1. Home
  2.  › Unsere Produkt-empfehlungen
Faire Trend-Taschen für Herbst und Winter
Nachhaltige Accessoires

Faire Trend-Taschen für Herbst und Winter

Taschen kann man nie genug haben! Doch sie sollten nicht nur schick und praktisch sein, auch die Qualität muss stimmen – das bedeutet vor allem: nachhaltige Materialien und vertretbare Produktionsbedingungen. Wir zeigen euch eine trendige Auswahl an fairen Taschen für den Winter 2017/2018. 

Der Winter wird Rot

Vom strahlenden Grenadine bis zum dunklen Bordeaux – Rot ist die Trendfarbe für den kommenden Winter. „Die Designer spielen in dieser Saison mit allen Nuancen, die die Rot-Palette ihnen bietet“, weiß Mimi Sewalski vom Avocadostore.

Anzeige
„Audrey“ von O My Bag


Ein echter Hingucker ist beispielsweise die knallrote Mini-Bag „Audrey“ von O My Bag mit längenverstellbarem Gurt und goldfarbenen Kettengliedern. Die edle Mini-Bag ist aus Rindsleder gefertigt und mit ausschließlich pflanzlichen Farbstoffen gefärbt – auf schädliche Chemikalien wird komplett verzichtet. 

„Crystal Purse Carolina“ von Nine to Five



Das Label Nine to Five überzeugt mit der Mini-Clutch „Crystal Purse Carolina“, die aus chromfrei gegerbtem Kalbsleder besteht. Schick und praktisch neben dem schmalen roséfarbenen Trageband ist der abnehmbare Schlaufengriff. 

Matt&Nat Taschen


Wie aus Leder wirken die hennafarbenen Taschen von Matt&Nat – dabei sind sie hundertprozentig vegan. So auch die halbrunde Umhängetasche „Opia-Bag“ im braun-rötlichen Trendfarbton Henna sowie der geräumige, aber minimalistische Backpack „Kowloon“. Anstelle von tierischen Materialien verwendet das Label unter anderem Kork, Gummi, recyceltes Nylon oder Pappe. Ein weiteres nachhaltiges Highlight: Das Innenfutter aller Bags wird aus recycelten Plastikflaschen hergestellt. 

Anzeige

Schicke Microbags 

Micro-Bags sind der perfekte Begleiter für einen schicken Abend auswärts. Die Minitaschen sind leicht zu tragen und bieten dennoch genügend Stauraum für Handy, Schlüssel, Kreditkarte und Lippenstift. 

„Black Pepper“ von Nine to Five

Taschen von Nine to Five werden in Hamburg entworfen und in kleinen Familienbetrieben in Portugal von Hand gefertigt. Das Eco-Label steht für hochwertige und zeitlos minimalistisch designte Produkte. Darunter auch die schwarze Bag „Black Pepper“ mit dunkelrot abgesetzten Nähten und gleichfarbigem Schultergurt.
 

„Ella Purse“ von O My Bag


Ein Mix aus Wild- und Glattleder findet sich in der rechteckigen „Ella Purse“ von O My Bag. Die flache Clutch in edlem Mitternachtsblau überzeugt durch ihre clevere Innenaufteilung aus zahlreichen Extra-Fächern für Münzen, Scheine, Karten & Co. 
 

„Triplet Bag“ von Matt&Nat


Die in mehreren Farben erhältlich puristische „Triplet Bag“ von Matt&Nat hat drei mit Reißverschlüssen verschließbare Fächer und kann klassisch über die Schulter oder cross-body getragen werden. Nimmt man den Tragegurt ab, verwandelt sie sich in eine Clutch. 
 

XXL-Bags für ganz viel Platz

Shopper „Myra“ von manbefair

Überdimensionale Shopper waren in diesem Jahr auf allen Laufstegen zu sehen und folgen dem Motto: je größer, desto besser. Ein äußerst praktischer Modetrend – so lassen sich endlich alle Siebensachen für unterwegs einpacken, ohne dass die Tasche überquillt.   

Auch in den tannengrünen Shopper „Myra“ von manbefair aus Vintage-Öko-Leder passt so einiges rein. Das junge Label lässt in Indien fair produzierte Taschen aus chromfreiem und gegerbtem Leder herstellen. Dank aufwendiger Aufarbeitung ist die Tasche gegen äußere Einflüsse geschützt und verspricht Langlebigkeit. 

Tasche „Tote“ aus der Ethical-Collection von Miomojo

Eine idealer Begleiter fürs Büro ist die voluminöse Tasche „Tote“ aus der Ethical-Collection von Miomojo – einer italienischen Firma, die hochwertiges Design mit sozialem Engagement verbindet. Die Kunstleder-Bag mit verschließbarem Laptopfach ist innen gefüttert und gestärkt. Ein weiterer Hingucker ist die wandelbare „Ethicool Crossbody“. Wird der einstellbare Gurt abgenommen, verwandelt sich die sandfarbene Umhängetasche in eine elegante Abend-Pochette. 

