1. Home
  2.  › Essen & Trinken
Königliche Kürbissuppe: Gute Laune Rezepte, köstliche Variationen
Rezepte Kürbissuppe

Königliche Kürbissuppe: Gute Laune Rezepte, köstliche Variationen

Kürbis: unglaublich gesund, super lecker mit wenig Kalorien und variantenreich in der Zubereitung. Besonders die Kürbissuppe erfreut sich jedes Jahr immer größerer Beliebtheit. Wie Ihnen eine herrlich aromatische Kürbissuppe gelingt und was dazu am besten passt? Experimentieren Sie einfach nach Ihrem Geschmack mit diesen Rezepten.

Juhu! Endlich ist wieder Kürbiszeit

Der Sommer ist vorbei, die Tage werden kürzer und die Laune trüber. Aber hey, der Kürbis hat wieder Saison und beschert uns mit seinem unverwechselbaren Geschmack einige Glücksmomente. So saftig, fruchtig und vollgepackt mit wichtigen Vitaminen und Mineralien wie Vitamin A und B6, Magnesium, Kalzium und Kalium wie der Kürbis ist kaum ein anderes Gemüse. Über 800 verschiedene Kürbissorten in Kombination mit unzähligen Zutaten, wie Koriander, Garnelen, Limetten und Ingwer bieten eine fabelhafte Voraussetzung, um kulinarische Höhepunkte auf Ihren Teller zaubern. Einfach, schnell, und lecker! Und schon bald ist vergessen, dass man dem Sommer nachtrauerte.

Ob als Vorspeise, als Hauptgericht oder als Dessert, mit dem Herbst kehren auch Kürbisspeisen in die Küchen ein. Sehr begehrt: Das Fruchtfleisch als Restverwertung nach Halloween nutzen und daraus fein püriert herrlich leckere Kürbissuppen zubereiten. Mit Koriander, Limetten, Curry und Ingwer oder Äpfel und Maronen lässt sich eine leckere Suppe, eine feine Kürbiscremesuppe oder ein deftiger Eintopf zaubern. Die Zeit um Halloween ist doch gar nicht so schlecht, im Gegenteil, die Vorfreude steigt. Aus Kürbissen blicken uns skurrile und gruselige Fratzen entgegen. Und die sind natürlich nicht nur als Deko toll.

Darf auf keinem Tisch fehlen: Einfache Kürbissuppe mit Hokkaido und Ingwer

Der Kürbis zählt zu den ältesten Kulturpflanzen der Erde, nicht umsonst liegen Hokkaido, Butternut und Co. mehr und mehr in Trend. Die Zubereitung dieses Grundrezept ist unkompliziert und kann beliebig mit verschiedenen Zutaten kombiniert werden. Besonders beliebt sind Kürbissuppen, die asiatisch schmecken. So finden süße Mango, Ingwer, Curry und Kokosmilch ganz schnell ihren Weg in den Kochtopf.

Einfache Kürbissuppe mit Hokkaido und Ingwer

Kürbissuppe Grundrezept für 4 Personen mit Hokkaido

Grundrezept: Suppe für vier Personen

Zutaten:

   
einen mittelgroßen Kürbis (idealerweise Hokkaido-Kürbis) mit etwa 800 g Prise Muskat oder ein kleines Stück Ingwer
400 ml Kokosmilch (aus der Dose) 1 Zwiebel
1 kleinere Stange Lauch 10 bis 15 g Butter
20 g Puderzucker 250 ml Sahne
Salz und Pfeffer 400 ml Gemüsebrühe

Zubereitung:

Bevor es an die etwas besonderen Rezepte geht, richten wir den Blick auf dieses vegetarische Grundrezept. Für eine Kürbis Suppe für vier Personen benötigen Sie einen mittelgroßen Kürbis mit etwa 800 g. Ideal ist Hokkaido-Kürbis. Den Kürbis für die Suppe klein schneiden und in 400 ml Gemüsebrühe weich kochen. Den noch warmen Kürbis fein pürieren, und die Kokosmilch unterrühren. Eine Zwiebel, eine kleinere Stange Lauch klein schneiden und in einem Topf mit etwas Butter (10 – 15 g) anbraten. 20 g Puderzucker darüber geben, gut vermischen und sofort die Kürbissuppe dazugeben. Zum Schluss 250 ml Sahne hinzugeben und mit Salz und Pfeffer sowie einer Prise Muskat abschmecken. Muskat kann auch durch ein kleines Stück Ingwer ersetzt werden, welches, kleingeschnitten mit den anderen Zutaten angebraten wird. Abschließend einen Klecks Sahne oder etwas Kürbiskernöl darauf geben.

