1. Home
  2.  › Blog
Rob Greenfield ist Aussteiger, Aktivist und Abenteurer in einer Person.
Der glücklichste Aussteiger der Welt

Rob Greenfield: Der glücklichste Aussteiger der Welt

Er ist Aussteiger, Abenteurer und Aktivist. Rob Greenfield sucht stets das Extreme. Jetzt hat er sich mitten in der Stadt in ein kleines Haus zurückgezogen und lebt dort völlig autark von der Öffentlichkeit. Kein Handy, keine Rechnungen, kein Stromanschluss ... Warum er noch nie so glücklich und gesund war wie bisher.

Das Extreme gehörte zu seinem Leben wie der Einsatz für unsere Mutter Erde. Rob Greenfield ist Aussteiger, Aktivist und Abenteurer in einer Person. Sein Leben ist eine Mission, die Menschen zu Gesundheit, Glück und Freiheit zu inspirieren. Er durchreiste die USA mit einem Bambusfahrrad, um auf die Lebensmittelverschwendung aufmerksam zu machen, er lebte ein Jahr ohne zu duschen und tauchte in über 1.000 Müllcontainern, um sich für einen positiven sozialen Wandel in der Welt einzusetzen.

Anzeige

Autark von der Außenwelt

Nun hat Greenfield eine neue Herausforderung in seinem Leben gewählt, um zu zeigen, dass es möglich ist, völlig autark im urbanen Umfeld zu leben, und zwar im Einklang mit der Umgebung. Und mit dem Ziel, zu zeigen, dass man dadurch glücklicher, gesünder und freier sein kann. Für 950 US-Dollar kaufte er ein 5-Quadratmeter kleines Haus in San Diego. Gemütlich und mit allem, was man zum Leben braucht. Vor allem nachhaltig und Eco, denn Greenfield ist davon überzeugt, dass die Verringerung der Umweltbelastung durch uns Menschen mit kleinen, aufeinander aufbauenden Schritten möglich ist.

Nun hat Greenfield eine neue Herausforderung in seinem Leben gewählt, um zu zeigen, dass es möglich ist, völlig autark im urbanen Umfeld zu leben, und zwar im Einklang mit der Umgebung.

Der Aussteiger dokumentiert sein neues Leben auf Video

Auf der Videotour dokumentiert der Aussteiger sein neues autarkes Leben (siehe Textende). Greenfield lebt in seinem Minihaus, fast ausschließlich ohne Abfälle zu produzieren. Er benutzt eine Komposttoilette, erhält Energie von Sonnenkollektoren, nutzt die natürliche Kühlung und filtert Regenwasser. Die größte Zeit verbringt Greenfield im Freien, arbeitet im Garten und erledigt dort seine Medienarbeit. 90 Prozent seiner Gewinne spendet er an Non-Profit-Organisationen. Wenn er eine Internetverbindung benötigt, geht er in Internet-Cafés und benutzt für Recherche-Zwecke öffentliche Bibliotheken.

 Rob Greenfield möchte die Menschen zu mehr Nachhaltigkeit inspirieren

Autark von Handy und Kreditkarten

Konsequent hat sich der Aktivist von den neuzeitlichen Verführungen gelöst. Er kam von seiner Handysucht los, verzichtet auf Kreditkarten, erhält keine Rechnungen und macht keine Schulden mehr. Und seinen eigenen Aussagen zufolge ist der Aussteiger und Aktivist jetzt so glücklich, gesund und frei wie noch nie. Greenfield ist sich darüber bewusst, dass sein Lebenskonzept nicht für alle Menschen umsetzbar ist.

Auf der Videotour dokumentiert der Aussteiger sein neues autarkes Leben

Aussteiger mit besonderer Botschaft

Doch er will mit gutem Beispiel vorangehen und mit seinen Dokumentationen zeigen, dass große Veränderungen mit kleinen, erreichbaren Zielen und bewussten Entscheidungen möglich werden können. So sind, laut Greenfield positive Ergebnisse möglich, die vorher als undenkbar galten. Seine Aktionen beschreibt er selbst als teilweise verrückt und ein wenig extrem. Aber seine Botschaft ist einfach: jedes Leben ist dazu geeignet, in Glück, Gesundheit und Freiheit leben zu können. Man muss nur den ersten Schritt in die richtige Richtung tun. Und dieser Schritt muss kein großer sein.

jedes Leben ist dazu geeignet, in Glück, Gesundheit und Freiheit leben zu können.

Seine Videodokumentation gibt es hier: 

Das könnte Sie auch interessieren: Wohnwagen für Selbstversorge: Autark in der Natur

Anzeige

Bilder: Rob Greenfield, Flickr- Sean Aranda CC BY-SA 2.0Text: Ulrike Rensch