1. Home
  2.  › Gesundheit
Gefährliche Glitzerzäpfchen für die Vagina
Gynäkologen warnen vor Passion Dust

Diese Kapseln sorgen für einen funkelnden Orgasmus

„Passion Dust“ – so heißt der neuste Trend aus den USA. Dabei handelt es sich um mit Glitzer gefüllte Kapseln, die in die Vagina eingeführt werden und beim Orgasmus ihr Funkeln „verströmen“. Ein zum Teil gefährlicher Trend, den keine Frau braucht.

Gefährliche Glitzerzäpfchen für die Vagina

„Mädchen wollen Glitzer“ – das dachte sich vermutlich auch der Hersteller der „Passion Dust Zäpfchen“ und entwickelte kleine mit aromatisiertem Glitzer gefüllte Kapseln, die mindestens eine Stunde vor dem Geschlechtsverkehr in die Vagina eingeführt werden sollen, wo sie dann u.a. durch Körperwärme beginnen sich aufzulösen und ihre „funkelnde Magie“ freizusetzen.

Je erregter die Frau ist, desto schneller lösen sich die Kapseln auf. Weiter beschreibt Pretty Woman Inc. - das Unternehmen, das Passion Dust verkauft, dass es sich bei den Kapseln weder um ein Gleitmittel, noch um ein Verhütungsmittel oder dergleichen handelt, sondern nur um ein erotisches Gimmick, das einen aromatisierten Orgasmus erschaffen soll.

Anzeige

Passion Dust

Anzeige

Gynäkologen warnen

Viele Gynäkologen haben jedoch bereits öffentlich vor den Glitzerkapseln gewarnt.

So äußert Jen Gunter, eine Medizinerin aus Kanada auf ihrem Blog beispielsweise die Befürchtung, dass der Glitzer die natürliche Scheidenflora negativ beeinflussen könnte. Infektionen und ein erhöhtes Ansteckungsrisiko von sexuell übertragbaren Krankheiten seien die Folge.

Neben Gunter warnen noch andere Mediziner, wie Vanessa Mackay, Sprecherin der britischen Gynäkologenvereinigung, vor dem neuen Trend. Sie weisen darauf hin, dass der Glitzer zu jucken und Schmerzen, sowie zu einem veränderten pH-Wert in der Vagina führen kann. Außerdem können durch die kleinen Glitzerpartikel Kratzer und Risse an der empfindlichen Schleimhaut entstehen.

Shazia Malik, Gynäkologin am Chase Farm Krankenhaus, erklärt im britischen „The Independent“: „Die in den Kapseln enthaltene Stärke und Gelatine wird den pH-Level steigern und Zucker im vaginalen Ausfluss erhöhen. Das kann zu einem Überschuss an schädlichen Bakterien führen und Pilze wie Candida gedeihen lassen.“

Anzeige

Firma beteuert medizinische Unbedenklichkeit

Pretty Woman Inc. hingegen behauptet, die Kapseln seien medizinisch unbedenklich. Auf ihrer Webseite heißt es, dass wir Frauen tagtäglich viel gefährlichere Substanzen –  beispielsweise über Kosmetika – in unseren Körper aufnehmen. Auch sei unser Körper schließlich in der Lage, fremde Stoffe wieder auszuscheiden.

Ein sehr schwaches Argument, wie wir finden, doch scheinbar vertrauen viele Frauen auf die Worte der Hersteller, denn laut Pretty Woman ist „Passion Dust“ ausverkauft und neue Bestellungen für die ca. acht Euro teuren Kapseln werden derzeit nicht mehr angenommen.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Veganer Sex, damit es rundum Spaß macht!

Anzeige

Quellen: www.prettywomaninc.com, Bilder: Depositphotos/kostolom, VictoriaAndrea; Youtube, Text: Ronja Kieffer