„Georgia Bag“ von O My Bag i


Die cognacfarbene „Georgia Bag“ von O My Bag ist so groß, dass Laptops und Din-A-4-Formate Platz darin haben. Der Riesen-Shopper ist aus feinstem Öko-Rindsleder in Indien handgenäht – dank Spitzenqualität kann die Tasche viele Jahre getragen werden. 


 

Anzeige

Runde und halbrunde Taschen

„Parabole Bag“ von Matt&Nat


Kreisrunde Taschen waren bereits im Modewinter 2016 der letzte Schrei. Auch in dieser Saison schwören die Designer auf die neue Taschenform, welche durch die halbrunde Variante erweitert wurde.  

Sie ist superschlicht, aber dank ihrer ausgefallenen halbrunden Form zieht sie alle Blicke auf sich – die „Parabole Bag“ von Matt&Nat. Die Tasche hat sowohl einen Tragegriff als auch einen verstellbaren und abnehmbaren Schulterriemen.  

„Alma“ der Kölner Manufaktur Pikefine


Bei der runden Ledertasche „Alma“ der Kölner Manufaktur Pikefine werden Nubuk- und Glattleder kombiniert. Sie macht sowohl in klassischem Schwarz als auch im Farbton Tawny Port (ein sehr dunkles Bordeauxrot) eine super Figur. 

Hippe Bucket Bags

In dieser Saison stehen Bucket Bags erneut hoch im Kurs. Die Beuteltaschen sind wahre Platzwunder: Ob Telefon, Brieftasche oder Kosmetiktäschchen – dank der rundlichen Form findet alles seinen Platz in den praktischen und stylischen Umhängetaschen. 

„Leo“ von O My Bag


Ein absolutes Must-have ist die schlammfarbene Beuteltasche „Leo“ von O My Bag mit Patch im Leoparden-Print. Die Bucket Bag aus softem Öko-Wildleder ist trendy und funktional zugleich: Im Nu lässt sie sich öffnen und wieder zuziehen. Außerdem gibt es ein Reißverschlussfach. 

„Livia“ von Matt&Nat



Die schlichte schwarze Bucket Bag „Livia“ von Matt&Nat bietet dank geräumigem Innenraum ausreichend Platz für Portemonnaie, Kosmetiktäschchen, Schlüssel und andere Kleinigkeiten. Damit das Handy im großen Beutel nicht verloren geht, gibt es ein extra Handyfach. 

Anzeige

Praktische und superstylische Rucksäcke 

„Senefeld“ von Nine to Five

Endlich ist die praktischste aller Taschenarten wieder „in“: der Rucksack. Denn in den Backpack passt nicht nur jede Menge rein, er bietet auch viel Bewegungsfreiheit während er getragen wird und rutscht nicht so leicht von der Schulter. 

Mit cleanem und smartem Design kann der stylische Rucksack „Senefeld“ von Nine to Five fürs Büro oder zum Shopping getragen werden. Das Power-Piece ist aus chromfrei gebleichtem Kalbsleder gefertigt und verfügt über praktische Einschub- und Reißverschlusstaschen. Nimmt man die Träger ab, steht eine schicke Buinesstasche zur Verfügung. 

„Slate“ und „Fabi“ Rucksäcke von Matt&Natt


Matt&Nat präsentieren drei hochwertige Backpacks. In den olivgrünen „Slate“ aus Kunstleder passt problemlos ein Laptop hinein.  Sehr clean aber auch edel wirkt der steingraue „Aries“ mit voluminösem Hauptfach. Der Mini-Rucksack „Fabi“ bietet eine topmodische kleine Variante und ist in vielen winterlichen Trendfarben erhältlich. 

Rucksack „Manoo“ von pikefine


Das Zeug zum absoluten Lieblingsstück hat der wunderbar weiche und knautschige Rucksack „Manoo“ aus nachhaltig gegerbtem Echtleder von pikefine. Auch hier setzen die Kölner Designerinnen auf den bewährten Mix aus Nubuk- und Glattleder. 

Diese und andere tolle fair produzierte Taschen und Rucksäcke gibt’s auf www.avocadostore.de – dem Online-Marktplatz für Eco-Fashion und Green Lifestyle.
 

Das könnte Sie auch interessieren: 

Hanf, Banane & Co. - 9 Materialien für mehr Nachhaltigkeit

Anzeige

Quellen: Avocado Store, Bilder: Avocado Store, Text: Ronja Kieffer