1. Home
  2.  › News
Projekte für eine bessere Welt
Online-Abstimmung

Projekte für eine bessere Welt

Der Radiosender Bayern 2 kürt auch in diesem Jahr das „Gute Beispiel“. Zur Wahl stehen fünf Finalisten, für die noch bis zum 18. April 2018 online mit abgestimmt werden kann. Dabei handelt es sich um spannende Projekte, die die Welt ein wenig besser machen.

Mit dem Wettbewerb „Gutes Beispiel“ fördert Bayern 2 innovative Projekte, die zu einer besseren Welt beitragen. Von 444 Bewerbern wurden nun fünf Finalisten ausgewählt, die alle mit gutem Beispiel vorangehen. Doch nur ein Projekt wird das Preisgeld in Höhe von 20.000 Euro am 18. April 2018 erhalten. 

Anzeige

Fünf Finalisten stehen zur Auswahl

Der „Global Elternverein“ setzt sich für Toleranz und Aufklärung bei Jugendlichen durch Computerkurse ein. In den Computerkursen des Nürnberger Vereins werden Schüler unter anderem für einen kritischen Umgang mit den Medien sensibilisiert und gegen Rassismus und Radikalisierung stark gemacht. 

Faire Mode aus Malawi, einem der ärmsten Länder Afrikas, gibt’s beim Münchner Modelabel „Khala“. Das stärkt nicht nur die wirtschaftliche Entwicklung des Landes, die Schneider vor Ort produzieren die Streetwear eigenverantwortlich und unter sehr fairen Arbeitsbedingungen. 

Ebenfalls in München sitzt die „Lernwerkstatt Halle 36“, die Handwerkskurse für Flüchtlinge anbietet. Sie wurde vor drei Jahren von Handwerksfirmen gegründet und bietet Geflüchteten die Möglichkeit, neue Handwerke kennenzulernen und auszuprobieren. 

Der Hirsch, eine Dorfgaststätte in Vorderburg im Allgäu, wurde nach ihrer Schließung wieder neu eröffnet – und zwar durch das Projekt „Rettet den Hirsch“. Die Dorfgemeinschaft sammelte Geld, um das Haus zu kaufen. Mittlerweile ist der Gasthof wieder Dorfmittelpunkt. 

Die Plattform „Wohnsinn“, organisiert inklusive Wohngemeinschaften für das Zusammenleben von Menschen mit Behinderung und Nichtbehinderten. Zudem gibt es auf der Onlineplattform Tipps für inklusives Wohnen. Ziel ist es, dass diese Art des Zusammenlebens zur Selbstverständlichkeit wird. 

Anzeige

Preisverleihung beim Bayerischen Rundfunk in München

Der „Gutes Beispiel“-Preis wird am 18. April 2018 live im Münchner Funkhaus des Bayerischen Rundfunks übertragen. Die Jury-Mitglieder Uschi Glas, Claudia Koreck und Alois Glück sind auch mit dabei. Moderiert wird die Sendung von Julia Zöller und Stefan Parrisius. 

Bis zum 18. April können auch Sie mit abstimmen über das „Gute Beispiel“ 2018. Weitere Informationen gibt es auf www.br.de

Quellen: Bilder: Depositphotos/Khakimullin, Text: Emi Baier