Alexandra Hillebrandt

Vielfalt statt Einfalt - Gesichter der Nachhaltigkeit

Innovationen setzen Fernblick voraus. Motivierte und begeisterte Menschen organisieren sich selbst. Machen Sie Ihr Engagement zur persönlichen Sache, dann hängen Sinn, Hoffnung und Zuversicht nicht an einer Position oder Strukturen, die von heute auf morgen verschwinden können. Wir interviewten Dr. Alexandra Hildebrandt und Hauke Schwiezer, die mit der Unterstützung zahlreicher Promis Nachhaltiges geschaffen haben.

Wo Verantwortung beginnt

Interview mit Alexandra Hildebrandt und Hauke Schwiezer zu ihrem Buch „Gesichter der Nachhaltigkeit“

Was hat Sie motiviert, ein solches Buch umzusetzen?

Schwiezer: Mit unserem Buch mochten wir das Thema vor allem emotional begreifbar machen, indem wir es mit Menschen in Verbindung bringen, die ihm ein Gesicht geben. Nachhaltigkeit braucht die Leidenschaft zum Konkreten.

Was ist das prägende Charakteristikum des Buches?

Schwiezer: Vielfalt statt Einfalt und ein ganzheitlicher Ansatz. So verbinden wir verschiedene Lebensentwürfe, Haltungen und Strategien. Da wir keinen Anspruch auf Vollständigkeit und Geradlinigkeit erheben, sondern auf die Kraft anschaulicher Beispiele setzen, ist der Inhalt nicht statisch, sondern immer in Bewegung.

Anzeige

Was ist das Verbindende der Personen in Ihrem Buch?

Schwiezer: Verantwortungsbewusstsein und Verbundenheitsgefühl, denn beides ist eine wichtige Voraussetzung dafür, langfristiger zu denken, den notwendigen langen Atem zu haben, das große Ganze zu sehen und nicht in kurzen Zeitspannen denken.

Das Motiv des Fernrohrs ist nicht nur auf dem Titelblatt präsent. Welche Bedeutung verbinden Sie damit?

Schwiezer: Innovationen setzen einen Fernblick voraus, ein Charakteristikum kreativer und außergewöhnlicher Gestalter, die für ihre Idee leben. Um in die Zukunft schauen zu können oder sie zu erahnen, müssen sie querdenken, die Ränder des Wissens suchen, weit über den eigenen Tellerrand blicken und zuweilen auch ins Unbekannte aufbrechen.

Weshalb nimmt das Thema Veränderung und Kommunikation im Buch so großen Raum ein?

Hildebrandt: Motivierte und begeisterte Menschen organisieren sich selbst, weil sie auch gute Kommunikatoren sind. Wenn sie alles, was sie tun, immer auch zu ihrer persönlichen Sache machen, dann hängen Sinn, Hoffnung und Zuversicht nicht an einer Position oder Strukturen, die von heute auf morgen verschwinden können.

Welche Bedeutung hat das Thema Vernetzung für die gesamte Nachhaltigkeitsbewegung?

Hildebrandt: Es ist vor allem wichtig für deren strategische Koordination – eine vernetzte ganzheitliche Herangehensweise kann Routinen verändern.

Weshalb wird Kreativität häufig durch Hierarchien gebremst?

Schwiezer: Weil Einzelpersonen mit entsprechenden Machtbefugnissen das Recht haben, Ideen willkürlich zu stoppen.

Welche Bedeutung hat für Sie die Erfassung und Steuerung von Nachhaltigkeitskennzahlen?

Hildebrandt: Professionelles Nachhaltigkeitsmanagement ist mit einem entsprechenden Kennzahlensystem verbunden, denn es lässt sich nur steuern, was sich auch messen lässt.

Welches konkrete Beispiel aus Ihrem Buch kann in diesem Zusammenhang genannt werden?

Schwiezer: Herausragend ist der Sportartikelhersteller Puma, der im April 2011 ankündigte, mit seinem Partner PricewaterhouseCoopers eine ökologische Gewinn- und Verlust-Rechnung zu erstellen, in der die Auswirkungen der Marke auf das Ökosystem umfassend berücksichtigt werden.

Wie sollten die Menschen sein, die das Thema Nachhaltigkeit voranbringen?