Anzeige

Kürbis: Bunt gemischter Eintopf

Gerade wenn es draußen kalt und ungemütlich ist, steigt das Verlangen nach einem heißen Eintopf mit Kürbis und Würstchen. Was mindestens genauso gut schmeckt: Pürieren Sie den Kürbis und andere Zutaten nicht ganz oder einfach gar nicht, und schneiden Sie Kürbis, Apfel, Mango oder Hackfleisch und Tomaten nur in mundgerechte Stücke.

Kürbiscremesuppe, für die Feinschmecker

Kürbiscremesuppe garniert mit Kürbiskernen

Kürbiscremesuppe, für die Feinschmecker

Zutaten:
Für 4 Personen

   
Einen mittelgroßen Kürbis (idealerweise Hokkaido-Kürbis) mit etwa 700 g etwas Olivenöl, gegebenenfalls Kürbiskernöl
2 Möhren 1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe 200 g Knollensellerie
1,5 l Gemüsebrühe 200 g Sahne
1 EL geröstete Kürbiskerne 1 TL Salz
Pfeffer 1 Prise gemahlene Muskatnuss
300 g Kartoffeln

Zubereitung:

Den Kürbis waschen und mit der Schale in Stücke schneiden. Die Kartoffeln und Karotten ebenfalls waschen, schälen und würfeln. Die Zwiebeln und den Knoblauch schälen und hacken. Das Öl in einem großen Topf erhitzen, die Zwiebel darin anschwitzen. Kürbisfleisch mit Zwiebeln, Knoblauch, Möhren und Sellerie zugeben und ebenfalls anbraten. Mit Brühe aufgießen und etwa 30 Minuten köcheln lassen. Ab und zu umrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen. Im Anschluss die Kürbiscremesuppe pürieren und mit Muskatnuss und Sahne abschmecken. Beim Servieren die Suppe mit gerösteten Kürbiskernen bestreuen und gegebenenfalls mit guten Kürbiskernöl verfeinern.

Lassen Sie sich die Kürbiscremesuppe schmecken!

Anzeige

Kürbis-Mais-Suppe mit Chili und Koriander

Zutaten:
Kürbissuppe für 4 Personen

   
500 g Kürbisfruchtfleisch, Butternut 2 EL Butter oder Margarine
1 Zwiebel 2 El Maismehl
circa 1 l Gemüsebrühe 200 g Maiskörner
200 ml Kokosmilch gemahlener Koriander
Chillipulver, Salz, Tomatillo
Kürbis-Mais-Suppe mit Chili und Koriander

Kürbis-Mais-Suppe mit Butternut Kürbis

Zubereitung:

Sie suchen nach dem besonderen Extra und fragen sich, was zu einer Kürbissuppe passt? Wir verraten es Ihnen. Was die Suppe perfekt ergänzt, ist ein Klecks aus Kokosmilch, Chili und Koriander.
Die Zwiebeln schälen und grob hacken. Den Kürbis in Würfel schneiden und beides in einem Topf mit heißer Butter glasig dünsten. Die Brühe angießen, mit dem Mehl bestreuen und untermischen. Mais hinzugeben und alles unter gelegentlichem Rühren etwa 30 Minuten köcheln lassen bis eine sämige Konsistenz entsteht. Im Anschluss mit Salz und Pfeffer würzen und mit einem Pürierstab fein-cremig pürieren. Nach Bedarf noch etwas einköcheln lassen oder Brühe hinzufügen.
Die Kokosmilch in einem Topf erwärmen, mit Koriander und Chili ergänzen. Alles fein pürieren, durch ein Sieb geben und erneut mit einem Pürierstab aufschlagen.

Jetzt ist die Kürbissuppe so gut wie fertig. Noch die Tomatillo waschen, putzen und in feine Scheiben schneiden, das Koriandergrün abbrausen, abzupfen und trocken schütteln – und zur Suppe servieren. Die Kürbissuppe in tiefen Tellern oder Schüsseln geben, darauf etwas Kokosmilch-Mischung verteilen und genießen. Guten Appetit!

Übrigens: Wussten Sie, dass Hokkaido komplett mit Schale verarbeitet werden kann? Das Aushöhlen eines Kürbisses dauert gerne etwas länger, wenn es mal schnell gehen muss, kommt die essbare Schale sehr gelegen.

