1. Home
  2.  › News
Einsatz regionaler Bio-Zutaten wird belohnt
Bis 16. März bewerben!

Einsatz von regionalen Bio-Zutaten wird belohnt

Das Lebensmittelhandwerk ist ein wichtiger Faktor für mehr Nachhaltigkeit. Regionale Lebensmittel haben viele ökologische Vorteile und vermitteln außerdem Identität und Heimat. Ein Preis belohnt besondere Leistungen von handwerklichen Betrieben in Nordrhein-Westfalen. 

Die Nachfrage nach regionalen Produkten steigt und immer mehr Menschen möchten wissen, woher ihre Lebensmittel kommen. Antworten bekommen sie bei lokalen Fleischereien, Bäckereien, Konditoreien und Brauereien, die noch handwerklich arbeiten und Produkte von besonderer Qualität herstellen. Für ihre besondere Leistung möchte das Land NRW Betriebe des Lebensmittelhandwerks mit einem Preis belohnen.

Anzeige

Einsatz regionaler Bio-Zutaten wird belohnt

Seit 2013 vergibt Umweltminister Johannes Remmel jedes Jahr die Auszeichnung Meister.Werk.NRW an Bäcker- und Fleischerhandwerksbetriebe, 2016 kamen die Brauereien dazu und in diesem Jahr können erstmals auch Konditoreien am Wettbewerb teilnehmen. Bewerben können sich noch bis zum 16. März 2017 Handwerksbetriebe der genannten Branchen aus Nordrhein-Westfalen, die ein selbst hergestelltes Sortiment und regionale Spezialitäten anbieten, Fachkräfte einsetzen und Ausbildungsplätze bereitstellen. Belohnt wird auch der Einsatz von regionalen und ökologisch oder fair produzierten Zutaten.

Der Preis soll dem Lebensmittelhandwerk mehr öffentliche Aufmerksamkeit verschaffen und die Leistungen anerkennen, die es zum einen für die ökologische Nachhaltigkeit, aber auch für die Gesellschaft erbringt. Regionale Produkte vermitteln nämlich Identität und Heimat, die Betriebe sichern Ausbildungs- und Arbeitsplätze in der Region und sind besonders in ländlichen Regionen wichtige Nahversorger. Die Gewinner des Ehrenpreises werden am 26. Juni in Düsseldorf ausgezeichnet.

Weitere Informationen und die Bewerbungsunterlagen finden Sie unter www.umwelt.nrw.de.

Quellen: Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen, Bild: Depositphotos/beornbjorn, Text: Ronja Kieffer