Intelligent Cities für eine nachhaltige Stadtveränderung

„Intelligent Cities – Wege zu einer nachhaltigen, effizienten und lebenswerten Stadt“ ist der Titel des neuen Reports, der initiiert vom Bundesdeutschen Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management (B.A.U.M.) e. V. und Accenture, sowie mit weiteren Partnern erarbeitet wurde. Am 24. Januar 2013 wird der Report zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert und zeigt wie eine Stadt nachhaltig verändert werden kann.

Durch den zunehmenden Trend zur Urbanisierung sowie die großen Herausforderungen unserer Zeit, wie Energie, Klimawandel, Mobilität, Demografie, Ressourcenverfügbarkeit oder Flächenverbrauch – sind  Städte und Regionen aufgefordert, sich bei ihrer Zukunftsplanung mit dem Thema Nachhaltigkeit und der Entwicklung intelligenter Strukturen und Systeme verstärkt zu beschäftigen “, so Prof. Dr. Gege, Vorsitzender von B.A.U.M. e.V.

Die größte Umweltinitiative der Wirtschaft in Europa, initiierte zusammen mit Accenture einen Report zu diesem aktuellen Thema. Der Report erläutert, wie eine moderne, intelligente, effiziente und gleichzeitig lebenswerte Stadt aussehen kann, welche Möglichkeiten sich eröffnen und welche Erfahrungen anderer bei der Planung einer intelligenten Stadt von Nutzen sein können. Denn bereits kleine Schritte können auf dem Weg zu einer nachhaltigen, effizienten und lebenswerten Stadt zu erheblichem Erfolg führen.

„Wir wollen, dass das Konzept der intelligenten Stadt nicht im Klein-Klein der unklaren Zuständigkeiten und fehlenden Zielvorgaben versandet, sondern über den Pilotstatus hinauskommt, um sein volles Potenzial zu realisieren. Das ist es, was uns mit B.A.U.M. und vielen anderen Engagierten verbindet“, so Alexander Holst, Leiter Sustainability Services bei Accenture.

Für weitere Informationen siehe hier:

Quelle: B.A.U.M. / Text: Christina Jung

Anzeige