Kleiner Junge im Schnee
Baby- und Kinderpflege

Kinderhaut im Winter natürlich pflegen

Ist die Haut in Balance, benötigt Kinderhaut so gut wie keine zusätzliche Pflege. Dennoch strapaziert ständiger Temperaturwechsel, Kälte und trockene Heizungsluft im Winter die zarte Babyhaut. Mit einfachen Rezepten für eine natürlich, milde Pflege kann man Reizungen und Austrocknung entgegenwirken.

Eine sanfte Pflege, die empfindliche Kinderhaut in ihrer natürlichen Entwicklung nicht stört und dennoch vor typischen Wintereinflüssen schützt, lässt sich kostengünstig und schnell selbst herstellen. Sowohl die eisige Winterluft wie auch die geheizten Wohnräume können schnell zu trockener, gereizter Haut führen. Die Haut verliert in dieser Jahreszeit außen wie innen schnell an Feuchtigkeit. Obwohl Babys und Kleinkinder schön mollig eingepackt sind, so ist das Gesicht und manchmal auch die Hände dennoch der kalten Winterluft ausgesetzt. Gesicht, Lippen und Hände sollten daher immer gut mit einer reichhaltigen Creme geschützt sein. Nicht zu unterschätzen ist die Sonneneinstrahlung bei klarem Himmel. In diesem Fall ist ein zusätzlicher Sonnenschutz unter der Pflege angebracht.

Anzeige

Der einfachste natürliche Schutz ist Sheabutter. Sie hat einen hohen Fettanteil, verhindert raue, rissige Lippen und hält die Feuchtigkeit in der Haut. Auch wenn es zunächst entspannt, wird empfohlen, Kleinkinder im Winter nicht öfter als 2 mal pro Woche zu baden, da Vollbäder der Haut ebenfalls Feuchtigkeit entziehen. Natürliche Badezusätze wie ein EL Olivenöl und eine Tasse Milch oder Sahne pflegen mild und nachhaltig. In der Regel muss im Anschluss nicht mehr nachgecremt werden.

Kokosöl gegen trockene Kinderhaut

Kokosöl lässt sich als natürliches Mittel gegen trockene Haut verwenden.

Kokosöl gegen trockene Haut

Kinder, die zu trockener, geröteter Haut neigen, kann man täglich dünn mit reinem Kokosöl einreiben. Natives Kokosöl hält die Haut weich, liefert wertvolle Nährstoffe und lindert Reizungen. Die Pflege mit Kokosöl hat sich selbst im Windelbereich bewährt, da es nachweislich antibakteriell und antimykotisch wirkt. Schützende und lindernde Cremes und Salben lassen sich aber auch ganz einfach selbst herstellen. Oftmals sind sie weitaus günstiger als konventionelle Kinderpflegeprodukte und sind garantiert frei von chemischen Zusatzstoffen.

Schonende Wintercreme

   
45g Calendulaöl  6g Bienenwachs
25g Mandelöl 2g Lanolin
15g Weizenkeimöl 7g Sheabutter oder Kakaobutter

Die Zutaten sind sowohl in der Apotheke, wie auch bei Fachhändlern für den Versand von kosmetischen Rohstoffen im Internet zu finden. Alle festen Bestandteile wie Bienenwachs, Lanolin und Sheabutter/Kakaobutter im Wasserbad schmelzen. Am besten eignet sich ein kleines, sauberes Töpfchen in einem größerem Topf, halbgefüllt mit heißem Wasser. Unter ständigem Rühren die restlichen Öle langsam, fließend hinzugeben. Sind alle Zutaten gut miteinander vermischt, das kleine Töpfchen aus dem Wasserbad nehmen und so lange weiterrühren, bis die Creme andickt. Jetzt kann die zähe Masse in ein Glas- oder Kunststofftiegel mit Schraubverschluss abgefüllt werden. Den Tiegel vorab mit kochendem Wasser desinfizieren. Nach dem Erkalten kann die Creme verwendet werden und hält sich im Kühlschrank ca. 2-3 Monate.

Glückliche Mutter mit Baby vor dem Fenster.

Die empfindliche Kinderhaut verliert im Winter außen wie innen schnell an Feuchtigkeit. Deshalb sollte sie immer mit einer reichhaltigen Creme geschützt sein.

Wundschutzcreme

   
1EL Sheabutter 2 EL Kalkwasser (Apotheke)
1TL Bienenwachs 4TL hochwertiges Pflanzenöl, z.B. Olivenöl, Jojobaöl, Mandelöl, Hagebuttenkernöl

Sheabutter und Bienenwachs im Wasserbad schmelzen. Flüssiges Pflanzenöl dazu rühren. Topf vom Herd nehmen und Kalkwasser untermengen. Abfüllen und erkalten lassen.

Anzeige

Beruhigende Ringelblumensalbe bei Hautreizungen

   
200g Olivenöl 10g Kakaobutter
13g Bienenwachs ca. 20g getrocknete, gehackte Ringelblumenblüten

Das Olivenöl wird auf dem Herd erhitzt und die Ringelblumen hinzugefügt. Das Gemisch 15 Minuten ziehen lassen und zwischendurch umrühren, damit sich die Inhaltsstoffe besser lösen. Nicht zu heiß werden lassen, damit wertvolle Pflegesubstanzen nicht "verbrannt" werden. Anschließend das Fett mit den Blüten durch ein feines Sieb oder ein Leinentuch filtern. Das Ringelblumenöl wird nun erneut sanft im Wasserbad erhitzt und die Kakaobutter sowie das Bienenwachs darin geschmolzen. Gut verrühren und in ein verschließbares Behältnis abfüllen und erkalten lassen. Im Kühlschrank hält sich die Salbe fast ein Jahr.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren: 

Nachhaltige Kinderkleidung günstig mieten

Anzeige

Quellen: Bilder: Depositphotos/romrodinka, magone, choreograph, Text: Tine Esser