1. Home
  2.  › Mode & Kosmetik

Selbstgemachte Naturkosmetik für sanfte Pflege von Kopf bis Fuß

Natürliche Pflege von Kopf bis Fuß und das auch  noch fast zum Nulltarif, wer möchte das nicht? Es ist so leicht, sich auf natürliche Weise etwas Gutes zu tun, denn die Zutaten für eine wirkungsvolle Naturkosmetik wachsen in der freien Natur. Ein weiterer Vorteil: Keine chemischen Zusätze und Konservierungsstoffe. So einfach ist es, Naturkosmetik selber zu machen.

Naturkosmetik selber machen

Pfefferminze ist ein Powergewächs für wirkungsvolle Naturkosmetik. Warum nicht mal ein straffendes Hautöl selber machen? Foto: (c) Fotolia

Kräuter liefern die wertvollsten Inhaltsstoffe für eine wirkungsvolle Naturkosmetik. Diese selber zu machen ist erstaunlich einfach. Nachhaltigleben.de hat für Sie das Buch von Katharina Bodenstein und Jutta Schneider, «Naturkosmetik aus meinem Garten», erschienen im Thorbecke Verlag, durchstöbert und viele tolle Rezepte für die natürliche Pflege von Haut und Haar entdeckt. Erfrischende Gesichtsmasken, straffende Körperöle, Fußpeeling oder eine Creme für streichelzarte Hände haben wir aus der Vielzahl der Rezepte, genauer, 123, ausgewählt. Die Rezepte richten sich nach den Jahreszeiten, wodurch man stets die richtigen Pflegeprodukte mit den frischesten Zutaten aus der Natur fertigen kann.

Anzeige

Natürlich straffe Haut mit Pfefferminz-Körperöl

Diese selbstgemachte Naturkosmetik mit Pfefferminze ist erfrischend und hautstraffend zugleich. Am Morgen angewendet wird nicht nur die Haut natürlich schön gepflegt, denn der Frischeduft verschafft gleichzeitig einen angenehmen Kick für den Start in den Tag. Die Blätter sollten vor der Blütezeit und am sonnigen Vormittag geerntet werden. Denn dann hat die Pfefferminze, wie alle anderen Kräuter wie Thymian, Rosmarin und Co., den meisten Gehalt an ätherischen Ölen.

Naturkosmetik selber machen

Kräuter und Blumen werden in dem Buch Naturkosmetik aus meinem Garten zu wirkungsvollen und chemiefreien Kosmetikprodukten. Foto: Jutta Schneider © Jan Thorbecke Verlag 2012

Zutaten für das selbstgemachte Pfefferminz-Körperöl

  • 1 Handvoll Pfefferminz-Blätter
  • ¼ Liter Olivenöl

Die Pfefferminz-Blätter in ein weithalsiges Schraubglas geben und mit dem Öl übergießen. Alle Blätter sollten vollständig vom Öl bedeckt sein. An einem warmen Ort aufstellen und nach drei bis vier Wochen abseihen. Die Blätter ausdrücken und das selbstgemachte, hautstraffende Pfefferminzöl in ein dunkles Schraubglas geben. Haltbar: 3 bis 4 Monate.

Gegen chronisch unreine Gesichtshaut: Wirkungsvolle Bärlauch-Maske

Bärlauch ist urgesund dank seiner vielen Inhaltsstoffe und ist damit ein idealer Bestandteil, um Naturkosmetik selber zu machen. Der nach Knoblauch duftende Bärlauch hat einen hohen Vitamin C-Gehalt, viele wichtige Mineralstoffe wie Magnesium oder Eisen, er enthält Flavonide und schwefelhaltige ätherische Öle wie Alliin. Letzteres sorgt auch beim Verzehr von Bärlauch für eine Hautpflege von innen, da Alliin eine antiseptische, reinigende und desinfizierende Wirkung hat. Der Knoblauch-Verwandte sollte aber immer mit Milchprodukten verarbeitet werden, sonst wirkt er zu aggressiv auf der Haut. Quark ist hierfür ideal.

Zutaten für die Bärlauch-Gesichtsmaske bei chronisch unreiner Haut:

  • 7 Bärlauchblätter
  • 2 EL Quark
  • 2 EL Sonnenblumenkerne
  • 1 EL Oliven- oder Sonnenblumenöl

Alle Zutaten miteinander vermengen und pürieren. Die Maske dann auf das Gesicht streichen und für 10 Minuten einwirken lassen. Eventuell vorher an einer kleinen Hautstelle auf Verträglichkeit prüfen. Danach mit lauwarmem Wasser abspülen.

Streichelzarte Hände: Holunder vollbringt Wunder

Naturkosmetik selber machen

Herrlich duftende und pflegende Holunder-Handcreme: Naturkosmetik selber machen für die sanfte Pflege. © Jan Thorbecke Verlag 2012

Etwa ab Mai blüht überall der wilde Holunder. Auch in Gartenhecken ist der mit weißen, tellerförmigen Blüten übersäte Strauch oftmals zu finden. Zauberte schon die Großmutter aus den Blüten und Bierteig eine herrliche Nachspeise, so ist die mit ätherischen Ölen angereicherte Holunderblüte auch ideal für die Hautpflege. Besonders für viel beanspruchte, rissige und wunde Hände geeignet.

Zutaten für die selbstgemachte Holunderblütencreme

  • 125 ml Vaseline oder reines, natives Kokosöl
  • 1-2 Handvoll Holunderblüten

Die Vaseline im Wasserbad erhitzen und bei kleiner Flamme mit den abgezupften Blüten 45 Minuten ziehen lassen. Danach die Flüssigkeit in ein dunkles Schraubglas abseihen und im Kühlschrank aufbewahren. Haltbar bis zu einem halben Jahr im Kühlschrank.

Viele weitere tolle und einfache Ideen zum Naturkosmetik selbermachen finden Sie in dem ideenreichen Buch von Katharina Bodenstein, erschienen im Thorbecke Verlag.

Text: Jürgen Rösemeier, Bild: Depositphotos/belchonok