1. Home
  2.  › Mode & Kosmetik
Altersflecken
Altersflecken entfernen

Altersflecken entfernen: Das hilft gegen die Flecken

Bei der einen Frau kommen sie später, bei der anderen früher: Altersflecken. Diese flachen und dunklen Flecken machen sich besonders gerne breit im Gesicht, an den Händen und auf dem Hals. Da sie von der Gesellschaft als Hinweis auf den Alterungsprozess gesehen werden, werden sie von einigen Menschen als unangenehm empfunden. Warum entstehen Altersflecken? Wo kommen sie her und gibt es ein wirksames Mittel gegen Altersflecken?

Anzeige

Woher kommen die Altersflecken?

Altersflecken sieht man immer nur bei älteren Menschen, meist im Gesicht und an den Händen? Diese Beobachtung lässt den Schluss zu, dass diese Flecken (lateinisch: Lentigines) nur bei Menschen mit einer gewissen Lebenserfahrung auftreten. Doch das ist nicht ganz korrekt. Altersflecken können sich theoretisch, bereits in sehr jungen Jahren ankündigen. Bei einer entsprechenden Neigung zu Pigmentstörungen sind Altersflecken nicht ungewöhnlich. Deshalb gilt: Immer eincremen und häufigen, ungeschütztem Kontakt mit UV-Licht meiden.
Tatsächlich treten Altersflecken bei den meisten Senioren auf. Mit dem Erreichen des 60. Lebensjahr steigt die Wahrscheinlichkeit für die Flecken an sonnenverwöhnten Stellen am Körper, wie Gesicht, Hände und Hals.

Altersfleck, Sommersprossen, Leberfleck oder Muttermal?

Sommersprossen

Sommersprossen (lateinisch: Epheliden) und Altersflecken sind verwandt. Wie bei den Sommersprossen zu beobachten, vermehren sich diese bei einem intensiven Sonnenbad. Die Haut produziert zum Schutz Melanin. Die Folge: Die Ausbildung von Pigmentflecken. Im Gegensatz zu den Sommersprossen vermehrt sich bei Altersflecken jedoch nicht der dunkle Farbstoff in der Haut (Melanin), sondern die Pigmentzelle des Menschen (Melanozyten).

Ist Ihnen aufgefallen, dass überwiegend blonde und rothaarige Menschen mit sehr heller Haut Leberflecke oder Muttermale haben, eventuell entsprechen Sie selbst diesem Typen? Das liegt an der sogenannten Hyperpigmentierung. Hier wird besonders stark Melanin in die Haut eingelagert. Nicht selten bei diesem Hauttyp: inselförmige Flecken, Leberflecke oder Muttermale – sie zählen zu den gutartigen Hautfehlbildungen. Sowohl Altersflecken als auch Sommersprossen und die kleinen, scharf begrenzten Leberflecke oder Muttermale können Keimzellen für Melanome (schwarzer Hautkrebs) enthalten. Doch bevor Sie hier in Panik geraten, beobachten Sie Färbungen und die Größe von Pigmentflecken. Zur Beruhigung empfehlen wir Ihnen, einen Hautarzt aufzusuchen.

Flecken im Gesicht, an den Händen und am Hals: Gründe für Altersflecken

Bei Altersflecken handelt es sich um eine ungefährliche Pigmentstörung der Haut. Auslöser für die Altersflecke können sein:

  • eine genetische Veranlagung

  • Medikamente

  • chronische Erwärmung des Körpers

  • Ultraviolettstrahlung, z. B. Röntgenstrahlung oder Sonnenstrahlung

  • Nitrate/ Nitrite (z. B. aus Lebensmitteln mit hohem Nitratgehalt Rucola, Rote Beete oder Rettich)

  • melanozytenstimulierende Hormone (MSH)

  • Zytokine, bestimmte Proteine

  • Kaffee, Alkohol und Zigaretten

Keine Überraschung dürfte es sein, dass Kaffee, Zigaretten und Alkohol unbedingt vermieden werden sollten. Die Ernährung spielt bei der Bildung von Altersflecken eine nicht zu unterschätzende Rolle. Altersflecken entstehen, weil der Körper Lysosomen nicht vollständig abbauen kann. Produkte, die viel Selen und / oder Vitamin E enthalten, helfen beim Abbau der Altersflecke. Ananas, frische Blutorangen sowie grüner Tee unterstützen die Haut ebenfalls.

