Vorbild Nina Eichinger

Für eine Besserung unserer Welt kämpfen!

Fernseh-Star Nina Eichinger redet im Interview mit nachhaltigleben über soziales Engagement, warum sie GreenTec Awards unterstützt und was ihr im Alltag Kraft gibt.

Nina Eichinger ©GreenTec Awards

Nina Eichinger bei den ©GreenTec Awards


 

Sie haben einmal gesagt, Sie würden am liebsten einmal den Dalai Lama küssen. Was fasziniert Sie an ihm? 

Er ist ein Mensch der eine unglaubliche Ruhe, Kraft und Weisheit ausstrahlt. So etwas fasziniert mich. Ich bin immer sehr berührt und beeindruckt, wenn ich sehe, wie Menschen gegen alle Widerstände für etwas kämpfen und sich nicht davon abbringen lassen. Ich glaube, wenn wir mehr Menschen wie den Dalai Lama hätten, gäbe es viele Probleme nicht.

Sie sind im Fernsehen sehr vielfältig unterwegs. Wie sorgen Sie für Entspannung? 

In erster Linie muss ich mich bewegen und raus an die frische Luft. Wenn ich dann einen Tag frei habe, gibt es für mich nichts Schöneres als raus ins Grüne zu kommen und am liebsten in die Berge, da gewinnt man sofort Abstand.

Welche sozialen Engagements unterstützen Sie? 

Ich bin ja seit 1 1/2 Jahren im Aufsichtsrat von Artists for Kids, dem gemeinnützigen Verein, den mein Vater und mein Cousin zusammen ins Leben gerufen haben. Außerdem versuche ich den NRDC zu unterstützen, bin Mitglied bei Green Peace und der Tierrettung München.

Anzeige

Ich versuche, immer wieder auch andere Vereine und Stiftungen zu unterstützen, es gibt so viel zu tun und so viele Leute, die für eine Besserung unserer Welt kämpfen. Wenn man es zum Beispiel schafft, ein Gewerbegebiet in der völlig falschen Lage abzuwenden, wie bei ZukunftMaising, dann gibt mir das viel Kraft und die Hoffnung, dass man auch andere Dinge schafft. So wie die Rettung der wunderschönen alten Bäume am Josephsplatz in München.

Was hat Sie bewogen, die GreenTec Awards zu unterstützen? 

Ich habe vor Jahren in der Zeitung gelesen, dass dieser Preis ins Leben gerufen wird und dachte sofort ENDLICH und habe mich dann gefreut, einer der ersten Gäste beim Award sein zu dürfen. Jetzt bin ich begeistert, wie der Preis gewachsen ist und an Bedeutung gewonnen hat, denn wir brauchen solche Auszeichnungen. Dieses Jahr unterstütze ich die GreenTec Awards ehrenamtlich als Moderatorin.

Ihr nachhaltigstes Erlebnis bei den GreenTec Awards?

Für mich sind die Jurysitzungen ein nachhaltiges Erlebnis! Es ist toll, mit so vielen Leuten aus verschiedenen Branchen zusammen zu sitzen und Ideen und Konzepte zu diskutieren.

Das Interview führte Peter Rensch

Bild: ©GreenTec Awards