1. Home
  2.  › Essen & Trinken
Rote Beete selbst anzubauen ist gar nicht schwierig und gelingt nahezu überall.
Rote Beete: Würziger Genuss im Glas

Würziger Genuss im Glas: Rote Beete einkochen

Die ursprünglich aus dem Mittelmeerraum stammende Rote Rübe, die Rote Beete, auch Rote Bete oder Rahner genannt, ist reich an Vitamin-B, Eisen, Kalium und Folsäure und bereichert nicht nur die Herbst- und Winterküche ideal. Jetzt aus dem eigenen Garten oder frisch vom Markt: Einfach mal süß-sauer selbst einkochen als Basis für Salate oder einfach pur. Gesunder und farbenfroher Genuss.

Rote Beete selbst anzubauen ist gar nicht schwierig und gelingt nahezu überall. Das einzige, was der Hobbygärtner benötigt ist Zeit. Denn von Anfang April bis Ende Juli ausgesät, braucht die Rote Beete drei bis vier Monate, um groß zu werden. Dichter gesät, kann man allerdings die kleinen roten Rüben regelmäßig als ‚Baby Roots‘ herausziehen, kurz kochen und beispielsweise als Salat verarbeiten oder eben einkochen. Das folgende herzhafte Rezept für Rote Beete süß-sauer ist schnell und einfach gekocht und bereichert Speisen oder gefällt dem Gaumen einfach nur pur. In ähnlicher Form stand es auch bereits in Großmutters prall gefüllter Speisekammer.

Anzeige

Rote Beete Süß-sauer

Für dieses Rezept benötigt man 4 kleine Schraubgläser à 400 ml, ein gutes Kilogramm frische Rote Beete, ein großes Stück geschälten Ingwer, ein paar Pimentkörner und Wachholderbeeren, 2 – 3 Nelken, 1 – 2 EL Zucker, 1 Liter säurearmer Essig und ½ l Wasser.

Zunächst bei den noch ungeschälten und unverletzten Rote Beeten die Blätter 1 – 2 Zentimeter über der Wurzel abschneiden (junge Blätter können roh in den Salat, die restlichen Blätter können gut mit Schalotte und Knoblauch kurz in Öl angedünstet werden. Mit einem Schuss Gemüsebrühe und etwas Muskat abschmecken). Diese je nach Größe 20 – 30 Minuten in Salzwasser bei mittlerer bis kleiner Flamme köcheln lassen.

Abkühlen lassen und die Schale entfernen (lässt sich jetzt leicht mit den Fingern herunterschieben. Handschuhe tragen, da Rote Beete stark färbt). Dann die Zutaten mit den geschälten Roten Rüben in einen Topf geben und erneut etwa 20 Minuten köcheln lassen.

Je nach Größe der Roten Beete nun in Scheiben oder Spalten schneiden oder ganz in Schraubgläser füllen und mit dem Sud bis knapp unter den Rand aufgießen. Großmutters Tipp zum Haltbarmachen: In eine Auflaufform mit Wasser stellen und 20 Minuten bei etwa 130 Grad in den Backofen stellen. Danach mindestens 4 – 6 Wochen ziehen lassen, um den vollen Geschmack zu erhalten. Die Gläser sind, dunkel abgestellt, lange haltbar.

Leckere Rote Beete selber einkochen.

So bleibt Rote Beete lange haltbar.

Alternativ

Im Supermarkt erhältliche, bereits gekochte und geschälte, ungewürzte Rote Beete verwenden und diese mit dem Sud einkochen.

Kann nun pur zu Brot gereicht werden, mit etwas Öl, Zwiebeln und Pfeffer als Salat, als Zugabe zu grünem Salat, mit Grapefruit-Spalten und Avocado sowie Walnüsse als farbenfroher Salat, und, und, und...

Das könnte Sie auch interessieren: Von Kohlrabi bis Topinambur, Einkochen ist wieder Trend

Anzeige

Bild: Focus iStock/Thinkstock supercat67/poplasen, Depositphotos/annabieniek, Text: Jürgen Rösemeier