Memoblock - Eine tolle Idee gegen Zettelwirtschaft von ©Dave Hakkens

Recyclte Erinnerungen: Der D.I.Y. Memo-Block

Refurbishing your Workspace. Im Auftrag des SZ-Magazins entwarf der niederländische Designer Dave Hakkens eine Serie von schnieken Memo-Blocks zum selber bauen die nicht nur den Post-it Wahnsinn überflüssig machen sondern auch noch komplett aus recyclten Materialien bestehen.

Die Nase voll von papierverschwendender  Zettelwirtschaft und auf der Suche nach einer ebenso nachhaltigen wie formschönen Lösung für die schnelle Nachricht an sich selbst? Die Memo-Blocks des Eindhovener Designers Dave Hakkens können helfen. Ursprünglich für ein experimentelles D.I.Y.-Projekt des SZ-Magazins entwickelt,  kommen die schlicht, klug und grün gestalteten Helferlein für den Büroalltag in insgesamt drei asymmetrischen quasi-Cube Formaten.

Anzeige

Zwei linke Hände? Kein Problem!

Dabei ist die Produktion des individuellen Unikats selbst für handwerkliche Laien eine wirklich leichte Übung. Man nehme eine scharfe Schere, ein wenig Klebstoff und einige Klebestreifen, alte Kartonage und bereits benutzte Plastiktüten oder-folien die als abwischbare und wiederbeschreibbare Oberflächenbeschichtung dienen und halte sich im Weiteren genau an die Anleitung, die man zu einem Unkostenbeitrag von gerade einmal drei Euro von Hakkens Website herunterladen kann. Wir wünschen viel Bastelvergnügen und ein gutes Gelingen.

Schauen Sie sich unten die Beispiele an!

Mehr Infos:

www.davehakkens.nl

Quelle und Bilder: ©Dave Hakkens
Text: Andreas Grüter

Memoblock - Eine tolle Idee gegen Zettelwirtschaft von ©Dave Hakkens

Diese Reste sind alles, was man für den Bau benötigt ©Dave Hakkens

Der hier ist auch schick! ©Dave Hakkens

Selbst beschriften und fertig ©Dave Hakkens

So könnte das Resultat aussehen ©Dave Hakkens

So könnte das Resultat aussehen... ©Dave Hakkens

...oder so... ©Dave Hakkens

...oder so. Natürlich mehrseitig verwendbar ©Dave Hakkens