1. Home
  2.  › Mode & Kosmetik
Kampagne gegen Echtpelz

Das Label Tod - Kampagne gegen Echtpelz

Wenn auf dem Schildchen ?Kunstfell? steht, dann können Sie im Laden unbesorgt zugreifen? Falsch gedacht! Was viele nicht wissen: in Deutschland gibt es keine Kennzeichnungspflicht und so kommen tote Tiere als vermeintliche Kunstfelle in unsere Geschäfte. Wehren Sie sich jetzt!

Der Fellbesatz an der Kapuze, der Fellbommel an der Mütze oder die Pelzaccessoires an der Handtasche? Obwohl man zum Glück nur noch selten ganze Mäntel aus Pelz sieht, sind Produkte aus Tierfell noch lange nicht aus unseren Läden verschwunden. Ganz im Gegenteil: während das Tragen von toten Tieren vor 30 Jahren verpönt war, sich Menschen nicht mehr im Pelzmantel auf die Straße trauten und die Umsätze einbrachen, werden Fellprodukte seit ein paar Jahren wieder gerne getragen.

Anzeige

Aber wenn auf dem Etikett Kunstfell oder Fake Fur steht, dann ist das doch nur ein harmloser Modetrend, oder?

Nur weil es als Kunstfell deklariert ist, heißt das noch lange nicht, dass es sich auch tatsächlich um ein tierleidfreies Produkt handelt. Was viele Menschen nicht wissen, ist, dass es in Deutschland keine Kennzeichnungspflicht für Echtpelz gibt. Zwar besteht seit dem 31. Dezember 2008 ein Importverbot für Hunde- und Katzenfelle, doch wenn diese nicht einwandfrei etikettiert sind, lässt sich das Verbot nicht durchsetzen. 2011 hat das Europäische Parlament  einer neuen Verordnung zur Kennzeichnung von Bestandteilen tierischen Ursprungs bei Textilien zugestimmt, doch diese ist noch nicht in Kraft getreten. In der Zwischenzeit landet weiterhin vermeintliches Kunstfell in unseren Geschäften.

Aber die Verkäuferin muss doch wissen, ob es sich um Echtpelz handelt!

Was dieses Thema angeht, weiß das Verkaufspersonal selten mehr als das, was auf den Etiketten steht. Oft wird auch noch auf den niedrigen Preis hingewiesen: eine Jacke mit Fellbesatz an der Kapuze müsste doch deutlich mehr als 50 Euro kosten, wenn es sich um echtes Fell handeln würde! Leider sind tote Tiere längst nicht mehr nur in teuren Geschäften zu finden, sondern mittlerweile auch in Ramschläden eingezogen. Dass der Kunde für falsch etikettierte Fellprodukte nicht mehr draufzahlt, zeigt nur einmal mehr, wie grausam mit den Tieren umgegangen wird. Wenn die Haut eines toten Tieres weniger kostet als ein gut gewebter Kunstpelz, wie gut können dann die Bedingungen in den Pelzfarmen sein?

Können Sie es unterscheiden?

Kampagne gegen mangelnde Etikettierungspflicht

Peter Maffay gegen Pelz

Kampagne gegen Tierqual.

Während den meisten Menschen mittlerweile bewusst ist, dass für Echtpelz Tiere auf schreckliche Art und Weise gehalten und nach einem kurzen, qualvollen Leben vergast, erstickt, erschlagen oder lebendig gehäutet werden, und sie sich bewusst für Kunstfell entscheiden, unterstützen sie dennoch aufgrund der mangelnden Etikettierungspflicht das grausame Geschäft mit den toten Tieren. Auf diese Tatsache macht die Kampagne Das Label Tod von Animals United seit 2012 aufmerksam, die in diesem Jahr schon zum vierten Mal mit Plakaten in Bussen, U-Bahnen und Bahnhöfen sowie auf den Toiletten in Kinos und Restaurants durchgeführt wird. Unterstützt wird die Kampagne von dem populären Sänger Peter Maffay und Sandy P.Peng, internationales Tattoomodel und Tierrechtsaktivistin.

Wie kann ich mich wehren?

Sandy P. Peng gegen Echtpelz

Sandy P. Peng gegen Echtpelze.

Solange es keine Etikettierungspflicht gibt, muss der Kunde ein Gespür dafür entwickeln, ob er da gerade echten oder künstlichen Pelz in der Hand hält. Tipps zur Unterscheidung gibt es auf der Webseite der Kampagne. Dort finden Sie auch Tipps, wie Sie die Anti-Pelz-Botschaft verbreiten können, sowie Argumente gegen die grausame Pelzindustrie. Zunächst einmal sollten Sie natürlich keinen Pelz kaufen, solange Sie sich nicht sicher sind, dass es sich auch tatsächlich um Kunstfell handelt. Doch auch wenn Sie Ihren alten Pelzmantel oder die Fellweste vom Flohmarkt tragen, setzen Sie ein falsches Statement, da so das Tragen von Fell in den Augen Ihrer Mitmenschen wieder normal wird. Was Sie stattdessen mit Echtfell machen können, erfahren Sie hier.
Als Verbraucher haben Sie die Macht! Machen Sie auch Ihre Mitmenschen und Geschäfte auf das Problem der fehlenden Kennzeichnungspflicht aufmerksam und helfen Sie mit, das grausame Geschäft der Pelzindustrie zu beenden!

Das könnte Sie auch interessieren: 60 Modefirmen sagen Nein zu Pelz, Das Leid asiatischer Zuchttiere

Anzeige

Diese Tiere werden getötet für Pelz

Quelle: Animals United; Bilder: Animals United ; Autor: kle