Zigarettenstummel gehören in den Müll! © Rutchapong/iStock/Thinkstock

Müll durch Zigarettenfilter schadet der Umwelt

Der Filter einer Zigarette besteht aus Plastik, das als Müll in der Natur eine große Gefahr für die Umwelt darstellen kann, da es sich nicht abbaut.

Die Natur wird immer mehr durch unachtsam weggeworfene Abfälle zerstört. Gerade die Vermüllung durch Zigarettenstummel ist seit Jahrzehnten ein Problem, denn entgegen der weitverbreiteten Annahme verrotten Zigarettenfilter nicht, denn sie bestehen aus der Kunststoffmikrofaser Celuloseacetat, die sich nur schlecht abbauen lässt und während ihres Jahre andauernden Zersetzungsprozesses toxische Stoffe abgibt. Außerdem sind sowohl der Plastik als auch der gefilterte Teer, Schwermetalle und aromatische Kohlenwasserstoffe, die sich im Filter befinden, gefährlich für Tiere und Pflanzen. Leif Miller, der Bundesgeschäftsführer des NABU, erklärt: „Zigarettenkippen gehören immer in den Restmüll. Es schadet Böden und Gewässern, wenn sie auf die Straße oder in die Landschaft geworfen werden. Auch im Biomüll oder der Toilette haben sie wegen der vielen toxischen Stoffe nichts zu suchen.“ In einigen Städten machen Zigarettenstummel bis zu 60 Prozent der achtlos weggeworfenen Gegenstände aus. Gerade in Wassernähe sind die weggeworfenen Filter gefährlich, da Studien zeigen, dass bereits eine weggeworfene Zigarette pro Liter Wasser für Fische tödlich sein kann. Auch die Stummel alleine können in einer hohen Konzentration eine tödliche Wirkung haben.

Anzeige

Zigarettenstummel nachhaltig entsorgen und recyceln

Es gib aber auch noch eine andere Möglichkeit, wie Zigarettenstummel nachhaltig entsorgt werden können: Anstatt sie in den Restmüll zu werfen, kann man sie zum Beispiel auch an das Recyclingunternehmen TerraCycle schicken. So ist es erstmals möglich, Zigarettenstummel wiederzuverwerten und aus dem Zigarettenabfall neue Plastikprodukte wie Transportboxen oder Aschenbechern entstehen zu lassen, die natürliche Ressourcen schonen, weil kein neues Plastik produziert werden muss.

Neben den Zigarettenstummeln werden auch Zellophanhüllen, Aromaschutzfolien, Zigarettenpapier, Zigarettenfilter, Rolltabak-Verpackungen und Zigarettenasche recycelt. Das Zigarettenpäckchen aus Pappe gehören aber weiterhin in die Altpapier-Tonne. Interessierte über 18 Jahre können sich hier für das Sammelprogramm anmelden und können sofort mit dem Sammeln der Zigarettenstummel loslegen. Am besten eignen sich natürlich Orte zum Sammeln, an denen viele Leute  zusammen kommen, wie Büros, Kneipen, Diskotheken oder Vereine. Ist genügend Abfall zusammengekommen, kann man auf der Internetseite von TerraCycle eine kostenlose Versandmarke anfordern und das Paket kostenlos an das Unternehmen schicken. Das Recyclingunternehmen empfiehlt, die Zigarettenstummel in einem Ziplockbeutel oder einer anderen Plastiktüte zu sammeln. Die Tüte mit dem Zigarettenabfall kann dann in einen Karton gepackt werden, der später als Versandbox dient. Der komplette Abfall wird so recycelt: Tabakreste werden kompostiert und alles andere kann zu neuen Plastikprodukten verarbeitet werden. 

Quelle: NABU, Terracycle
Text: Kristina Reiß