Hildebrandt: Nachhaltigkeit spielt sich nicht zwischen zwei Buchdeckeln ab, sondern zwischen zwei Ohren - nämlich in den Köpfen leidenschaftlicher Macher. Leider fehlen in vielen Unternehmen und Organisationen dafür zuweilen starke Lotsen, die als Generalisten und Querdenker die komplexe Route beherrschen.

Die Herausgeber

Dr. Alexandra Hildebrandt ist Nachhaltigkeits- und Wirtschaftsexpertin und berät Vorstande und Aufsichtsrate bei der Umsetzung von Nachhaltigkeits- und Kommunikationsstrategien. Vom Präsidium des Deutschen Fusball-Bundes (DFB) wurde sie 2010 in die DFB-Kommission Nachhaltigkeit berufen. Sie studierte Literaturwissenschaft, Psychologie und Buchwissenschaft und war viele Jahre in oberen Führungspositionen in der Wirtschaft tätig – bis 2009 als Leiterin Gesellschaftspolitik bei der Arcandor AG (KarstadtQuelle). Den Deutschen Industrie- und Handelskammertag unterstützte sie bei der Konzeption des Zertifikatslehrgangs CSR-Manager (IHK). Sie ist Herausgeberin und Autorin zahlreicher Sachbücher.

Hauke Schwiezer

Hauke Schwiezer

Hauke Schwiezer arbeitet als Leiter Strategische Geschäftsfeldentwicklung & Nachhaltigkeit für eine Mediengruppe in Heidelberg. Der Diplom-Betriebswirt (DH) war Marketingleiter bei Anpfiff ins Leben e.V. - Das Dietmar-Hopp-Jugendförderkonzept. Es folgte eine Station als Marketingleiter der Stadtmarketing Mannheim GmbH. Für diese baute er in seiner Freizeit das ehrenamtliche Netzwerk Gedankenwerk² mit vierzig High Potentials zwischen 20 und 40 Jahren auf. Der leidenschaftliche Sportler ist Mitglied des weltweiten Young Leaders Netzwerkes der BMW Stiftung Herbert Quandt und begeistert sich neben dem Netzwerken für gesellschaftliche Innovationen.

Mit Beiträgen von:

Günther Bachmann, Roland Berger, Ilsabe von Campenhausen, Paul Cvilak, Christina Dornack, Jan A. Eggert, Franz Ehrnsperger, Achim Feige, Konstanze Frischen, Stephan Frucht, Katja Gehne, Jürgen Gietl, Miriam Goos, Elisa Heilmann, Reiner Hengstmann, Michael Herberger, Alexandra Hildebrandt, Claus Hipp, Markus Hipp, Christian Hiß, Frank Hoffmann, Volker Homes, Dietmar Hopp, Henning Kagermann, Kitty Kahane, Stefanie Kästle, Wolfgang Keck, Tatjana Kiel, Vitali Klitschko, Wladimir Klitschko, Gesa Köberle, Franz Koch, Stephan Kohler, Matthias Krieger, Antje Kühne, Barbara Kux, Werner Landhäußer, Achim Lohrie, Wolf Lüdge, Michael Mack, Max Maier, Claudia Marloh, Christian Meier, Luis Neves, Peter Nolden, Marie-Christine Ostermann, Michael Otto, Norbert Pasternack, Heinz-Gerd Peters, Karin Pretzel, Michael Radau, Peter Ristic, Jürgen Rösemeier-Buhmann, Winfried Rothermel, Rudolf X. Ruter, Stefan Schaltegger, Michaela Scheeg, Michael Scherer, René Schmidpeter, Holger J. Schmidt, Joachim Schü, Stefan Schulze-Hausmann, Ursula Schwarzenbart, Hauke Schwiezer, Carsten Seeliger, Wolfgang Spiess-Knafl, René Sturm, Heiner Thorborg, Christian Tidona, Michael Vogt, Rose Volz-Schmidt, Lars Wallrodt, Wolfgang Watzke, Angelika Werner, Markus Wirth, Tobias Wrzesinski, Dieter Zetsche, Josef Zotter, Theo Zwanziger

Bestelladresse: gdn@abcverlag.info

Text: Peter Rensch