1. Home
  2.  › News
TV-Tipp - Der Kampf gegen Lebensmittelverschwendung
planet-e

TV-Tipp - Der Kampf gegen Lebensmittelverschwendung

Jährlich landen über 1,3 Milliarden Tonnen Lebensmittel im Müll. In Dänemark, wie auch in einigen anderen Ländern, wurde der Lebensmittelverschwendung erfolgreich Kampf angesagt. Die Wissens-Doku "planet-e" schaute sich verschiedene Maßnahmen zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen genauer an. 

Dänemark reduzierte seine Lebensmittelverschwendung innerhalb von fünf Jahren um 25 Prozent und übernimmt damit eine Vorreiterrolle im Kampf gegen Lebensmittelverschwendung. Wie geht das? Am Sonntag, 11.02.2018, 16:25 Uhr zeigt das ZDF-Magazin "planet-e" in der Folge "Die Essensretter – Kampf gegen Lebensmittelverschwendung" verschiedene Maßnahmen, die zur Reduzierung beigetragen haben. 

Anzeige

Das es praktikable Lösungen gegen die Lebensmittelverschwendung gibt, zeigt die russisch-dänische Aktivistin Selina Juul, die ganz Dänemark dazu brachte, ein Viertel ihrer Lebensmittelabfälle zu verringern.  2008 startet sie die Kampagne "Stop Spild Af Mad" – "Stoppt die Essensverschwendung" in den Medien. Zunächst gibt sie darin Verbrauchertipps, wie man weniger Essen vergeuden kann. Hinzu kommen ein "Reste-Essen"-Essen Kochbuch und Aufklärungsprogramme für Schulen. Mit ihrem erfolgreichen Engagement gegen Lebensmittelverschwendung gewinnt sie neue Mitstreiter. So zum Beispiel das Start-up "Too Good To Go", mit der Entwicklung einer App für Restaurants, die übrig gebliebene Speisen kurz vor Ladenschluss stark vergünstigt abgeben. Das Unternehmen ist damit mittlerweile in sieben Ländern aktiv und hat bis heute 1,5 Millionen Tonnen Essen vor der Mülltonne bewahrt.

Der unermüdliche Kampf von Selina Juul gegen Lebensmittelverschwendung inspiriert mittlerweile auch Teile der dänischen Gastro-Szene, die einen kreativ-sparsamen Umgang mit Lebensmitteln pflegt. Das Bistro "Le Sommelier" beispielsweise passt seine Drei-bis-Fünf-Gänge-Menüs allabendlich den überschüssigen Lebensmitteln der eigenen Küche an und verkauft die Gerichte zu reduzierten Preisen. Selbst der Supermarkt "Wefood" verkauft auch Nahrungsmittel, die vorher von anderen Lebensmittelhändlern aussortiert worden sind – für 30 bis 50 Prozent des Originalpreises. Am Sonntag zeigt das ZDF in "planet-e" die verschiedenen Lösungen zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen und beleuchtet die Hintergründe zu ihrem Erfolg. 

Quelle: presseportal zdf, Bild: ZDF/Albert Knechtel, Text: Tine Esser