Ringelblumensalbe selber machen: Einfache und natürliche Medizin

Jetzt leuchten sie in vielen Gärten – Ringelblumen. Doch die schönen Dauerblüher sehen nicht nur toll aus, sie haben auch eine nachgewiesene medizinische Wirkung bei kleinen Verletzungen, strapazierter Haut oder Sonnenbrand. Wie Sie eine Ringelblumensalbe selber machen, lesen Sie hier.

Ringelblumensalbe300x200

Ringelblumensalbe: Schnell und einfach effektive Naturkosmetik selber machen.

Die Ringelblume, von Fachleuten Calendula Officinalis genannt, ist nicht nur eine natürliche Schneckenabwehr rund um das Salatbeet. Denn genauso ist sie seit der Antike eine in der Medizin verwendete Pflanze und hat sich im Bereich der Naturkosmetik schon längst etabliert. Sie ist eine einfach zu ziehende Blume und neigt zum Aussamen, wodurch die Ringelblume in den meisten Blumen-, aber auch Kräuter- oder Gemüsebeeten einen Stammplatz hat. Übrigens: Auch im Balkonkasten machen die leuchtenden Ringelblumen auch noch im Herbst eine gute Figur.

Anzeige

Die Ringelblumensalbe ist ideal bei kleineren Wunden, rissiger und stark beanspruchter Haut effektiv einzusetzen und lindert wie bei leichten Verbrennungen oder Sonnenbrand.

Rezept für selbst gemachte, natürliche Ringelblumensalbe

Basis der selbstgemachten Ringelblumensalbe ist eine Handvoll Ringelblumen-Blütenblätter. Diese werden klein geschnitten und in 150 ml Olivenöl bei etwa 70 Grad – oder kleiner Flamme – für 30 Minuten ziehen lassen. Das zieht die wertvollen Extrakte der Ringelblume aus den Blütenblättern. Anschließend wird der Sud durch ein feines Sieb gegossen und mit 20 bis 30 Gramm reines Bienenwachs ergänzt. Das Bienenwachs erhalten sie in jeder Apotheke. Die Masse abkühlen lassen, nochmals durchrühren und in kleine Tiegel füllen. Diese kann man sich hierfür speziell kaufen oder es werden einfach alte Cremetiegel verwendet.

Wer die Ringelblumensalbe geschmeidiger machen will, kann ihr auch Kakao- oder Sheabutter sowie Lanolin zugeben. Ringelblumensalbe selber machen aus Blüten aus dem eigenen Garten oder vom Balkon – manchmal ist garantiert gesunde Kosmetik so einfach hergestellt.

Text: JRB