1. Home
  2.  › Janine Steeger
»Homöopathie ist Bullshit!« - Ist Homöopathie sinnvoll?
Shitstorm gegen Krankenkasse

»Homöopathie ist Bullshit!«

"Homöopathie ist Bullshit!“ Mitglieder der Techniker Krankenkasse proben per Shitstorm den Aufstand. Sie wollen Homöopathie raushaben aus dem Leistungskatalog. Wie sinnvoll ist Homöopathie?

Das ist der Tweet, der in der Nacht auf Dienstag zum Shitstorm führte. Wobei eigentlich war es erst die Antwort darauf…

Oliver Scheele auf Twitter

Es fängt ganz harmlos an. Ein Mitglied der Techniker Krankenkasse fragt via Kurznachrichtendienst, ob die Krankenkasse wissenschaftliche Belege für die Wirksamkeit von Homöopathie vorlegen könne. Dazu muss man wissen, dass homöopathische Behandlungen im Leistungsangebot der Techniker Krankenkasse mit drin sind. Daraufhin reagiert jemand aus dem Social Media Team und dann geht's ab.

»Homöopathie ist Bullshit!« - Ist Homöopathie sinnvoll?

Aktueller Stand: 94 Mal retweetet, 254 Mal weitergeleitet, in einigen Kommentaren drohen die Mitglieder der TK sogar mit dem Wechsel der Krankenkasse.

Anzeige

Worum geht's eigentlich?

Im ersten Moment einfach nur um eine zu flapsige Antwort auf die Frage eines Kunden. Oliver Scheele, so heißt der Mann, fühlt sich zu recht nicht genug ernst genommen mit seiner Frage. Was daraus wird, ist aber ein handfester Aufstand von Homöopathie-Gegnern.

Das sagt die TK

Warum hat die Techniker Krankenkasse denn nun Homöopathie in ihrem Leistungskatalog. Dorothee Reusch, die Pressesprecherin der TK, sagt dazu auf Nachfrage folgendes:

„Dass das Thema Homöopathie polarisiert, ist uns bewusst. Daher ist mir in der aktuellen Debatte der Hinweis wichtig, dass der Gesetzgeber den besonderen Therapierichtungen ausdrücklich einen Platz in der gesetzlichen Kranken­ver­si­che­rung einräumt.

Und weiter…

„… da wir wissen, dass sich mache Versicherte komplementärmedizinische Angebote in Ergänzung zur Schulmedizin wünschen, bieten wir auch homöopathische Behandlungen bei Vertragsärzten mit einem Homöopathie-Diplom des Deutschen Zentralvereins homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) an.

Anzeige

„Homöopathie wirkt und zwar nachweislich.“

Den Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte haben wir natürlich ebenfalls zum Thema angefragt. Auf die Frage, ob Homöopathie nachweislich wirksam sei, bekommen wir folgende Antwort von Pressesprecher Björn Bendig:

„Laut Daten aus der Versorgungsforschung treten im klinischen Alltag bei Patienten, die sich homöopathisch behandeln lassen, relevante Verbesserungen auf. Ähnlich stark ausgeprägt wie in der konventionellen Medizin, nur mit weniger Neben­wir­kun­gen. Die Ergebnisse zahlreicher placebo-kontrollierter Studien sowie Experimente aus der Grundlagenforschung sprechen darüber hinaus für eine spezifische Wirkung homöopathischer Arzneimittel.“

TK will Studie vorlegen

Via Twitter entschuldigt die Techniker Krankenkasse sich nicht nur, sie liefert auch die Info, dass sie seit 2013 gemeinsam mit der Charité Berlin an einer Studie zum Thema Homöopathie arbeite. Ergebnisse werden 2018 erwartet. Was und wie da genau untersucht wird und wer die Untersuchung leitet, steht da allerdings nicht.

Die Techniker auf Twitter

Der Mitarbeiter, der den unglücklichen Antwort-Tweet abgesetzt hat, muss übrigens nichts befürchten. Das erklärt die TK uns gegenüber noch mal ausdrücklich.

Man habe sich entschuldigt und man werde den Fehler aufarbeiten.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren: 

Krebs durch Lebensmittel? Wie sicher sind unsere Lebensmittel noch

Anzeige

Quellen: Bilder: Depositphotos/filmfoto, Screenshots/Twitter, Oliver Scheele, Die Techniker, Text: Janine Steeger