1. Home
  2.  › Natur & Umwelt
Dieses Projekt bringt Solarstrom nach Namibia
Nachhaltiges Investment

Dieses Projekt bringt Solarstrom nach Namibia

Ein Großteil der namibischen Bevölkerung lebt gänzlich ohne Elektrizität oder verwendet klimaschädliche und giftige Paraffinlampen. Ein Crowdfunding-Projekt will Abhilfe schaffen und den Menschen vor Ort zu besserem Strom und somit auch besseren Lebensbedingungen verhelfen.

Das Projekt ist bereits das dritte dieser Art des in Namibia ansässigen Social Business „Olusheno Sales & Distribution Ltd.“ – und zwar auf bettervest.com, die Crowdinvesting-Plattform für nachhaltige Energie-Projekte. 

Anzeige

Strom in Namibia ist rar und teuer 

Während in den städtischen Gebieten Namibias 78 % der Haushalte regelmäßig mit Strom versorgt werden, sind es auf dem Land nur 34 %. Die ländlichen namibischen Haushalte verbringen zudem rund 1,5 Stunden damit, Brennstoffe zu besorgen. Das sind Zustände, die eindeutig besser sein könnten. Für eine bessere und vor allem nachhaltigere Stromversorgung setzen sich Immo und Monica Böhm, die beiden Geschäftsleiter von Olusheno, mit ihrem aktuellen Funding-Projekt ein. 

Anzeige

Bessere Lebensqualität durch Solarstrom

Ziel von Olusheno ist es, auch ärmeren Bevölkerungsschichten sicheren Strom zu bieten. Dank der im System enthaltenen LED-Lampen, können die Menschen zum Beispiel auch nach Sonnenuntergang arbeiten, lernen oder Essen zubereiten. Und das alles ohne den Einsatz von teuren Paraffinlampen, die auch immer mal wieder zu Bränden führen. Stattdessen wird die namibische Sonne sinnvoll für dezentrale Solar-Home-Systeme genutzt – der Einsatz von umweltschädlichen Brennstoffen kann dadurch reduziert werden. In den kommenden fünf Jahren möchte Olusheno 250.000 Familien mit den Solar-Home-Systemen beliefern – so können die Unkosten der Familien für Energie langfristig verringert werden. 

Bessere Lebensqualität durch Solarstrom

Viele Menschen profitieren bereits vom neuen Strom

Viele Menschen profitieren bereits vom neuen Strom

Dank zwei bereits erfolgreicher Crowdinvesting-Projekte von Olusheno auf bettervest.com, nutzen einige Menschen schon jetzt die neue Stromversorgung. Darunter auch Mathew Kashawa aus Omashaka Village sowie Maria Nangolo aus Oshakati Emvululuko – beide leben im Norden Namibias. Während Mathew Kashawa sich über Strom für sein Radio freut und sein Vater sich nun nicht mehr um die Sicherheit seines Sohnes sorgen muss, da er nun auch nachts seine Hütte beleuchten kann, zeigt sich Maria Nangolo ebenso begeistert. Vor allem die permanente Stromversorgung für ihr Handy, mit dem sie nun jederzeit Notrufe tätigen kann, weiß sie zu schätzen. Zudem hat nun jeder in der Familie sein eigenes Licht im Zimmer und Stromschläge von unsicheren Stromquellen gehören der Vergangenheit an. 

Anzeige

Gute Aussichten für das dritte Funding

Olusheno-Projekt in Namibia

Nach den ersten beiden Finanzierungsrunden wurden bereits mehr als 2500 Anlagen an 30 Standorten gekauft und der Bedarf an den Solar-Systemen für eine bessere Lebensqualität wächst. Aus diesem Grund sind Immo und Monica Böhm zuversichtlich, dass sich ein drittes Funding lohnen wird. Von 209.400 € Gesamtfundingsumme sollen 2.160 Solar-Home-Systeme gekauft und weitergegeben werden. Wird lediglich die Fundingschwelle von 98.250 € erreicht, werden die Projektinhaber entsprechend nur 1.000 Systeme kaufen. Investoren werden mit einer Rendite von 7,5 % über fünf Jahre beteiligt. Wird die gesamte Fundinsumme erreicht, könnten jährlich ca. 907,2 t CO2 eingespart werden. 

Wenn auch Sie in das aktuelle Olusheno-Projekt in Namibia investieren möchten, können Sie diesen Gutschein über 100 € für Ihre erste Investition nutzen: Crowdinvesting Gutschein für Namibia

Weitere Infos unter: www.bettervest.com

Olusheno

Das könnte Sie auch interessieren: 

Entspannt kochen und die Welt verbessern

Anzeige

Quellen: bettervest, Bilder: Dlight Systems, Olusheno, Text: Emi Baier