Haare vor UV-Licht schützen mit einem Tuch
Natürliche Haarpflege

Sommerhaar - Die Top 5 Pflegetipps

Der Sommer ist da! Mit der Sonnencreme bewaffnet geht es dann an den nächsten Badesee oder gar ans Meer. Die meisten Menschen denken  daran, ihre Haut vor der Sonne zu schützen. Was viele vergessen: Auch unser Haar kann unter der Sommerhitze leiden. 

Während unsere Haut schnell erste Anzeichen erkennen lässt, zeigen sich Schäden an unseren Haaren oft erst viel später. Folgen können sein: das Haar trocknet aus, wird glanzlos, spröde und brüchig. Und auch die Kopfhaut kann ohne die richtige Pflege schnell gereizt werden.

Anzeige

Aber worauf kommt es bei der sommerlichen Haarpflege tatsächlich an? Wir verraten Dir, wie Du auch an heißen Tagen einen kühlen Kopf bewahrst.

#1 Schütze Dein Haar vor direkter UV-Strahlung

Vor allem in der Mittagshitze, wenn die Sonneneinstrahlung am stärksten ist, solltest Du Dein Haar vor zu viel Sonneneinstrahlung schützen. Am einfachsten geht das mit einem Hut oder Tuch.

Falls Du kein Fan von Kopfbedeckungen bist, kannst Du zum Beispiel ein Shampoo mit Grüntee Extrakt verwenden, denn der Grüntee dient als Radikalfänger und schützt so vor der UVA- und UVB-Strahlung. Auch natürliches Kokosöl, Sesamöl, Jojobaöl und Avocadoöl im Shampoo verfügen über einen Lichtschutzfaktor und blocken circa 30% der UV-Strahlen ab. Gleichzeitig versorgen sie das Haar intensiv mit Feuchtigkeit und beugen so Feuchtigkeits- und Farbverlust vor.

#2 Vermeide Salzwasserreste in Deinem Haar 

Glitzernde Wellen und türkisblaues Wasser - was Urlauberherzen höher schlagen lässt, kann für Dein Haar zu einer echten Strapaze werden. Denn wenn das Wasser nach dem Tauchgang aus Deinem Haar verdunstet, bleibt das gelöste Salz zurück und wirkt bei Sonnenseinstrahlung wie ein Brennglas auf Kopfhaut und Haare. Zudem entziehen die Salzkristalle Deinem Haar seine Feuchtigkeit. Daher gilt: Nach dem Baden das Haar sofort gründlich mit Süßwasser ausspülen. Am Abend freut sich Dein Haar über ein besonders pflegendes Shampoo, das Deine Kopfhaut und Dein Haar regeneriert, mit einer extra Portion Feuchtigkeit versorgt und für das nächste Sonnenbad vorbereitet. Besonders gut eignen sich hierfür natürliche Pflegestoffe wie zum Beispiel Weizenkeim Extrakt und Hamamelis Extrakt zur Stärkung und Regeneration der Haarstruktur, Kaktusfeigenkernöl zum Auffüllen der Feuchtigkeitsspeicher und Avocadoöl zur Unterstützung der Zellerneuerung.

#3 Achte bei der Meeresbrise auf die richtige Frisur

Im Sommer sind wir für eine kühle Brise oft dankbar, denn sie macht die Hitze erträglicher. Allerdings hat die frische Brise einen ähnlichen Effekt auf Dein Haar wie ein Föhn. Das Haar trocknet aus, wird glanzlos und spröde. Zudem kann der Wind Dein Haar aufrauhen und es schwer kämmbar machen. Der einfachste Tipp an windigeren Sommertagen ist das Tragen einer Flechtfrisur. Dadurch bietest Du den Böen weniger Angriffsfläche und Dein Haar wird nicht so stark zersaust. Am Abend solltest Du Dein Haar mit einer Naturbürste vorsichtig entwirren. Ideal ist zudem die Pflege mit einem milden Shampoo, das ganz ohne Silikone Deine Haarstruktur auf natürliche Weise glättet und besser kämmbar macht. Dazu eignen sich zum Beispiel Brokkolisamenöl, Kaktusfeigenkernöl und Olivenblatt Extrakt hervorragend.

Flechtfrisur als Schutz vor Wind

Anzeige

#4 Gefärbtes Haar ist im Sommer besonders empfindlich

Coloriertes Haar ist in den Sommermonaten besonders empfindlich und bleicht bei starker Sonneneinstrahlung schnell aus. Auch das Chlorwasser im Pool kann den Haaren schaden. Besonders blondes und graues Haar kann nach dem Poolvergnügen seine Farbe ändern. Dafür ist das Chlor und das Kupfer im Wasser verantwortlich. Um die Farbintensität Deines Haares länger aufrecht zu erhalten, sollte Dein Shampoo um farbunterstützende Pflanzenextrakte wie zum Beispiel Rosskastanien Extrakt für rötliches Haar, Walnuss Extrakt für dunkles Haar, Salbei Extrakt bei grauem Haar oder Kamille Extrakt für blondes Haar ergänzt werden. Diese frischen die Farbpigmente Deines Haares bei jeder Haarwäsche wieder auf und lassen so Dein Haar länger gesund glänzen.