Vitamin E

Vitamin-E kann das gehäufte Auftreten der braunen Pigmentflecken hinauszögern

Lässt sich die Bildung von Altersflecken verhindern?

Bei vielen Menschen treten Altersflecken allmählich nach dem vierzigsten Lebensjahr auf. Das Verhalten in der Jugend legt jedoch den Grundstein, wann und in welchen Umfang sich Pigmentflecke bilden werden. Grundsätzlich sollten hellhäutige Menschen direkte Sonneneinstrahlung so weit wie möglich vermeiden. Vorbeugend gegen Altersflecken hilft die tägliche Verwendung von Sonnenschutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor. Exzessive Sonnenbäder und Aufenthalte in Sonnenstudios fördern nicht nur Altersflecken, sondern auch Hautkrebs. Abgesehen davon, dass Haut durch übermäßiges Bräunen früh ihr jugendliches Aussehen verliert. Die Hautstruktur erinnert dann eher an einen alten, verschrumpelten Apfel, der zu nahe am Feuer gelegen hat. Mit der richtigen Ernährung, beispielsweise mit grünen Smoothies, unterstützen Sie den Körper beim Abbau von bestimmten Zellorganellen (die Lysosomen) – damit verhindern Sie, dass Altersflecken nicht entstehen.

Anzeige

Wie lassen sich Altersflecken entfernen? Eine Methode: Lasern

Die effektivste Methode, um Altersflecken zu entfernen ist Lasern. Es kann sowohl bei Pigmentflecken im Gesicht als auch gegen Altersflecken an den Händen oder am Rücken eingesetzt werden. Mediziner raten jedoch dazu, zuvor Mittel mit Fruchtsäure, Vitamin-A-Säure oder Rucinol, wie bei der Hautaufhellung üblich, zu versuchen. Laserbehandlungen beinhalten stets ein gewisses Risiko, insbesondere in Bereichen, wo die Haut sehr dünn ist, zum Beispiel an den Händen. Lassen Sie Altersflecken mit Laser entfernen, müssen Sie mit Kosten ab circa 100 Euro pro Behandlung rechnen.
Natürlich kann man den deutlichen Lebensspuren mit Laser, Vereisung oder einem chirurgischen Eingriff zu Leibe rücken. Mit ein wenig Geduld und der Kombination von natürlichen Hausmittel verblassen oder verschwinden die Altersflecken aber auch nebenwirkungsfrei.

Anzeige

Altersflecken entfernen: Hausmittel gegen Altersflecken

Es gibt kein Medikament gegen Altersflecken, jedoch eine Reihe durchaus effektiver Hausmittel. Vergessen Sie jedoch nicht, dass es sich um einen zeitaufwendigen Prozess handelt, wenn Sie Altersflecken entfernen wollen. Anders als beim Laser, bei dem nur ein paar Sitzungen nötig sind, müssen Sie die meisten Hausmittel rund drei Monate täglich anwenden.

Aloe Vera
  • Aloe Vera gegen Pigmentflecken: Aloe Vera galt viele Jahre als Allheilmittel. Die wahrscheinlich ursprünglich von der arabischen Halbinsel stammende Pflanze geriet irgendwann in Vergessenheit. Mit Aloe Vera Gel lassen sich Altersflecken gut entfernen. Wer empfindlich ist, sollte bei der äußerlichen Anwendung des frischen Safts vorsichtig sein und besser Aloe Vera Gel aus dem Reformhaus verwenden.
    Die betroffenen Stellen großzügig mit dem Gel einreiben und trocknen lassen. Aloe Vera erzeugt auf der Haut einen leicht klebrigen Film, der nach 30 Minuten abgewaschen werden kann, wenn er stört.

  • Apfelessig, Salatwürze mit Nebeneffekt: Apfelessig enthält natürliche Alpha-Hydroxy-Säuren, die wie ein Peeling wirken und Altersflecken abschwächen. Um die Haut vor dem direkten Einfluss der Säuren zu schützen, sollten Sie den Essig vor der Anwendung mit etwas Olivenöl oder Wasser mischen. Reiben Sie die Haut mit Gemisch ein und lassen Sie den Essig 20 Minuten einwirken, dann abwaschen. Die Haut fühlt sich direkt danach glatt und sanft an, nach drei Wochen verblassen die ersten dunklen Flecke.

