1. Home
  2.  › News
Bedenkliche Pestizide in konventionellen Bananen
Pestizide in Bananen

Bedenkliche Pestizide in konventionellen Bananen

Laut der aktuellen Januar Ausgabe von Öko-Test sind konventionelle Bananen erheblich mit Pestiziden belastet. Neben den gesundheitlichen Gefahren beim Verzehr, stellt es auch die Menschen in den Anbauländern vor ein Problem. Fair Trade Bio-Bananen können bedenkenlos gekauft werden.

Im Test wurden Bananen von 22 Anbietern auf Pestizide untersucht. In allen konventionellen Bananen konnte bedenkliche Pestizide wie Imazalil und/oder Bifenthrin nachgewiesen werden. Laut europäischem Gefahrenstoffrecht stehen sie im Verdacht krebsauslösend zu sein.

Anzeige

Alle Bananen wurden in ungeschältem Zustand untersucht. Pestizidrückstände wurden somit zunächst nur in und auf der Schale gefunden. Vermutlich befinden sich daher im essbaren Teil keine gefährlichen Substanzen. Bio Bananen waren bis auf eine Ausnahme frei von gesundheitsschädlichen Pestiziden. Dennoch kein Grund zum Aufatmen. Im Bananenanbau werden Pestizide oft mit Flugzeugen großflächig versprüht, die sich durch Verwehungen auch in Wohngebieten oder der Umwelt anreichern. Die Mitarbeiter am Boden sind kaum gegen die Spritzmittel geschützt, was sich nachhaltig auf deren Gesundheit auswirkt. Hinzu kommen schlechte Arbeitsbedingungen und schlechte Löhne. Öko-Test rät Verbrauchern daher, Bio-Bananen mit Fairtrade Siegel zu kaufen. Sicher ist damit, dass keine giftigen Pestizidrückstände an den Bananen haften, die Produzenten angemessene Preise erhalten und unter fairen Bedingungen arbeiten.

Quellen: ÖKO-TEST, Bild: Unsplash/Mike Dorner, Text: Tine Esser