Groß und Klein packen im Gemeinschaftsgarten mit an
Städte werden grün

Urban Gardening, Städte werden grün

Städte werden grün. Urban Gardening schafft Naturoasen mitten in der Stadt. Was dieser Trend bedeutet und wie sogar Landwirtschaft in der City möglich ist.

Eine grüne Oase mitten in der Stadt. Wilde Blumen, frisches Gemüse, Kräuter, Bienenstöcke und Hühnerställe lassen ein Paradies im urbanen Umfeld entstehen. Der Trend hin zum Leben in der Stadt entwickelt die urbane Architektur weiter. Vorbei die Zeiten, in denen Städte nur von Beton geprägt sind und sich grüne Oasen nur in den ländlichen Regionen wiederfinden.

Stadtidylle Urban Gardening.

Anzeige

Urban Gardening als Kontrast zur Stadthektik

Urban Gardening hält immer mehr Einzug in das städtische Leben. Die Bewohner wollen einen Kontrast schaffen zur hektischen, teils unmenschlichen Umgebung und verwandeln Dächer, Terrassen, Balkone und Plätze in bepflanzte Paradiese. Urban Gardening ist mehr als ein nachhaltiger Trend, es ist die Antwort auf die Landflucht und die Sehnsucht nach Landleben mitten in der Stadt.Urban Gardening ist der Obergriff für Gartenanlagen mitten in der Stadt und hat mittlerweile unterschiedliche Ableger entwickelt.

Eine neue Welt is pflanzbar

Eine andere Welt ist pflanzbar.

Vertical farming schafft urbane Landwirtschaft

Beim Vertical farming beispielsweise wird in mehrstöckigen Gebäuden mitten in der Stadt Landwirtschaft betrieben. Mit Hilfe von Hydrokultur, Gewächshäusern und Bewässerungsanlagen werden Gemüse, Getreide und andere nutzbare Früchte angebaut und in der Stadt geerntet. Weiterführend ist der Begriff Urban farming oder city farming. Er umfasst neben dem Anbau von Lebensmitteln im Stadtumfeld die komplette landwirtschaftliche Lebensmittelproduktion. Zusätzlich zum Gartenbau gehört auch die Tierhaltung in der Stadt dazu. Tiere werden in Stadtgärten gehalten und gepflegt. Dazu zählen Geflügel, Hasen und auch Bienenstöcke, die nachhaltig in das Stadtleben integriert werden. In der Regel handelt es sich beim Urban Gardening und den Unterformen um Gemeinschaftsprojekte. Anwohner entwickeln nachhaltige Konzepte, setzen diese zusammen in die Tat um und nutzen die Gärten sowie Farms gemeinsam.

Die urbanen Gärten werden gemeinsam genutzt

Gärtnern fördert den Zusammenhalt, gemeinsam pflanzen und gemeinsam ernten.

City Farming als Lieferservice

In vielen Städten haben sich mittlerweile Solidaritätsgemeinschaften entwickelt, die solche Projekte vorantreiben. Die Nachhaltigkeits-Stadt Hamburg bietet beispielsweise eine besondere Form von city farming an. Unter cityfarming-lieferservice.de können im gesamten Stadtgebiet von Hamburg saisonale Produkte von Farms bestellt werden. Von Montag bis Freitag werden vom „ersten Hahnenkrähen“ an Obst, Gemüse, Kaffee, Tee, Milch, Brot und vieles mehr geliefert. Bevorzugt werden Produkte direkt aus der Region. Auf Wunsch werden Lebensmittel in hervorragender Bio-Qualität geliefert.

Gemüse aus dem Garten als Fast Food bestellen

Fast Food mal anders, direkt vom Garten auf den Teller.

Urban Gardening verändert die Städte

Urban Gardening – über die Rückkehr der Gärten in die Stadt“ (oekom verlag München) lautet der Titel des Buches von Herausgeberin Christa Müller. Aus dem Blickwinkel von Stadtentwicklung, Stadtplanung, Sozialtheorie und Postwachstumsökonomie beschreibt das Buch die Rückkehr der produktiven Gärten in die Stadt. Dieser Trend ist auch ein Spiegelbild für die Anpassungsfähigkeit der Menschen. Bedingt durch Infrastruktur und Arbeitsumfeld zieht es immer mehr in das städtische Umfeld. Diese urbane Bewegung verändert das Stadtbild nachhaltig, denn der Mensch will dauerhaft nicht auf Natur und Grün verzichten. Die Sehnsucht nach Landleben in Verbindung mit den urbanen Vorzügen entwickelt Konzepte, die beide Varianten vereinbaren.
Architekten und Städteplaner müssen diese Bedürfnisse berücksichtigen. Reine Beton-Siedlungen werden nicht zukunftsfähig sein. Grün in das Stadtbild zu integrieren ist eine Notwendigkeit, die sich in naher Zukunft noch intensivieren wird.

Urabn Gardening stärkt den Zusammenhalt

Selbstversorger vor Ort mitten in der Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren: Wellness Oasen durch urbane Gärten, urban gardening und nachhaltige Architektur

Anzeige

Textquellen:spiegel.de, de.wikipedia.org,cityfarming-lieferservice.de,urban-gardening.eu, Bildquelle: Urban Gardening/Christa Müller. Autor: Ulrike Rensch