Nicht vegetarische Variante: Her mit dem Fleisch

Wer nicht auf seine Fleischbeilage verzichten möchte, brät beispielsweise einfach sechs Scheiben Speck vor Zwiebel und Lauch in der Butter knusprig an. Diese als Deko auf die Kürbis-Suppe geben und schon schlägt das Herz eines jeden Fleischliebhabers höher.

Langweilig! Kürbissuppen müssen nicht immer aus dem Topf kommen

Ein Grundrezept für eine leckere Kürbissuppe griffbereit zu haben ist hervorragend. Einfach Hokkaido, Ingwer, Kokosmilch und ein bisschen Sahne pürieren. Fertig. Irgendwann schreien Geist und Gaumen nach Abwechslung – mit ein paar Kürbiskernen ist es dabei nicht getan. Mit diesen Tipps und Rezepten erreichen Sie eine neue Dimension der Kürbissuppe.

Mjammi, ab in den Ofen: Butternut-Kürbis

Einfach, schnell und lecker! Am besten geeignet für den Backofen sind Butternut-Kürbisse, auch Butternuss-, oder wegen seiner Form, Birnenkürbis genannt.

ab in den Ofen: Butternut-Kürbis

Butternut-Kürbis-Suppe aus gebackenem Kürbis

Zutaten:
Für 4 Portionen

   
einen Butternut-Kürbis (circa 1 kg) gutes Öl
eine große Zwiebel ca. 600 ml Gemüsebrühe (für die Suppe)
etwas Fleur de Sel frische gemahlener Pfeffer
etwas Chilipulver

Zubereitung:

Den Backofen schon auf 180 Grad vorheizen. Die beiden Butternut Kürbisse der Länge nach halbieren, die Kürbiskerne entfernen (und nach Belieben gleich mit rösten) und die Schnittseite mit Öl bestreichen. Die Kürbis-Hälften mit der Schnittseite nach unten auf ein Backblech legen und bei circa 30 Minuten backen. Wenn der Kürbis weich ist, aus dem Ofen holen und etwas abkühlen lassen.
In der Zwischenzeit Öl in einem Topf erhitzen und in Würfel geschnittene Zwiebel glasig andünsten. Das Fruchtfleisch mit einem Löffel aushöhlen und mit heißer Brühe aufgießen. Für etwa zehn Minuten köcheln lassen. Alles fein pürieren oder, nach Geschmack etwas grober lassen. Die Kürbissuppe mit Salz, Pfeffer und etwas Chilipulver würzen und abschmecken.
Fertig.

Zubereitung, die Zweite:

Zwar haben Sie am Ende dieser Zubereitung keine Suppe auf dem Tisch, aber seien Sie sicher: Diese Kürbis-Variante aus dem Ofen ist eine gelungene Abwechslung zu den bekannten und oft zubereiteten Pommes. So einfach gelingen die Kürbis-Ofen-Pommes:
Schneiden Sie fingerdicke Scheiben zusammen mit der Schale ab und legen sie diese auf ein Backpapier. Bestreichen sie diese Kürbisstücke mit etwas gutem Öl. Dieses vermischen Sie zuvor mit Fleur de Sel, frisch gemahlenem Pfeffer und etwas Chilipulver. Das Blech mit Kürbis sollte bei 185 Grad und Umluft circa 30 bis 40 Minuten backen bis eine leichte Bräunung auf der Oberfläche entstanden ist. Die gesunden Kürbis-Früchte schmecken fantastisch als Kartoffel-Ersatz zu jedem ihrer Lieblings-Rezepte als Beilage.

Anzeige

Suppe im Kürbis servieren

Die Kürbissuppe im Kürbis servieren

Suppe im Kürbis servieren – Der Hingucker schlechthin

Kürbissuppe aus dem Topf essen, das kann jeder. Eine Suppe in einer anderen ganz natürlichen Umgebung zu servieren – im Kürbis – lässt Ihre Gäste zum Staunen bringen. Und das beste: Sie müssen sich nicht von der vertrauten Zubereitung Ihrer Kürbissuppe lösen. Bereiten Sie Ihre Lieblingssuppe wie gewohnt zu, mit einem Unterschied. Statt den Kürbis in seine Teile zu zerschneiden, schneiden Sie einen Deckel ab und höhlen Sie den Kürbis aus. Das Fruchtfleisch dann wie gewohnt schneiden, pürieren und kochen. Nach der Zubereitung die Suppe in den Kürbis füllen und servieren. Alternativ können Sie auch ein Brot aushöhlen.

