- und Gemüsesorten sind zu welcher Jahreszeit erntereif? Der Dezember liefert uns zum Beispiel weiterhin Maronen, Rotkohl und Wirsing. Wir haben saisonale Infos und leckere Rezepte für dich! Jetzt kann der kulinarische Winter kommen. 

Am 21. Dezember ist offiziell Winteranfang! Was uns in der kalten Jahreszeit besonders gut tut, sind wärmende Speisen aus regionalem Anbau. Mit allerlei Wurzeln, Rüben und Kohlsorten kommen wir wunderbar durch den Winter. Wir können daraus schmackhafte Suppen, Eintöpfe und Ofengerichte zaubern – genau das Richtige für eine stärkende Mittagspause oder einen gemütlichen Winterabend. Lass dich in diesem Monat inspirieren, wie lecker sich Maronen, Rotkohl und Wirsing zubereiten lassen.

Anzeige

Maronen

Maronenmus, Maronenkuchen, Maronensuppe – das sind die Klassiker unter den Zubereitungsmöglichkeiten der Esskastanie. Aber wenn wir mal ganz ehrlich sind, mögen wir sie doch am liebsten einfach geröstet zum Schälen und Knabbern – oder? Das folgende Rezept zeigt, wie du Maronen ganz einfach selber rösten und zu Hause auf dem Sofa genießen kannst. Dazu gibt es eine Tasse weihnachtliche Mandelmilch mit zahlreichen wohltuenden Gewürzen.

Rezeptidee: Ofen-Maronen mit weihnachtlichem Mandeldrink

Rezeptidee: Ofen-Maronen mit weihnachtlichem Mandeldrink

Zutaten:  
500 g Maronen 500 ml Mandelmilch
1 - 2 EL Ahornsirup (alternativ Honig) 1 - 2 Kardamomkapseln
1 Prise Muskatnuss 1 Prise Kurkuma
1 Prise Zimt 1 Prise Vanille

Zubereitung:

Für die Ofen-Maronen, die Schalen mit zwei Schnitten einschneiden, sodass ein Kreuz auf jeder Marone entsteht. Dann die Maronen großzügig auf einem mit Backpapier belegten Backblech verteilen und bei 180 Grad etwa 20 Minuten backen. Während die Maronen im Ofen rösten, den weihnachtlichen Drink zubereiten. Dafür 500 ml Mandelmilch mit 1 bis 2 Esslöffeln Ahornsirup in einen Topf geben und bei niedriger Temperatur langsam erwärmen. Dabei die Milch ständig umrühren und mit den Gewürzen abschmecken. Anschließend die heißen Maronen auf einem Teller anrichten und als Snack zur weihnachtlichen Mandelmilch genießen.

Anzeige

Rotkohl

Der rote Kohl darf auf keiner winterlichen Festtafel fehlen. Und das ist auch gut so, denn im Rotkohl stecken viele tolle Nährstoffe. Zum Beispiel Anthocyane – das sind bestimmte Pflanzenfarbstoffe, die vor Krebs schützen sollen. Anthocyane kommen in roten, violetten und blauen Gemüse- sowie Obstsorten vor, so zum Beispiel auch in Heidelbeeren. Wenn du genug vom klassischen Apfelrotkohl hast, dann koche beim nächsten Mal doch einfach ein paar gesunde und leckere Cranberries mit.

Rezeptidee: Cranberry-Rotkohl

Rezeptidee: Cranberry-Rotkohl

Zutaten:  
½ Rotkohl 1 Zwiebel
Kokosöl ¼ l Gemüsebrühe
200 g Cranberries 1 Apfel
1 - 2 TL Rohrzucker Salz
Pfeffer 1 Lorbeerblatt
2 Wacholderbeeren Rotwein nach Bedarf

Zubereitung:

Den Rotkohl waschen und in feine Streifen hobeln. Zwiebel und Apfel schälen und in kleine Würfelchen schneiden. Nun in einem großen Topf die Zwiebeln anschwitzen, anschließend den Rotkohl hinzugeben. Das Ganze gut umrühren und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Cranberries sowie Apfelstückchen hinzufügen und mit den Gewürzen verfeinern. Je nach Geschmack etwas Rotwein zugeben. Nun das Rotkohl-Gemisch bei niedriger Temperatur etwa 30 Minuten köcheln lassen. Vor dem Servieren eventuell mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Rotkohl passt zum Beispiel wunderbar zu Kartoffelklößen und Rahm-Champignons.

Anzeige

Wirsing

Wirsing gehört ebenso wie der Rotkohl zu den nahrhaften Herbst- und Winter-Kohlsorten. Das Tolle: Er lässt sich vielseitig zubereiten – zum Beispiel gedünstet als Beilage, in einer deftigen Suppe, im Auflauf oder als Salat. Aber warum nicht mal Wirsing auf exotische Art genießen? Im folgenden Rezept verbindet sich das deutsche Herbstgemüse mit Chili, feiner Kokosmilch und außergewöhnlichen Gewürzen. Ein kleines Highlight sind die gesunden Schwarzkümmelsamen. Viel Spaß beim Nachkochen!

Rezeptidee: Wirsing-Eintopf mit Kokosmilch

Rezeptidee: Wirsing-Eintopf mit Kokosmilch

Zutaten:  
½ Wirsingkohl 2 - 3 Karotten
2 - 3 Kartoffeln 1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen 1 frische Chilischote
1 EL Kokosöl 1 - 2 EL Kurkumapulver
1 EL Paprikapulver 1 – 2 EL Schwarzkümmelsamen
Salz Pfeffer
400 ml Kokosmilch ausreichend Gemüsebrühe

Zubereitung:

Den Wirsing waschen und in Streifen schneiden. Karotten und Kartoffeln schälen und in Würfel schneiden. Nun die Zwiebel, Knoblauch und Chilischote klein hacken und in einem großen Topf in 1 EL Kokosöl andünsten. Anschließend das Gemüse hinzugeben und unter Rühren gut anschwitzen. Die Gewürze nach und nach hinzufügen und das Ganze mit Kokosmilch ablöschen. Von der vorbereiteten Gemüsebrühe so viel hinzugeben, dass ein sämiger Eintopf entsteht. Das Gericht vor dem Servieren gut mit Salz und Pfeffer abschmecken. Guten Appetit!

Anzeige

Das ist unsere regionale Dezember-Ernte aus dem Freilandanbau (inklusive Lagerware):

Obst

   
Äpfel Birnen

Gemüse

   
Chicorée Chinakohl
Grünkohl Kartoffeln
Knollensellerie Kürbis
Lauch Möhren
Pastinaken Rettich
Rosenkohl Rote Beete
Rotkohl Schwarzwurzel
Spitzkohl Steckrüben
Weißkohl Wirsingkohl
Zwiebeln

Salate

   
Feldsalat Rucola

Nüsse

   
Esskastanien Haselnüsse
Walnüsse

Das könnte Sie auch interessieren: 

Rosenkohl: Zu Unrecht unbeliebter Vitamin-Held

Anzeige

Quellen: Verbraucherzentrale NRW; Techniker Krankenkasse; USDA, Bilder: Depositphotos/teleginatania, stocco.claudio.libero.it, ddsign_stock, matka_Wariatka, olepeshkina, photooasis, Text: Emi Baier