1. Home
  2.  › Mode & Kosmetik
Natronpulver ist vielfältig einsatzbar.
Mit Natron gesund und schön

Beautytipps: Mit Natron gesund und schön

Natron gilt als Allroundmittel und Geheimtipp in der Schönheitspflege sowie bei gesundheitlichen Problemen durch Übersäuerung. Tipps und Anregungen für die Verwendung von Natron in der Körperpflege.

Seit Urzeiten wird Natron ganz selbstverständlich als vielseitige Koch-,Haushalts- und Backhilfe verwendet. Natron kann aber noch einiges mehr. In der Körperpflege angewendet, hilft es auf natürliche Weise gegen unangenehme Körpergerüche, wirkt entgiftend, peelt und ist dazu noch extrem mild. Aufgrund der umwelt- und hautfreundlichen Eigenschaften ist Natron sowohl im Haushalt wie auch in der Körperpflege als echte Alternative vorzuziehen.

Anzeige

Natron neutralisiert

In allgemeinen ist Natron als Backtriebmittel oder Mittel gegen Sodbrennen bekannt. Reines Natron ist der Kurzbegriff für Natriumhydrogencarbonat. Kleine Mengen sind in der Regel im Supermarkt bei den Backzutaten zu finden oder in Reformhäusern und Apotheken erhältlich. Bitte nicht verwechseln mit Soda, Bicarbonat oder Backpulver. Größere Mengen kann man problemlos online beziehen. Natron ist ein natürlicher Rohstoff und in seiner Eigenschaft basisch. Es wurde früher als Hausmittel bei säurebedingten Erkrankungen angewendet, da es überschüssige Säure neutralisiert.

Bad zur Entsäuerung

In den Kosmetikregalen finden sich zunehmend basische Pflegeprodukte mit Natron, die eine verjüngende Wirkung, porentiefe Reinigung, natürlich glatte Haut und einen desodorierenden Effekt versprechen. Günstiger, spezieller und nachhaltiger geht es jedoch, wenn man sich sein individuelles basisches Pflegeprogramm selbst zusammenstellt. Ein warmes Vollbad gilt seit jeher als entspannend und wohltuend. Stressbedingter Übersäuerung wirkt man effektiv mit einem ca. 37° warmen Bad entgegen, in dem vorab ungefähr 150g reines Natron gelöst wird. Bei einem basischen Bad sollte die Badezeit mindestens 40 Minuten dauern, damit der "Entsäuerungseffekt" eintritt. Die Haut ist anschließend angenehm zart und kann mit einem milden, nahrhaften Öl, wie beispielsweise Kokosöl oder Arganöl nachgepflegt werden. Mit ein paar Tropfen ätherischem Lieblingsduft und einem Schuss Milch im Badewasser entspannt es sich vielleicht noch etwas nachhaltiger. Etwas extravaganter geht es mit selbstgemachten Badekugeln aus Natron, Zitronensäure, Lieblingsduft und Blüten. Vielfältige Anregungen und basische Rezepte dafür finden sich im Internet.

Gönnen Sie Ihrem Körper ein Vollbad mit Natron.So helfen Sie Ihrem Körper zu entsäuern.

Anzeige

Natron zur Gesichtspflege

Viele Menschen reagieren mittlerweile empfindlich auf handelsübliche Hautreinigungsprodukte und deren Zusatzstoffe. Natron bietet sich hier als milde Waschalternative. Für die Anwendung im Gesicht löst man 4TL Natron im Waschbecken mit lauwarmen Wasser und spült das das Gesicht. Die Reinigungswirkung von Natron ist spürbar und schonend. Das Natron muss nicht wieder angespült werden. Mit Natron lassen sich aber auch wunderbar regenerierende Fussbäder kreieren, die nebenbei noch Fussgeruch mildern. Hierzu werden 3TL Natron im Fussbad und eventuell noch pflegende Zutaten wie Mandelöl, Meersalz, Ziegenmilch, ätherisches Rosenöl, Salbei oder ähnliches hinzugefügt. Das Bad entspannt und revitalisiert müde Beine und Füße. Wer länger als 30 Minuten seine Füße in Natron badet, nimmt außerdem noch den Säure ausleitenden und desodorierenden Effekt über die Haut mit. Besonders zart werden die Füße, wenn man sie während des Fussbades noch mit Natronpulver sanft massiert.

Deo selber machen

Wirksame Deosticks ohne Aluminium und Alkohol lassen sich mit Natron ebenfalls ganz einfach selbst herstellen. Zunächst reinigt man eine ausgediente Deo-Stick Hülse und bereitet ein warmes Wasserbad zum Schmelzen der Zutaten vor. Benötigt wird 2EL Bio-Kokosöl, 4EL Bio-Kakaobutter, 3EL Natron, 3EL Speisestärke, 8 Tropfen ätherisches Öl (z.B. Salbei, Litsea-Cubeba, Sandelholz). Die Fette werden im Wasserbad geschmolzen, Natron und Speisestärke untergerührt und anschließend den Duft (ätherisches Öl) hinzufügen und umrühren. Das Gemisch in die Deo-Stick Hülse füllen und für ca. 5 Stunden im Kühlschrank aushärten lassen. Danach ist das selbstgemachte Bio-Deo gebrauchsfertig. Bei selbstgemachter Kosmetik und Pflegeprodukten bitte immer darauf achten, dass sie nicht so lange haltbar sind, wie konventionelle Kosmetika mit Konservierungsstoffen. Beim Deo Stick kann es bei Temperaturschwankungen zu Unterschieden in der Konsistenz kommen. Prima wäre ein nicht zu warmer Aufbewahrungsort.

Anzeige

Das könnte Sie auch interessieren: 

Haarpflege mit Natron gegen fettige Haare

Anzeige

Quelle: wundermittel-natron.info, Bild: Depositphotos/eskaylim, AnnaOmelchenko, Autor: Tine Esser