1. Home
  2.  › Natur & Umwelt
Umweltbotschafter Oliver Mommsen hat ein SOS-Kinderdorf besucht und umweltfreundliche Geschenke mitgebracht
Bewusst einkaufen

Bewusster Konsum für eine lebenswerte Gegenwart

Kinder sollen in einer lebenswerten Gegenwart aufwachsen. Dieser Wunsch kann Realität werden, wenn wir bewusst einkaufen und mit unserem Konsum Verantwortung für die Umwelt übernehmen. Genau dafür setzen sich die Botschafter eines bekannten Umweltzeichens ein.

Eine lebenswerte Gegenwart für uns und unsere Kinder können wir nur dann schaffen, wenn wir umweltfreundlich einkaufen und uns der Konsequenzen unseres Handelns bewusst sind. Der Alltag vieler Familien, die in den SOS-Kinderdörfern Unterstützung finden, ist aber häufig von ganz anderen Herausforderungen geprägt. Umso wichtiger ist es, dass die Einrichtungen selbst mit gutem Beispiel vorangehen und dabei tatkräftig von bekannten Persönlichkeiten unterstützt werden.

Anzeige

Umweltbotschafter besuchen das SOS-Kinderdorf Berlin

Der Schauspieler Oliver Mommsen ist schon lange SOS-Pate und seit 2014 außerdem als Umweltbotschafter des Blauen Engel unterwegs. Das Umweltzeichen der Bundesregierung erleichtert den bewussten Einkauf, indem es umweltfreundliche Produkte und Dienstleistungen auf den ersten Blick erkennbar macht. So wie die Geschenke, die Oliver Mommsen und Maria Krautzberger, die Präsidentin des Umweltbundesamtes, bei ihrem Besuch im SOS-Kinderdorf Berlin mitbrachten und die allesamt mit dem Blauen Engel ausgezeichnet sind.

Damit ermöglichen sie auch Familien und vor allem Kindern, die in schwierigen Situationen leben, einen bewussten und umweltfreundlichen Konsum. Der Jahresbedarf an Mal- und Bastelpapier, Schulheften, Collegeblöcken, Taschentüchern, Toilettenpapier und Küchenrollen ist im SOS-Kinderdorf Berlin jedenfalls gedeckt. In der Einrichtung in der Berliner Waldstraße verbringen Familien ihre Freizeit, tauschen sich aus und erhalten Unterstützung in allen Lebenslagen.

Oliver Mommsen und Maria Krautzberger besuchen das SOS-Kinderdorf in Berlin.

Jeder soll sich umweltfreundliche Produkte leisten können

Auch wenn in vielen Situationen kaum Raum für Gedanken zu Umwelt- oder Klimaschutz bleibt, versuchen Bereichsleiterin Agnes Siemer und ihr Team immer wieder, diese Themen unterzubringen und „ihre“ Kinder und Familien dafür zu sensibilisieren. Derzeit entsteht mitten in Moabit die Botschaft für Kinder, ein Bildungs- und Begegnungszentrum, in dem dann noch mehr Aufklärungsarbeit in diesem Bereich geleistet werden soll. Das offene Haus ergänzt ab 2017 die Einrichtungen des  Vereins, zu denen aktuell das Kinderdorf in der Waldstraße, eine Kita mit 90 Plätzen und ein angegliedertes Familienzentrum gehören.

Anzeige

Damit sich jeder einen bewussten Konsum leisten kann, müssen umweltfreundliche und energiesparende Produkte gleichzeitig auch kostengünstig sein. Maria Krautzberger hält einen ermäßigten Mehrwertsteuersatz für besonders umweltfreundliche Produkte für sinnvoll, damit solche erschwinglicher und attraktiver werden und Umwelt und Geldbeutel gleichermaßen profitieren. In Kombination mit dem Blauen Engel, der umweltfreundliche Waren deutlich kennzeichnet, kann der nachhaltige Einkauf so zur Routine werden.

Umweltbotschafter Oliver Mommsen und die Präsidentin des Umweltbundesamtes Maria Krautzberger besuchten das SOS-Kinderdorf Berlin

Umweltbotschafter Oliver Mommsen und die Präsidentin des Umweltbundesamtes Maria Krautzberger besuchten das SOS-Kinderdorf Berlin.

Mit gutem Beispiel vorangehen für eine lebenswerte Zukunft

Kinder und Jugendliche sollen möglichst früh lernen, was es heißt, nachhaltig zu konsumieren, und das ist nur möglich, wenn ihr Umfeld entsprechende Impulse liefert, wenn also beispielsweise die Eltern mit gutem Beispiel vorangehen – oder eben, wenn Umweltbotschafter wie Oliver Mommsen sie über das Thema aufklären. Gemeinsam mit Maria Krautzberger will der Schauspieler dort helfen, wo es den größten Bedarf gibt, und eine lebenswerte Gegenwart und Zukunft für Kinder schaffen.

Anzeige

Den Blauen Engel gibt es inzwischen seit 38 Jahren. Inzwischen tragen mehr als 12.000 Produkte und Dienstleistungen von rund 1.500 Unternehmen das Umweltzeichen, dessen Unabhängigkeit und Glaubwürdigkeit die Jury Umweltzeichen, das Bundesumweltministerium, das Umweltbundesamt und die RAL gGmbH garantieren. Ausgezeichnet werden nur die aus Umweltsicht besten Waren und Dienstleistungen einer Produktgruppe. Weitere Informationen unter www.blauer-engel.de

Das könnte Sie auch interessieren: 

Jugendliche lernen, was nachhaltiger Konsum ist

Anzeige

Quellen: Der Blaue Engel – Jury Umweltzeichen, Bilder: Der Blaue Engel – Jury Umweltzeichen, Text: Ronja Kieffer