Vorerst in Nordamerika, aber bald auch auf europäischen Straßen © Green Mountain College
Ökologisches Design

Mobiler, ökologischer Wohnwagen aus Naturprodukt Holz

Es ist ein Thema, das viele Architekten, Designer, Tüftler und jetzt auch die Studenten des an der Ostküste der USA in Vermont beheimateten Green Mountain College umtreibt: Wohnraum zu schaffen, der auf kleinem Raum alles bietet, was man zum Leben braucht, dabei aber ökologisch und ökonomisch sinnvoll ist.

Otis (steht für Optimal Traveling Independent Space), also in etwa optimaler und unabhängiger Lebensraum, heißt das Semesterprojekt der Klasse für Erneuerbare Energie und Ökologisches Design. Dabei ist der Entwurf für Otis gleichzeitig eine neue Interpretation des amerikanisches Traums, der schon immer das eigene Zuhause beinhaltet hat. Dazu kommt heute der Aspekt, das Mobilität und damit modernes Nomadentum in punkto beruflicher Flexibilität fast schon unabdingbar sind.

  • Gemütlich, warm, klein und dennoch nicht beengend © Green Mountain College
  • Sieht nicht nur bequem aus, ist es auch © Green Mountain College
  • Diese Konstruktion ist Kochfläche und Wärmelieferant zugleich © Green Mountain College
  • Der Rohbau deutet das spätere Potential nur an © Green Mountain College
  • Das angebaute Solarpanel versorgt das Haus und seine Batterie mit ausreichend Strom für das nötigste © Green Mountain College
  • Auch das ist Luxus für ein mobiles Zuhause © Green Mountain College
  • Alles in allem lässt es sich in und um das mobile Heim prächtig wohnen © Green Mountain College
  • Ans Auto anhängen und los geht die wilde Reise! © Green Mountain College

Dabei will sich niemand mehr entweder durch hohe Mieten oder Hypotheken den Traum vom eigenen Wohnraum trüben lassen. Otis ist entsprechend eine klare Antwort auf unterschiedlichste Bedürftnisse. Das Häuschen kann sowohl auf einem Stückchen Land stationiert werden, passt aber genauso auf die Ladefläche eines handelsüblichen Anhängers und wird so zum Wohnwagen.

In erster Linie orientierten sich die Studierenden an bionischen Prinzipien beim Design von Otis – Vorbilder zur Konstruktion boten hohle Vogelknochen, Libellenflügel-Muster sowie multifunktionale Hautmembranen, um die leichtgewichtige, aerodynamische und stabile Struktur zu entwickeln.

Anzeige

Im Inneren von Otis finden Bett, Schreibtisch, Toilette, Regenwassersammelsysten, ein Waschbecken und ein kleiner Holzofen Platz. Ein an der Außenwand befestigtes Solarpaneel sorgt für die Stromversorgung. An Materialkosten fallen für den Bau von Otis rund 6 bis 7000 Euro an.

Dank an das Portal Gizmag, das unsere Aufmerksamkeit auf dieses Projekt gelenkt hat.

Anzeige

Quelle: Green Mountain College
Text: mara