Kratzig? Geht gar nicht! Kids lieben Klamotten die gemütlich sind, beim spielen und toben nicht stören und zudem warm halten.
Grüne Fashion für coole Kids

Die besten Ecofashion-Label für Kinder

Was den Großen recht ist, kann den Kleinen nur billig sein. Doch wie verhält es dabei mit Ecofashion? Kann nachhaltige Kindermode den alltäglichen Ansprüchen gerecht werden und hohen Tragekomfort mit robuster Verarbeitung und pflegeleichten Materialien verbinden? Wir haben uns umgeschaut.  

Kratzig? Geht gar nicht! Kids lieben Klamotten die gemütlich sind, beim spielen und toben nicht stören und zudem warm halten. Eine Naturfaser wie Wolle bietet da nicht nur einen hohen Tragekomfort sondern überzeugt auch als äußerst atmungsaktiver Wärmeisolator. So fallen schwitzen und frieren gleichermaßen aus. Die Eigenschaften der Wolle können bei der Weiterverarbeitung sogar noch verstärkt werden.

Anzeige

Merinowolle schützt vor Regen und Wind

Das schwäbische Kindermodelabel Disana setzt beispielsweise auf gewalkte, GOTS-zertifizierte Merinowolle, die vor Regen und Wind schützt und zudem auch noch richtig flauschig ist während Macarons aus Stuttgart mit der eigenen IQ Fabric bestehend aus einem innovativen Mix aus Biomerinowolle und Biobaumwolle noch einen Schritt weiter gegangen ist. Draußen Spielen bedeutet zwangsläufig allzeit randvolle Wäschekörbe weshalb pflegeleichte Kleidung bei Eltern hoch im Kurs steht. Zwar lässt sich der Schmutzteufel mit Funktionalstoffen, hydrophoben Ausrüstungen und wasserundurchlässigen Membrantechnologien erfolgreich bekämpfen, allein einem umweltverträglichen Anspruch wird man damit nicht gerecht. Auch hier hilft ein Blick auf die Wunderfaser Wolle. Die hat mit Lanolin einen natürlichen Schmutz-Schutz, der nicht nur eine bakterienhemmende Wirkung sondern lässt auch Wasser und Schmutz bis zu einem gewissen Grad abperlen.

Draußen Spielen bedeutet zwangsläufig allzeit randvolle Wäschekörbe weshalb pflegeleichte Kleidung bei Eltern hoch im Kurs steht.

Sanfte Pflege

Um diese Eigenschaft zu schützen, muss die Wollfaser bei der Herstellung besonders sanft behandelt werden. Darauf achten ökologisch bewusste Kinderlabel. Die Berliner von CharLe verwenden für ihre Dufflecoats beispielsweise ausschließlich unbehandelte Rohwolle, die zu einem besonders festen Stoff gewebt wird und die Mäntel damit auch noch äußerst langlebig machen. Ein Blick auf viele der beliebten Fleeceprodukte belegt: hier wird mit Polyester gearbeitet. Das bedeutet zwar nicht zwangsläufig den Einsatz von Schadstoffen, wer jedoch chemische Zusätze in der Kleidung seiner Kinder vermeiden will, sollte sich nach Alternativen umschauen.

Schick und flauschig: Fleece

Die GOTS-zertifizierten Woll-Fleece Mützen von Pure-Pure by Bauer oder den Schiebermützen von Pickapooh bestehen komplett aus aufgerauter Biobaumwolle was den Fleece besonders flauschig macht. Und damit die Kleinen auch keine kalten und nassen Füße bekommen darf ein Verweis auf gutes Kinderschuhwerk natürlich nicht fehlen. Die Bio-Booties von Pololo werden in Deutschland und Spanien aus pflanzlich gegerbtem und chromfreiem Leder gefertigt, sind allergikerfreundlich und nach IVN Naturleder zertifiziert. Zudem bescheinigt das ECARF-Siegel den Labelprodukten eine besondere Hautverträglichkeit.

Die GOTS-zertifizierten Woll-Fleece Mützen von Pure-Pure by Bauer oder den Schiebermützen von Pickapooh bestehen komplett aus aufgerauter Biobaumwolle was den Fleece besonders flauschig macht.

Das könnte Sie auch interessieren: Kinderträume aus Lack und Chrom

Anzeige

Bilder: IVN, Text: Andreas Grüter