1. Home
  2.  › Garten
Ein schönes herbstlich dekoriertes Grab
Allerheiligen feiern

Grabschmuck mal anders - Dekotipps für Allerheiligen

Am 1. November 2014 feiern wir Allerheiligen und ehren die verstorbenen Verwandten. Brauch ist es, an diesem Tag den Friedhof zu besuchen und den Grabschmuck zu erneuern. Wie Sie den richtigen Grabschmuck finden, was Allerheiligen wirklich bedeutet und wie Gräber winterfest gemacht werden sollten.

Während evangelische Christen am Totensonntag (23.11.2014) den Verstorbenen gedenken, ehren die Katholiken ihre Verstorbenen an Allerheilgen (1.11.2014). Brauch ist es, am Grab ein Licht aufzustellen, das bis zum nächsten Tag an Allerseelen brennen sollte. Eine wunderbare Gelegenheit, sich gemeinsam mit der Familie an die Verstorbenen zu erinnern, gemeinsam den Friedhof zu besuchen und den Grabschmuck zu erneuern.

Anzeige

Grab winterfest machen, dann erst Grabschmuck auswählen

Bevor jedoch der neue Grabschmuck platziert wird, sollte das Grab winterfest  gemacht werden. Verblühte Blumen sollten entfernt, Zweige abgeschnitten und der Boden gelockert werden. Mit der Hake und/oder den Händen die Erde durchstreifen, Unkraut beseitigen und das Grab mit Zweigen von Tanne oder Fichte abdecken. Der Grabschmuck sollte in der kalten Jahreszeit nicht zu üppig ausfallen, da Pflanzen bei Kälte und Frost kaum Überlebenschancen haben.

Schön für Herbst und Winter ist dieses Grab für Eheleute © Bund deutscher Friedhofsgärtner

Schön für Herbst und Winter ist dieses Grab für Eheleute.

Beim Grabschmuck lohnt ein Preisvergleich

Das Angebot an Grabschmuck ist gerade zu Allerheiligen und zum Totensonntag besonders groß. Gärtnereien, Baumärkte und Blumenläden bieten unterschiedlichen Grabschmuck an, teils zu enormen Preisen. Hier lohnt nicht nur ein Preisvergleich, sondern es sollte in Erwägung gezogen werden den Grabschmuck selbst zu gestalten. Natur und der eigene Garten bieten oft viele Möglichkeiten einen kreativen Grabschmuck zu zaubern. Äste, Kastanien und andere Früchte sowie Herzen, Kissen oder Kreuze aus Moos eignen sich hervorragend um den Grabschmuck selbst und individuell anzurichten.

 
Auch zur Dekoration im Friedwald gibt es verschiedene Möglichkeiten

Auch zur Dekoration im Friedwald gibt es verschiedene Möglichkeiten.

Oder ein hübsches Gesteck aus bunten Herbstblumen für das Grab © Bund deutscher Friedhofsgärtner

Oder ein hübsches Gesteck aus bunten Herbstblumen für das Grab.

Grabschmuck mit Angehörigen absprechen

Sie sollten bei der Wahl vom Grabschmuck mit den Angehörigen absprechen, ob er den Wünschen aller entspricht, da die Gestaltung des Grabs und die Ausstattung des Grabschmucks eine sehr emotionale Angelegenheit ist. Rücksichtnahme ist übrigens  grundsätzlich beim Grabschmuck angesagt. Nicht jeder mag es, wenn der Grabschmuck zu üppig ausfällt und zudem sollte bedacht werden, wer das Grab pflegt. Wenn im Frühjahr viele Pflanzen und Blumen als Grabschmuck verwendet werden bedeutet dies für den Pflegenden einen größeren Aufwand. Das Grab muss bearbeitet, Pflanzen und Blumen gegossen werden. Berücksichtigen Sie dies beim Grabschmuck und manchmal kann weniger mehr sein.

Ein Schutzengel wacht über das Grab

Ein Schutzengel wacht über das Grab.

Das könnte Sie auch interessieren: Herbstlicher Grabschmuck, Herbstzeit ist Dekozeit

Anzeige

Text: Ulrike Rensch Bilder: thinkstock / Bund deutscher Friedhofsgärtner