So viele Mittagessen konnten durch die Arbeit von Lycka schon serviert werden
Eine Welt ohne Hunger

Junges Startup hilft afrikanischen Schulkindern

Im Supermarkt für eine Welt ohne Hunger kämpfen und Geld spenden für nachhaltige Projekte: Mit jedem gekauften Produkt wird eine Mahlzeit gespendet. Das Motto des Hamburger Startups Lycka ist ebenso simpel wie effektiv. Das Team sammelte in 2016 fast 325.000 Mahlzeiten für arme Schulkinder in Afrika.

324.567 – mit so vielen Mahlzeiten wurden afrikanische Schulkinder dank des Hamburger Startups Lycka versorgt. Und dabei liegt der Altersdurchschnitt des jungen Teams gerade einmal bei 24. Sie wollen einen Beitrag zur Bekämpfung von Hunger in ärmeren Ländern leisten und haben sich mit der Welthungerhilfe einen starken Partner an die Seite geholt. In 2014 gegründet, unterstützt Lycka seither mit seinem Team aus Studenten und Absolventen ein Schulspeisungsprogramm in Burundi. Unter dem Motto „Jedes gekaufte Produkt spendet eine Schulmahlzeit“ kann sich so jeder mit seinem Kauf für eine Welt ohne Hunger einsetzen. In mehr als 3.000 Supermärkten wird das junge Unternehmen gelistet und konnte 2016 neben den Mahlzeiten auch rund 29.211 Euro Spenden an die Welthungerhilfe überreichen.

 

Anzeige

Schulmahlzeiten geben mehr Kindern eine Chance

Rund 9 Cent kostet eine Schulmahlzeit in Burundi im Durchschnitt. Ein so kleiner Betrag, der in Deutschland für den Kunden gar keinen Unterschied mehr beim Kauf eines Produkts macht, in Afrika dagegen ein Schulkind ernähren kann. Die Eltern bereiten die Schulmahlzeiten selbst zu, ein großer Teil der Zutaten wird im eigenen Schulgarten angebaut. So werden Strukturen aufgebaut, die im Sinne der Hilfe zur Selbsthilfe in Zukunft auch ohne Spendengelder weiter funktionieren können.

Anzeige

Dank der Mahlzeiten können deutlich mehr Kinder in die Schule geschickt werden, denn die Kosten für ein Essen halten viele Kinder bislang davon ab. Gerade junge Mädchen, denen der Schulbesuch ansonsten verwehrt bleibt, erhalten so eine Chance. Das Problem der weltweit über 790 Millionen hungernden Menschen wird damit nicht gelöst, aber es wird konkrete Hilfe geleistet, die einer nächsten Generation neuen Türen öffnen soll und in Zukunft hoffentlich auch hierzulande auch andere Unternehmen und Konzerne zum Umdenken anregt.

Stolze Gründer des Start upsWeitere Informationen zu den Lycka-Produkten und dem Schulmahlzeit- und Spendenprojekt finden Sie hier: nachhaltiges Spendenprojekt

Quellen: Lycka, Bild: Lycka, Text: ib