#5 Spendiere Deinen Haaren eine extra Wäsche

Im Sommer wird durch die Hitze die Talgproduktion Deiner Kopfhaut zusätzlich angeregt. Verstärktes Schwitzen transportiert das produzierte Fett direkt in Dein Haar und lässt es schnell strähnig und platt wirken. Daher empfiehlt es sich im Sommer die Haare gerne auch mal öfter zu waschen. Am besten mit lauwarmen Wasser – denn das ist schonender für Deinen Kreislauf und Deine Kopfhaut. Zusätzlich helfen pflanzliche Shampoo Wirkstoffe wie zum Beispiel Brennessel Extrakt, Grüntee Extrakt oder Salbei Extrakt, die Talgproduktion Deiner Kopfhaut auch an heißen Tagen zu regulieren.

Die Natur hat auf jeden Fall genügend wertvolle Inhaltsstoffe zu bieten, die Dein Haar fit für Sommer, Sonne und Strand machen. Chemische Zusätze sind dazu nicht notwendig – im Gegenteil sie schädigen das Haar meist mehr als sie nützen. Besonders silikonhaltige Shampoos sind pures Gift im Sommer, denn sie trocknen das Haar zusätzlich aus und machen es noch schneller spröde und kraftlos. Bei der Wahl des richtigen Shampoos solltest Du so genau wie möglich auf die individuellen Bedürfnisse Deiner Haare eingehen. Nur so kannst Du die besten Pflegeergebnisse erzielen. Denn jedes Haar ist einzigartig – so wie sein Träger.

Richtige Pflegezutat

die richtigen Zutaten

Auf die Zutaten kommt es an!

Ein gutes Shampoo besteht aus vier Einheiten: der Basisrezeptur, der Haarfarbe, der Pflegezutat und der Duftzutat.  Bei einer guten Basisrezeptur, sollten unter anderem folgende Komponenten enthalten sein:

Nachhaltigleben

Aqua – Wasser bildet den Hauptbestandteil eines Shampoos

Nachhaltigleben

Decyl-Glucosid ­­­– ist ein Zuckertensid, das für ausgezeichnete Schaumeigenschaften steht und vor allem biologisch abbaubar ist

Ethanol – eigentlich Alkohol, es sorgt dafür, dass sich keine Keime und Bakterien im Shampoo bilden. Ethanol ist beispielsweise in  Bio-Weingeist auf Hefe-Basis enthalten.

Weitere  Bestandteile der Basiszutaten findest du hier.

Anzeige

Jede Haarfarbe benötigt ihre individuelle Pflege.

Nachhaltigleben

So solltest du bei dunklem Haar darauf achten, dass Bio-Walnuss enthalten ist. Bio-Wallnuss-Extrakte unterstützen deine dunklen Haare in ihrem natürlichen Braunton und lassen sie wunderbar glänzen.

Natürliche Kamille-Extrakte geben hellem Haar mehr Strahlkraft und machen es samtig weich.

Nachhaltigleben

Bei rotem Haar eignen sich Bio-Kastanien-Extrakte hervorragend um deinem Haar natürlichen Glanz und eine kräftige Farbstruktur zu geben.

Während sich bei grauem Haar vor allem natürliche Salbei-Extrakte bewährt haben. Das Haar wirkt satter und ein eventueller Gelbstich wird abgeschwächt.

Pflegezutat

Je nach dem, was dein Haar gerade braucht, solltest du auf die richtige Pflegezutat achten.

Nachhaltigleben

Für mehr Feuchtigkeit und geschmeidige Fülle sorgt zum Beispiel ein Bio-Aprikosenöl, während ein natürliches Trauben-Extrakt deine Haar sowie deine Kopfhaut schützt und die Kämmbarkeit verbessert. Weitere wertvolle Pflegezutaten empfiehlt dir ecowoman hier.

 

Fruchtig herb oder lieber träumend süß?

Und nun zuletzt der Duft. Ob nach französischem Lavendel oder nach indischer Minze, alles ist möglich. Sollte jedoch auf einander abgestimmt werden, damit am Ende ein schönes Gesamtergebnis entsteht.

Wer nicht zu den Selbstrührern gehört und noch auf der Suche nach dem perfekten (Sommer) Shampoo ist, kann sich sein maßgeschneidertes Shampoo zum Beispiel im Online Shop von mix my shampoo selbst mixen oder von den Haarexperten mixen lassen.

Ecowoman wünscht dir einen schönen Sommer mit strahlend schönem Sommerhaar.

Das könnte Sie auch interessieren:

Natürliche Beauty-Tipps für gesunde, glänzende Haare

Anzeige

Quellen: Mix My Shampoo, Bild: depostiphotos EpicStockMedia / apid, Mix My Shampoo, Text: red