Kürbissuppe ist nahrhaft und schmeckt gut.
Königlicher Kürbis

Königlicher Kürbis: Die besten Rezepte und nützliche Tipps

Er ist mit die älteste Kulturpflanze der Erde und liegt mehr und mehr in Trend – der Kürbis. Gerade für eine gesunde Ernährung ist der Kürbis ideal. Er ist unglaublich gesund, variantenreich in der Zubereitung, hat wenig Kalorien und ist einfach lecker. Die besten Rezepte lesen Sie hier.

Darf auf keinem Tisch fehlen: Rezept für Kürbis-Suppe

Für eine Kürbis-Suppe für vier Personen benötigen Sie einen mittelgroßen Kürbis mit etwa 800 Gramm. Ideal ist Hokkaido-Kürbis. Den Kürbis für die Suppe klein schneiden und in 400 ml Gemüsebrühe weich kochen. Den noch warmen Kürbis pürieren. Eine Zwiebel, eine kleinere Stange Lauch klein schneiden und in einem Topf mit etwas Butter (10 – 15 g) anbraten. 20 Gramm Puderzucker darüber geben, gut vermischen und sofort die Kürbis-suppe dazugeben. Zum Schluss 250 ml Sahne hinzugeben und mit Salz und Pfeffer sowie einer Prise Muskat abschmecken. Muskat kann auch durch ein kleines Stück Ingwer ersetzt werden, welches, kleingeschnitten mit den anderen Zutaten angebraten wird. Abschließend einen Kleks Sahne darauf geben oder etwas Kürbiskernöl.

Nicht vegetarische Variante des Kürbissuppen-Rezepts

Wer es nicht rein vegetarisch möchte, einfach sechs Scheiben Speck vor Zwiebel und Lauch in der Butter knusprig an braten und herausnehmen und als Deko auf die Kürbis-Suppe geben.

Anzeige

Einfach, schnell und lecker: Kürbisbeilage aus Backofen und Topf

Am besten geeignet für den Backofen sind Butternut-Kürbisse, auch Butternuss-, oder wegen seiner Form, Birnenkürbis genannt. Schneiden Sie fingerdicke Scheiben mit der Schale ab, legen sie diese auf Backpapier und bestreichen sie diese Kürbisstücke mit etwas gutem Öl ein. Dieses ist vermischt mit Fleur de Sel, frische gemahlenem Pfeffer und etwas Chilipulver. Das Blech mit Kürbis sollte bei 185 Grad und Umluft ca. 30 – 40 Minuten backen bis eine leichte Bräunung auf der Oberfläche entstanden ist. So schmecken die gesunden Kürbis-Früchte toll als Kartoffel-Ersatz zu jedem ihrer Lieblings-Rezepte als Beilage.

Apropos Kartoffelersatz: Kürbis lässt sich zubereiten wie Kartoffelbrei. Einfach in Salzwasser kochen, Wasser fast komplett abgießen, Sahne und etwas Muskatnuss hinzugeben und leicht verstampfen. Gegebenenfalls mit etwas Salz abschmecken. Tipp: Gleichzeitig Kartoffelbrei herstellen und den Kürbisbrei auf dem Kartoffelbrei anrichten. So entsteht ein optisches Highlight, das richtig gut schmeckt.

Kulturpflanze Kürbis - gesund und lecker.

Kürbis gibt es in vielen schmackhaften Rezept-Variationen.

Schnelles Rezept für Kürbis-Schnitten à la Bruschetta

Wie wäre es mal mit einem herrlich aromatischen Kürbis-Bruschetta? Die Fernsehköche und Buchautoren Martina Meuth und Bernd Neuner-Duttenhofer haben folgenden Kürbis-Rezeptvorschlag für 4 Personen:

Einen Kürbis, etwa 500 g Hokkaido, Butternut oder Muscat de Provence, schälen, entkernen und in zentimeterdicke Scheiben schneiden. Auf einem geölten Blech, gut mit Öl bepinseln, salzen, pfeffern und bei 150 Grad ca. 10 bis 15 Minuten backen. In der Zwischenzeit 2 Tomaten in heißes Wasser geben, enthäuten und würfeln. In einem Sieb abtropfen lassen.

Die Tomaten mit zerdrücktem Knoblauch, Salz, Pfeffer, ein paar Oregano-Blätter und einem Schuss Öl und etwas gehackter Petersilie würzen. Diese Masse auf die Kürbis-Scheiben und darauf etwa 100 Gramm Mozzarella geben. Mit Öl beträufelt, nochmals etwa 10 Minuten in den Ofen.

Dieses Rezept für Kürbis-Bruschetta schmeckt herrlich mit frischem Weißbrot, einem Fischfilet oder Lammkotelett und ist für 6 Personen geeignet.


Kürbis-Rezepte lecker wie bei Großmutter: Kürbis-Kompott

Die Herbstzeit ist Ernte- und Kürbiszeit. Eine tolle Idee ist süß-saures Kürbis-Kompott mit Sternanis und Zimt.

In Großmutters Bio-Garten gab es natürlich auch Kürbisse en masse. Um die königlichen Früchte lange haltbar zu machen, kochte sie sie süß-sauer ein. Dieser eingemachte Kürbis passt perfekt zu allem mit Meerrettich-Sauce oder einfach zum täglichen Abendbrot mit herzhaftem Käse.

Für die eingemachten Kürbisse, Hokkaido oder Butternut, werden gewürfelte Kürbisstücke in eine Schüssel gegeben und nahezu vollständig mit einem milden Weinessig übergossen. Nicht komplett, da die Kürbis-Stücke bei diesem Rezept noch etwas Wasser ziehen. Diese Schüssel über Nacht oder besser 24 Stunden in den Kühlschrank geben. Den Essig abgießen und in einen Topf geben.

Die Kürbisstücke auf der Küchenwaage wiegen und die Hälfte des Kürbisgewichts an Zucker in den Essig geben. Diesen anschließend mit einer Stange Zimt und 2 Sternanis aufkochen. Kürbis hinzugeben und kochen bis er glasig ist. Dann die Kürbisse aus dem Sud nehmen, den Essig mit dem Zucker 10 – 15 Minuten einkochen lassen und Zimt und Sternanis herausnehmen. Gegebenenfalls entstehenden Schaum mit dem Schaumlöffel entfernen.

Anzeige

Die Kürbisstücke auf saubere Schraubgläser verteilen und den Sud darüber gießen. Wie auch bei selbstgemachter Marmelade oder selbstgemachtem Pflaumenmus Glas verschrauben und bis die Masse abgekühlt ist, auf den Kopf drehen.

Variantenreicher Kürbis

Es gibt unzählige Varianten, Rezepte mit Kürbis für ein schmackhaftes Gericht umzusetzen. Einfach mal ausprobieren, welcher der persönliche Favorit ist. Denn: Gesund und lecker ist Kürbis allemal. Über seine Geschichte, den Anbau und was den Kürbis zur Power-Mahlzeit macht, lesen sie hier.

Übrigens: Nicht nur frisch ist er gerade erhältlich. Auch getrocknet und gefroren ist der Steinpilz eine Delikatesse, die sich leicht in ein tolles Essen verwandeln lassen. Wer mehr Apetitt auf tolle Rezepte hat, klickt hier: Edler und gesunder Steinpilz für Genießer.

Text: Jürgen Rösemeier