1. Home
  2.  › Essen & Trinken
vegan
Fette, Aromen & Zusatzstoffe

Vegane Lebensmittel: Durch Zusatzstoffe, Aromen & Fette oft nicht gesund & nachhaltig

Beim Kauf von veganen Lebensmitteln wie Fleischersatz oder veganer Milch ist Vorsicht geboten, denn viele Produkte enthalten zu viel Fett und außerdem Aromen & Zusatzstoffe. Sie sind also ungesund und werden oft auch nicht nachhaltig produziert. 

Vegan liegt im Trend. Egal ob Würstchen, Lachs oder Milch, alles gibt es alternativ auch aus Soja, Seitan, Lupinen, Hafer oder anderen Lebensmittelgrundlagen. Vegane Produkte werden meistens aus gesundheitlichen, ethischen oder ökologischen Gründen gegessen. Wie die Verbraucherzentrale Hamburg nun bei einem Marktcheck ermitteln konnte, ist jedoch leider nicht jedes pflanzliche Lebensmittel auch gesund oder nachhaltig. Die Verbraucherzentrale untersuchte insgesamt zwanzig unterschiedliche vegane Produkte, davon enthielten vier zu viel Fett, fünf zu viele gesättigte Fettsäuren und fünf zu viel Salz. Silke Schwartau von der Verbraucherzentrale Hamburg erklärt: „Auch wenn Veganer beispielsweise häufig weniger Fette aufnehmen als Menschen, die gerne mal eine Bratwurst oder Käse essen, so sollten einige Produkte besser nicht zu häufig auf dem Speiseplan stehen.“

Anzeige

Vegan ist nicht mit natürlich gleichzusetzen

Auch in puncto Aromen und Zusatzstoffe sind vegane Produkte nicht besser als die gängigen Lebensmittel. Gerade Fleisch-, Wurst- und Käseimitate enthalten oft Aromen und Zusatzstoffe, da sie sonst nicht produziert oder nicht schmecken würden. Schwartau erläutert hier: „Veganer sollten wissen, dass es sich bei den speziell auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Fertiglebensmitteln nicht um naturreine Produkte handelt“, erläutert Schwartau. Vegane Verbraucher, die sich für die Zutaten, deren Herkunft und die Produktionsbedingungen interessieren, erhalten meist weder auf der Packung noch beim Hersteller eine passende Antwort. Auch hier werden Verbraucher oft getäuscht und so sind zum Beispiel auf der Verpackung eines veganen Brotaufstrichs Walnüsse zu sehen, obwohl nur zwei Prozent Walnussöl enthalten sind. Veganer haben meist gute Vorsätze, wenn sie ihre Ernährung umstellen, denn den hohen Fleischkonsum, der den Klimawandel und die Massentierhaltung begünstigt, lehnen sie ab, jedoch besteht auch bei veganen Produkten Handlungsbedarf, um diese gesünder und nachhaltiger zu machen. Mehr Informationen und die genaue Liste der getesteten Produkte finden Sie hier

Es geht aber auch anders, wie diese Produkte zeigen: Hier klicken.

Quelle: Verbraucherzentrale Hamburg
Text: Kristina Reiß

Anzeige