1. Home
  2.  › Essen & Trinken

Mit feinen Plätzchen den Lieben eine Freude machen

Heute Morgen im Radio ging es ums Plätzchenbacken. Ich war gerade beim Frühstück. Man solle nicht im Stress sein, wenn man backen wolle, schließlich backe man ja, um anderen eine Freude zu machen. Zum Beispiel der besten Freundin, den Kindern, dem Partner, den Enkeln usw.

Tolles, nachhaltiges Rezept zum Nachbacken: Orange-Ingwer-Kipferl

Plätzchenbacken gehört zur Adventszeit dazu, so jetzt auch bei mir. Foto: © Schrot und Korn

Jingle Bells unterstrich hintergründig den weihnachtlichen Backwillen. Mir wurde klar: Das ist irgendwie wahr. Die Stimmung ist absolut entscheidend. Beim Plätzchenbacken. Stress gehört da nicht hin. Meine Stimmung heute Morgen: gestresst. Entscheidende Gedanken: Passt der Lidschatten zu den trashigen Schlangenleder-Pumps? Und: wird der Tag erfolgreich sein? Espressokaffee fließt dunkelbraun aus der Espressokanne. Kerzen brennen. Der Freund ist schon um 8.00 Uhr in der Früh romantisch.

Jetzt bekomme ich Lust auf's Plätzchenbacken

Die Frau im Radio sagte: «beste Zutaten sind wichtig. Und die Vorfreude darauf, andere mit den Leckereien zu beglücken. Vielleicht könne man auch eine Freundin, oder die Kinder, oder den Partner beim Backen einbinden.» Der Freund raschelt mit der Zeitung. Jingle Bells wird lauter, die Stimme der Frau verebbt, die Kerzen flackern, der Kaffee schmeckt ganz wunderbar. Meine Weihnachtsstimmung? War bis gerade eben nicht vorhanden. Und jetzt: hab ich Lust auf's Plätzchenbacken, die Wohnung zu dekorieren, eine Weihnachtsparty zu schmeißen.

Der Freund schaut auf, blinzelt. Ich: studiere derweil ein Naturkost Magazin. Den Backteil.

Organgen-Ingwer-Kipferl

Organgen-Ingwer-Kipferl. Punkt. Die sehen toll aus. Ich werde meine Zeit nicht mit langem Suchen vergeuden, beschließe ich. Heute Abend. Mit ganz viel Muße. Und Kerzen. Und besten Zutaten. Wird gebacken.

Hach, ich freu mich drauf! Der Freund schaut. Neugierig. «Schon was vor, heute Abend?», frage ich.

Rezept für Orangen-Ingwer-Kipferl (ergeben 60 Stück)

Zubereitungszeit: 60 Minuten + Ruhezeit: 60 Minuten

  • 1 Orange
  • 100 g Zartbitter-Kuvertüre (72-92 %)
  • 200 g Weizenmehl Type 550
  • 60 g Stärke
  • 1 TL Weinstein-Backpulver
  • 100 g Rohrohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 TL Ingwerpulver
  • 1 Ei
  • 150 Butter
  • Puderzucker zum Bestäuben 

Zubereitung

Orange heiß abspülen und Schale dünn abreiben. Kuvertüre fein hacken. Mehl, Stärke, Backpulver, Zucker, Vanillezucker und Ingwerpulver in einer Schüssel mischen. In die Mitte eine Mulde drücken. Ei und Orangenschale in die Mulde geben, Butterflöckchen auf den Rand setzen und Kuvertüre darüber streuen. Erst mit dem Handrührer, dann mit den Händen zu einem glatten Teig kneten, zudecken und 60 Minuten kalt stellen. Teig zu daumendicken Rollen formen und in 6 cm lange Stücke schneiden. Kipferl formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Bei 175 °C etwa 15 bis 17 Minuten backen. Kipferl auf Kuchengittern auskühlen lassen und mit Puderzucker bestäuben.

Quelle: Naturkost.de

Text: Sarah Kern