1. Home
  2.  › Mode & Kosmetik
Wirkung von Mondstein

Mondstein Schmuck: Das sollten Sie über den Stein der Frauen wissen

Sein Farbenspiel ist facettenreich und schillernd, seine Anwendungsgebiete vielfältig. Obwohl er zu den häufig gewonnenen Edelsteinen gehört, ist er deutlich unbekannter als Bergkristall, Rosenquarz oder Tigerauge. Bei uns erfahren Sie, wo der Wunderstein herkommt und was er alles kann.

Mondstein Schmuck

Herkunft und Optik

Der Mondstein ist vor allem in Sri Lanka beheimatet, aber auch in Indien, Madagaskar, Myanmar, Tansania, Brasilien, Australien oder Österreich kommt der Edelstein vor.

Je nach Region sind leichte farbliche Unterschiede zu sehen. In seinem klassischen Herkunftsland Sri Lanka, zeichnet er sich vor allem durch seine transparent-weiße Farbe aus, die meist bläulich schillert. Betont wird dies durch den Schliff zum Cabochon, da dieser den Glanz des Steins unterstreicht. In Indien hingegen kann er durchaus einen trüberen Grundton haben, der leicht ins Orange geht.

Auch seinen Namen verdankt er dieser Optik, da sein meist runder Schliff mit oft bläulichem Schimmer ein wenig an eine hell erleuchtete Mondoberfläche erinnert.

Anzeige

Frau mit Mondstein Schmuck

Die heilende Kraft des Mondsteins

Er kann nicht nur – wie der Name schon vermuten lässt – bei Mondsüchtigkeit helfen, er verstärkt und intensiviert vor allem die Intuition, Wahrnehmung und Gefühle. Kein Wunder also, dass Frauen ihn besonders gerne tragen, obwohl so manch ein Mann ihn sicher auch gebrauchen könnte. Doch der hübsche Wunderstein hat noch viel mehr zu bieten:

Wenn Frau ihn regelmäßig auf der Haut trägt, schenkt er ihr Lebenskraft, Ausgeglichenheit und eine jugendliche Ausstrahlung. Er kann Ängste vor Neuem oder Unbekanntem schwächen, Schmerzen während der Menstruation lindern und den Hormonhaushalt regulieren.

Anzeige

Wer schwanger werden möchte, profitiert von seiner fruchtbarkeitsfördernden Wirkung. Wer bereits schwanger ist, hat dank ihm weniger Schmerzen und ist das Baby erst auf der Welt, ist die Freude über die Unterstützung des Steins bei der Milchbildung groß.

Aufgrund all dieser Eigenschaften ist es nicht verwunderlich, dass der Mondstein auch „Stein der Frauen“ genannt wird. Unabhängig davon, ob Sie an seine Wirkung glauben oder nicht: Er macht sich in jedem Falle gut als Steinchen eines Schmuckstückes oder als Bestandteil eines Traumfängers. Denn nordamerikanische Indianer glauben fest daran, dass er auch für angenehme Träume und unbeschwerten Schlaf sorgt. Probieren Sie es aus.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Blumen-Schmuck für Blumenkinder

Anzeige

Quellen:, Bilder: Depositphotos/ultris@yandex.ru, thefinalmiracle, OlgaOsadchaya, Text: Jasmine Barendt