1. Home
  2.  › Haus & Garten
Welche Gartenarbeiten müssen im Herbst gemacht werden?
Gartentipps im Oktober

Garten im Herbst: Was ist jetzt zu tun?

Mit dem 22. September beginnt offiziell der Herbst. Wir freuen uns auf ein buntes Blättermeer und fallende Kastanien, die uns den Rückzug der Natur ankündigen. So pflegen Sie Ihren Garten im Herbst noch einmal optimal, bevor der Winter einsetzt.

Während das Frühjahr die perfekte Zeit ist, um neue Pflanzen und Setzlingen in Ihrem Garten zu pflanzen, denen sie anschließend im Sommer beim Wachsen zusehen, benötigt Ihr Garten auch im Herbst die richtige Pflege. Der Herbst ist nicht nur Erntezeit, mit der kälteren Jahreszeit bereiten sich die Pflanzen auch auf ihren Winterschlaf vor. Andere Pflanzen lassen sich gerade im Herbst besonders nachhaltig und effektiv pflanzen. Wenn Sie Ihrem Garten im Herbst die nötige Aufmerksamkeit schenken, dann kommt er garantiert gut durch den Winter und erwartet Sie nächstes Frühjahr in aller Frische wieder. Welche Arbeiten stehen im herbstlichen Garten an?

Anzeige

Trimmen, schneiden, kürzen

Der Herbst ist eine prima Jahreszeit, um in Ihrem Garten mal wieder Klarschiff zu machen. Den ganzen Sommer über konnte das Grünzeug wachsen, jetzt darf fleißig geschnitten und gestutzt werden. Wenn Gebüsche und Hecken in Ihrem Garten im Herbst beginnen, sich gelb zu verfärben und deren Strünke herunterhängen oder gar eingehen, dann wird es Zeit, die Heckenschere zu zücken. Die Pflanzen beginnen jetzt damit ihre Flüssigkeit in Wurzelnähe zu behalten. Wenn Sie sie nicht kürzen, dann kann die Pflanze eingehen. Stutzen Sie Gebüsche und Hecken bis zu einem Viertel ihrer Größe.

Anzeige

Anbauen und umpflanzen

Im Herbst eignet sich Ihr Garten hervorragend zum Umpflanzen, denn die Erde hat jetzt genügend Feuchtigkeit dank der zunehmenden Regenfälle. Gleichzeitig ist der Boden noch warm vom Sommer, wodurch die Pflanzen genügend Zeit haben, um sich an ihren neuen Standort zu gewöhnen und dort Wurzeln zu schlagen. Aus diesem Grund können Sie auch im Herbst noch neue Pflanzen einsetzen und vermehren. So bietet Ihr Garten im Herbst die letzte Möglichkeit für ein wenig frische Farbe, bevor der winterliche Bodenfrost einsetzt. Wenn Sie sich im nächsten Frühjahr auf einen farbenfrohen Blütenteppich in Ihrem Garten freuen möchten, dann sollten Sie die Blumenzwiebeln schon jetzt im Herbst pflanzen. Auf diese Weise keimen die Blumen im richtigen Moment aus der Erde und holen die Natur aus ihrem Winterschlaf.

Die richtige Rasenpflege

Auch Ihr Rasen benötigt im Herbst die nötige Aufmerksamkeit. Vom fallenden Laub sollte er am besten regelmäßig befreit werden, da es die Lichteinstrahlung verhindert und trockene, braune Stellen im Rasen sowie die Bildung von Moos begünstigt. Mähen Sie in Ihren Garten im Herbst ein letztes Mal gegen Anfang November und lassen Sie das Gras mindestens 5 Zentimeter hochstehen – höheres Gras kann weniger Sonnenlicht besser nutzen. Es ist außerdem zu empfehlen, den Rasen in Ihrem Garten im Herbst mit einem speziellen Herbst-Düngemittel zu düngen. Dadurch wird das Gras gestärkt und widerstandsfähiger gegen Frost. Neben Rasenmähen, Laub entfernen und Düngen freut sich ihr Garten im Herbst auch über das Vertikulieren. Hierbei wird der Rasen durch wenige Milimeter tiefe Schnitte aufgelockert, wodurch der Rasenfilz aus dem Boden gerissen wird. Dadurch wird für die optimale Belüftung gesorgt und Nährstoffe können besser aufgenommen werden.

Richtige Rasenpflege im Herbst.

Befreien Sie Ihren Rasen regelmäßig von Laub.

Anzeige

Mit diesen Tipps wünscht Ihnen ecowoman viel Spaß mit Ihrem Garten im Herbst!

Das könnte Sie auch interessieren: 

Tipps und Tricks für den Garten im September

Anzeige

Quellen: Outdoor Living Today, Mein schöner Garten, Bild: Depositphotos, petrkurgan, lexmomot, araraadt, Sandralise,Text: Isabel Binzer