Faire Jeans aus Bangladesh - Natural Indigo Selvedge Projekt
Slow Fashion

Faire Jeans aus Bangladesh - Natural Indigo Selvedge Projekt

Faire Mode aus Bangladesch? Ja, die gibt es tatsächlich! Eine ganz besondere Jeans steht für den Gegenpol zur ausbeuterischen Textilindustrie in Bangladesch: Slow Fashion mit fairen Arbeitsbedingungen, traditionellem Handwerk, Bio-Baumwolle und natürlichem Indigo. 

Mit dem Natural Indigo Selvedge Jeans Projekt beginnt eine neue Ära der Jeansproduktion in Bangladesch. Die ersten 150 handgewebten Jeans-Unikate mit klassischer Selvedge Webkante gingen mit dem Fashion Revolution Day, am 24. April 2017, in den Handel. Ins Leben gerufen wurde das Projekt vom Naturtextilienversandhaus hessnatur zusammen mit der hessnatur-Stiftung und den Partnern Deutsche Entwicklungsgesellschaft (DEG) und Classical Handmade Products (CHP).

Anzeige

Faire Jeans aus Bangladesh - Natural Indigo Selvedge Projekt

Die Slow Fashion Produktionskette wurde im Norden Bangladeschs, in Nilphamari aufgebaut

Entschleunigung in der Textilindustrie

Die Kooperationspartner haben im Norden Bangladeschs, in Nilphamari, eine Slow Fashion Produktionskette aufgebaut, in der ausschließlich zu fairen und nachhaltigen Bedingungen gearbeitet wird – vom Färben des Garns mit natürlichem Indigo bis zum Weben von Hand auf traditionellen Webstühlen. „Wenn wir die Welt verbessern wollen, dann müssen wir dort ansetzen, wo die Dinge im Argen liegen. In Bangladesch helfen wir, an traditionelle Stärken anzuknüpfen und zeigen, dass sich hochwertige Jeans mit Achtung vor Mensch, Natur und Umwelt fertigen lassen“, sagt Vivek Batra, Vorsitzender Geschäftsführer von hessnatur. Die Herstellung einer einzigen hessnatur Selvedge Jeans nimmt viel Zeit in Anspruch – allein das Färbebad und die Webkette müssen mehrere Tage zuvor vorbereitet werden. Ein Färber färbt bis zu einem Kilogramm Garn am Tag und ein Weber webt maximal fünf Meter täglich, was jeweils etwa zwei Hosen entspricht. Das ist Slow Fashion von A bis Z und ein Kontrast zur kurzsichtigen Fast Fashion.

Faire Jeans aus Bangladesh - Natural Indigo Selvedge Projekt

Gearbeitet wird ausschließlich zu fairen Bedingungen

Faire Arbeitsbedingungen

Das hessnatur Selvedge Jeans Projekt will ein Vorbild für andere Unternehmen sein, indem es zeigt, dass auch in Bangladesch fair produziert werden kann. Das Sozialprojekt hat sich neben der Schaffung von neuen Arbeitsplätzen, die Verbesserung von Lebens- und Arbeits­be­din­gungen der dort angestellten Menschen zur Aufgabe gemacht. Dazu zählen unter anderem angemessene Löhne zur Existenzsicherung der Beschäftigten und ein faires tägliches Arbeits­pensum. Vivek Batra betont: „Ethik und Ästhetik zusammen bringen den Menschen in der Fertigung ein selbstbestimmtes Leben und den Menschen, die die Jeans tragen, ein rundum gutes Gefühl.“

Anzeige

Bio-Baumwolle und Indigo im Fruchtwechsel

Basis der fairen Jeans ist reine Bio-Baumwolle, die in Indien im Fruchtwechsel angebaut wird. Ebenso wie die in der Region um die hessnatur Produktionsstätte wachsende Indigopflanze, die dem Färben des Garns dient. Durch den Anbau im Fruchtwechsel reichert sich Stickstoff im Boden an, wovon die Bauern in der folgenden Erntesaison profitieren: Andere Gemüse und Früchte werden dadurch ertragreicher. Der Fruchtwechsel kommt also auch der Landwirtschaft zugute und sorgt für Nachhaltigkeit im Umgang mit den Böden. 

Faire Jeans aus Bangladesh - Natural Indigo Selvedge Projekt

Natürliches Blau

Das Naturindigo wird aus den Blättern der Indigo-Pflanze gewonnen, die in einem Wasser­bad gären und durch kontinuierliches Schlagen mit Sauerstoff versorgt werden. Bei diesem Prozess entsteht aus dem grün-gelben Farbstoff Indican das Indigo-Blau, das als Pulver oder in Blöcken als Färbegrundlage genutzt wird. Mit diesem Indigo wird im Anschluss das Garn per Hand eingefärbt und dann auf traditionellen japanischen Handwebstühlen zu Stoff gewebt.

Anzeige

Eine Jeans, die Laune macht

Die aus Naturmaterialien und in Handarbeit produzierte Jeans mit klassischer Selvedge Webkante ist nicht nur fair und sieht schick aus. Die sorgfältige und bewusste Herstellung macht sich auch im Tragegefühl bemerkbar: Das Gewebe ist weicher, es werden keine Schlichtemittel eingesetzt, da die Kettfäden beim mechanischen Weben weniger stark als bei der industriellen Verarbeitung beansprucht werden. Das Ergebnis ist eine Jeans, die sich angenehm und mit einem gutem Gewissen trägt.

Faire Jeans aus Bangladesh - Natural Indigo Selvedge Projekt

Das könnte Sie auch interessieren: 

Das sind die Eco-Fashion Trends 2017

Anzeige

Quellen: hessnatur, Bilder: hessnatur, Text: Emi Baier