1. Home
  2.  › News
Engagement gegen Lebensmittelverschwendung steigt
Lebensmittel-Verschwendung

Engagement gegen Lebensmittelverschwendung steigt

Das Bewusstsein, etwas gegen Lebensmittelverschwendung zu tun, steigt. Die Deutschen wollen zukünftig weniger Lebensmittel wegwerfen. Dies bestätigt eine Befragung der Initiative "Zu gut für die Tonne!".

Laut einer Umfrage der Initiative "Zu gut für die Tonne!" des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) möchten 81 Prozent der Deutschen in der nächsten Zeit mehr Lebensmittelabfälle zu vermeiden oder haben in den letzten 6 Monaten bewusst weniger verursacht. 

Damit ist der Anteil der Verbraucher gegen Lebensmittelverschwendung im Vergleich zum Vorjahr um drei Prozent gestiegen. Gegenüber den Männern, ist das Engagement bei der Vermeidung von Lebensmittelabfällen, bei Frauen deutlich höher. Ähnlich sieht es im Generationenvergleich aus. Ältere Menschen im Alter von 50 bis 59 Jahren sind eher bereit etwas gegen Lebensmittelverschwendung im Alltag zu tun, als Jüngere im Alter von 20-29 Jahren.

Anzeige

Die Ergebnisse der Befragung zeigen auch, dass der überwiegende Anteil der Verbraucher zukünftig bewusster einkaufen will. Mehr als die Hälfte, möchte Reste besser verwerten. Allgemein konnte festgestellt werden, dass die Deutschen ein hohes Verantwortungsbewusstsein für ihren eigenen Anteil an der Lebensmittelverschwendung zeigen und die meisten genaue Kenntnisse darüber haben, dass mit überflüssigen Lebensmittelabfällen auch wertvolle Ressourcen wie Wasser, Energie und Boden verloren gehen. Eine Mehrheit von 73,7 Prozent der Befragten ist überzeugt, dass jeder Einzelne etwas gegen Lebensmittelabfälle tun kann.

Quelle: Initiative "Zu gut für die Tonne!", Bild: Depositphotos/HighwayStarz, Text: Tine Esser