1. Home
  2.  › Gesundheit
Krebsrisiko senken

Mit Obst und Gemüse besser leben

Dass Obst und Gemüse gesund sind, ist unumstritten. Doch aktuelle Studien zeigen, dass eine gesunde Ernährung sogar präventiv gegen Krankheiten wie Krebs, Demenz oder Arthritis wirkt. Mit nur fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag können Sie viele Krankheitsrisiken effektiv senken.

Obst und Gemüse spielen in der Ernährung des Menschen eine große Rolle. Sie sind ein wichtiger Lieferant von Nähr-, Ballast- und sekundären Pflanzenstoffen. Die Auswertung aktueller Studien, die den Zusammenhang zwischen Gemüse- und Obstverzehr sowie dem Risiko für die Entstehung verschiedener ernährungsmitbedingter Krankheiten untersuchten, ergab Hinweise, dass Obst und Gemüse auch für eine Reihe weiterer Krankheiten ein präventives Potential haben könnten. Dazu zählen Erkrankungen wie Krebs, Demenz, Osteoporose, rheumatoide Arthritis und die Augenkrankheiten Makuladegeneration sowie grauer Star.


Die Deutschen essen zu wenig Obst und Gemüse

Die Kampagne 5 am Tag soll die Menschen animieren wieder mehr Obst und Gemüse zu essen. Laut repräsentativer Verzehrstudien erreicht der Großteil der Bevölkerung nicht die von Ernährungsexperten wünschenswerte Menge an Gemüse und Obst von 650 Gramm am Tag nicht. Die Nationale Verzehrstudie II belegt: Derzeit essen 87 Prozent der 14- bis 80-Jährigen weniger als die empfohlenen 400 Gramm Gemüse pro Tag und 59 Prozent essen weniger als 250 Gramm Obst pro Tag. Bezieht man Säfte und Nektare mit ein, liegen immer noch 43 Prozent unter der empfohlenen Menge.

Experten empfehlen täglich drei Portionen rohes oder gekochtes Gemüse und zwei Portionen Obst, um Krankheitsrisiken langfristig zu senken.

Quelle: 5 am Tag / Text: Marie A. Wagner

Anzeige