Lavendelsalz ist aromatisch und schmackhaft © Nivea
Natürlicher Helfer

Sanfte Hilfe gegen Stress & Schlafprobleme mit Lavendel

Bei Stress hilft oftmals ein entspannendes Vollbad am Abend. Doch wenn auch das nicht mehr zu wirken scheint, kann nur noch Lavendel mit seinen ätherischen Ölen auf natürliche Weise beruhigend wirken und auch für gesunden Schlaf sorgen. Mit diesen Lavendel-Tipps gegen Stress und Einschlafprobleme.

  • LAVENDEL DUFT: Die Wirkung der frischen Lavendelblüten beruht auf den ätherischen Ölen, insbesondere Linalylacetat, das beruhigend auf das Zentralnervensystem wirkt. © NIVEA
  • LAVENDEL-STRÄUSSCHEN: Für ein erleichtertes Einschlafen, sowie einen guten und erholsamen Schlaf empfiehlt es sich getrocknete, sanft duftende Knospen in kleine Säckchen zu verpacken und diese neben das Kopfkissen zu legen. © NIVEA
  • LAVENDELSÄCKCHEN FÜR DIE WÄSCHE: Ein alter Brauch ist es auch die kleinen Duftsäckchen zwischen die Wäsche zu stecken. Dort vertreibt der Lavendelduft Motten aus dem Kleiderschrank und hält Handtücher und Dessous frisch © NIVEA
  • TEE TRINKEN: Der Duft eines Lavendeltees macht gelassener und aufnahmebereiter. Einfach 2 Tl frische Lavendelblüten oder 1 Tl getrocknete Knospen mit heißem Wasser aufgießen und ziehen lassen, bis die Blüten ihre lila Farbe verloren haben. © NIVEA
  • BERUHIGENDE LAVENDEL MASKE: Eine Lavendelmaske stärkt den natürlichen Schutzfilm der Haut und ihre natürlichen Abwehrkräfte. Einfach einige Tropfen Lavendelöl mit 2 EL Heilerde und etwas Wasser zu einer zähflüssigen Masse verreiben und auftragen. © NIVEA
  • ALS HEILSAMER RAUMDUFT: Für die Atemorgane & den psychisch-emotionalen Bereich ist es den Lavendelduft mit einer Aromalampe im Raum zu verstreuen. Der blumige Duft hat eine wohltuende Wirkung bei allen Gemütszuständen & nervösen Verspannungen. © NIVEA
  • MASSAGE MIT LAVENDELÖL: Eine sanfte Massage mit Lavendelöl ist ideal um Verspannungen der Muskeln im Nacken und auf dem Rücken zu lösen. © NIVEA
  • FUSSBAD MIT LAVENDELÖL: Mit frischen Lavendelzweigen oder vier Tropfen Lavendelöl und zwei Esslöffel Sahne wird das Fußbad zu einer Wohltat. 10 bis 15 Minuten reichen, um müde Füße wieder munter zu machen.© NIVEA
  • ABSCHIED VOM STRESS: Ein kleines Sträußchen Lavendel unter dem Kopfkissen oder auf dem Kopfkissen bewirkt Wunder für einen erholsamen Schlaf ©paulprescott72/iStock/Thinkstock
  • Immer frisch unterwegs © Nivea
 

Der zarte Duft des Lavendels wirkt ausgleichend und mindert Stress - ganz gleich wo, wann oder wie er sich bei Ihnen bemerkbar macht. So ist beispielsweise manch ein Spaziergänger nach einer Runde durch Lavendelfelder wesentlich gelassener und auch den Urlaubern im Süden von Frankreich geht es so. Der aromatische, süße und unvergleichliche Duft des Lavendels hat einen beruhigenden Einfluss und wirkt entspannend. Zudem helfen die ätherischen Öle Beschwerden bei akuter Halsentzündung, Bronchitis, Grippe, Erkältung und Kopfschmerzen zu lindern. Wie Sie den Lavendel am besten anwenden, erfahren Sie in der Bildergalerie.

Anzeige

Lavendel als Öl oder Salz?

Lavendelöl lässt sich ganz leicht selber machen: Dazu von einem Lavendelstrauch die Blüten ernten, trocknen lassen, zwei bis drei Hände voll in ein gut verschließbares Glas legen und 300 ml duftdezentes Mandelöl hinzufügen. Das Glas schließen und schütteln. An einem warmen Platz 5 bis 6 Wochen stehen lassen und täglich einmal schütteln. Nach der Wartezeit das Öl durch ein feines Teesieb gießen und in kleinen, dunklen Flaschen (am besten mit Pipette) kühl aufbewahren. Das Lavendelöl eignet sich wunderbar als Zusatz ins Badewasser oder ins Massageöl oder auch zum Inhalieren der ätherischen Öle.

Doch Lavendel hilft nicht nur der Gesundheit, seine Blüten können sogar gegessen werden. Besonders gut macht er sich in Verbindung mit Salz. Dieses sieht nicht nur schön aus, sondern schmeckt auch traumhaft aromatisch. Da Salz den Duft und Geschmack von Lavendel schnell annimmt, reicht es, wenn sie das Salz nur wenige Tage vorher vorbereiten. Dazu müssen Sie lediglich kräftig duftende, trockene Lavendelknospen mit grobem Meersalz in einem Glas mischen, fest verschließen und in eine kühle dunkle Ecke stellen.

Quelle: Nivea, Wikipedia / Text: Christina Jung
Bilder: Fokusbild Frau im Lavendelfeld: Anna Omelchenko/iStock/Thinkstock; Restliche Bilder: Nivea

Anzeige