  • Buttermilch und Joghurt, Heilmittel aus der Molkerei: Beide Milchprodukte enthalten natürliche Milchsäuren, die abgestorbene Hautzellen entfernt, ohne die Haut zu reizen. Die Altersflecken werden direkt mit Joghurt oder Buttermilch bepinselt, beziehungsweise abgetupft. Lassen Sie das Milchprodukt nach dem Trockenen circa 20 Minuten einwirken, bevor Sie es abwaschen. Bei Anwendungen über Nacht ziehen, stellt sich der Erfolg schneller ein.

  • Gartenkräuter, natürliche Helfer gegen Altersflecken: Bei den Gartenkräutern stehen verschiedene Mittel zur Auswahl. Reiben Sie beispielsweise mit den Stilen des Löwenzahns Altersflecken zwei bis drei Mal täglich ein. Eine Tinktur aus Ringelblumen: Dafür eine Handvoll Ringelblumenblüten in einem Liter Brandwein circa zwei Wochen in der Sonne ziehen lassen. Alternativ, Blätter der Zeder oder Zypresse (Lebensbaum) waschen, klein schneiden und in eine Flasche damit bis zum Hals füllen. Dann mit 30 bis 40-prozentigem Korn auffüllen und zehn Tage in der Sonne stehen lassen. Im Sommer bietet es sich an, mit dem Saft von Hauswurzblättern beziehungsweise dem fleischigen Ringelblumenstängel die Altersflecken mehrmals täglich zu bestreichen.

  • Gurken, mehr als eine Erfrischung: Gurkenmasken sind für ihre erfrischende, aufklarende Wirkung bekannt. Sie gehören zudem zu den Hausmitteln, mit denen sich Altersflecken im Gesicht entfernen lassen. Dafür eine frische Gurke in Scheiben schneiden und die Scheiben für circa 15 bis 20 Minuten aufs Gesicht legen.

  • Mit Kichererbsen Altersflecken aus dem Gesicht entfernen: Ein etwas ausgefallenes Hausmittel um Altersflecken aus dem Gesicht zu entfernen ist Humus. Die Kichererbsenpaste dafür mit frischem Wasser aufrühren und die Flecken abtupfen. Den trockenen Humus mit warmem Wasser abspülen.

  • Kurkuma, ein Gewürz zum Aufhellen: Kurkuma eignet sich hervorragend zu Behandlung von Altersflecken. Das Hausmittel wird zum Aufhellen der Haut eingesetzt. Mischen Sie dafür Kurkuma mit Milch. Das Gewürz enthält rötlich-gelbe Pigmente, die Ihre Haut etwas einfärben. Mit Milch geht die Farbe wieder ab.

  • Rizinusöl, ein durchschlagender Erfolg: Rizinusöl verbinden die meisten Menschen mit Abführmittel. Dass sich im Alter Flecken entfernen lassen, wissen die Wenigsten. Einfach morgens und abends direkt auf die Flecken geben und einmassieren.

Zitrone


 

  • Zitrone, entfernt Flecken & Co: Wie ein Wundermittel wirkt die Zitrone bei Altersflecken. Seit der Antike kommt sie zum Einsatz, um die Haut aufzuhellen. Die Säure im Zitronensaft wirkt als natürliches Bleichmittel und entfernt abgestorbene Hautschüppchen, wodurch die Altersflecken verblassen. Zweimal täglich die betroffenen Hautstellen mit frischem Zitronensaft betupfen. Vorsicht in der Sonne, Säuren aus Zitrusfrüchten erhöhen die Lichtempfindlichkeit der Haut.

  • Zwiebelsaft, altes Hausmittel nicht nur gegen Altersflecken: Zwiebeln sind echte Wunderknollen und stellen nicht nur eine Bereicherung für die Küche dar. Mit ihnen können Sie Altersflecken wegmachen, Husten bekämpfen und Ohrenschmerzen heilen. Um die Altersflecken zu entfernen, nehmen Sie rote Zwiebeln, schneiden sie auf und ziehen sie zwei bis drei Mal täglich über die Altersflecke. Einziehen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Beautywunder Kokosöl, Naturkosmetik und Anti-Aging

Anzeige

Quellen: www.onegoodthingbyjillee.com, www.dorette.de, Bilder: Depositphotos/nanka-photo, savanevich, elena.hramova, margo555, Dionisvera, motorlka, Text: Jasmine Barendt