Schnelles Rezept für Kürbis-Schnitten à la Bruschetta

Irgendetwas fehlt zu der Kürbissuppe? Wie wäre es mit einem herrlich aromatischen Kürbis-Bruschetta? Die Fernsehköche und Buchautoren Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer haben folgende Rezept Idee für 6 Personen.

Zutaten:

   
1 Kürbis, etwa 500 g Hokkaido, Butternut oder Muscat de Provence Öl
Salz und Pfeffer 2 Tomaten
heißes Wasser 1 Knoblauchzehe
ein paar Oregano-Blätter etwas gehackte Petersilie
etwa 100 Gramm Mozzarella

Einen Kürbis, etwa 500 g Hokkaido, Butternut oder Muscat de Provence, schälen, entkernen und in fingerbreite Scheiben schneiden. Auf einem geölten Blech, die Scheiben gut mit Öl bepinseln, salzen und pfeffern. Bei 150 Grad etwa 10 bis 15 Minuten backen. In der Zwischenzeit zwei Tomaten in heißes Wasser geben, enthäuten und würfeln. In einem Sieb abtropfen lassen.

Die Tomaten mit zerdrücktem Knoblauch, Salz, Pfeffer, ein paar Oregano-Blätter und einem Schuss Öl und etwas gehackter Petersilie würzen. Diese Masse auf die Kürbis-Scheiben und darauf etwa 100 Gramm Mozzarella geben. Mit Öl beträufelt, nochmals etwa 10 Minuten in den Ofen.

Die Kürbis-Bruschetta schmecken wunderbar zu frischem Weißbrot, einem Fischfilet oder Lammkotelett.

geröstete Kürbiskerne

Geröstete Kürbiskerne schmecken wunderbar zu Suppen

Kürbiskerne: Was mache ich damit?

Schmeißen Sie die Kürbiskerne nicht weg! Nicht nur das Fruchtfleisch von Kürbissen ist gesund und lecker, sondern auch deren Kerne. In der Pfanne geröstete Kerne passen wunderbar zu Suppen, mit Olivenöl und Salz werden sie im Ofen zu einem köstlichen Snack. Sie sind vielseitig einsetzbar, machen sich auch als Dekoration gut: als Topping für Salate und Suppen, zum Verfeinern von Brot und Brötchen oder einfach zum Knabbern als Snack. Und das Beste: Sie heben unsere Stimmung. Schon eine Handvoll Kürbiskerne am Tag sollen als natürliches Antidepressivum wirken. Der Grund dafür ist eine bestimmte Aminosäure, die an der Produktion des Glückshormons Serotonin beteiligt ist.

Ein wahres Superfood: kalorienarm und verdauungsfördernd

Bei Kürbis denken viele direkt an Halloween, an dem in das Gemüse schaurig-schöne Gesichter geschnitzt werden. Dabei steckt in dem Kürbis weitaus mehr als viele vielleicht denken. Er ist so reich an Nährstoffen und Ballaststoffen, dass einige den Kürbis als Superfood beschreiben. Gerade bei Blasenschwäche, Verdauungsproblemen, Entzündungen, Nierensteinen und Prostata Beschwerden, Depressionen und Hautirritationen wird dem Kürbis positiver Einfluss bei der Genesung nachgesagt. Mit seinen nur 25 Kalorien pro 100 Gramm ist er sehr kalorienarm und eignet sich ideal für eine Low-Carb Ernährung.

Variantenreicher Kürbis - Auf den Geschmack gekommen?

Sie sehen, es gibt unzählige Varianten, Kürbissuppen Rezepte umzusetzen. Probieren Sie einfach aus, welches Ihr persönlicher Favorit ist. Denn: Gesund und lecker ist Kürbis allemal. Mehr über seine Geschichte, den Anbau und was den Kürbis zur Power-Mahlzeit macht, lesen sie hier.

Übrigens: Nicht nur als Suppe lässt sich ein Kürbis in ein tolles Essen verwandeln. Wer mehr Appetit auf tolle Rezepte hat, klickt hier: Kürbis-Pasta: Linguine, fluffige Kürbis-Gnocchis oder Kürbis-Chutney selber machen.

Und nun: Ran an die Suppenlöffel, fertig, los!

Das könnte Sie auch interessieren: 

Mini-Kürbisse: Köstliche Leichtgewichte

Anzeige

Quellen: Bilder: Depositphotos/fluostudio, Chanterelle, christina_pauchi, ehaurylik, robynmac, Anna_Shepulova, NedoB, Text: Jasmine Barendt