1. Home
  2.  › Haus & Garten
Amaryllis und Weihnachtsstern
Adventsdekoration

Amaryllis- und Weihnachtstern-Saison ist eröffnet

Der Herbst hat Einzug gehalten und es kann jetzt schon an die Adventsdekoration gedacht werden. Als eine der beliebtesten blühenden Zimmerpflanzen in Deutschland darf der Weihnachtsstern, aber auch die Amaryllis, bei der Adventsdekoration nicht fehlen. Viele Weihnachtssterne sind aus nachhaltiger, deutscher Produktion.

Amaryllis: Pflege der Winterdekoration.

Die edle Amaryllis ist aus der Weihnachtsdekoration nicht wezudenken. Sie blüht auch mehrere Jahre.  © LianeM - Fotolia.com

Wenn es darum geht, Weihnachtsstimmung ins Haus zu holen, darf der Weihnachtstern nicht fehlen. Bei ausreichend Platz darf er auch gerne einmal etwas größer ausfallen. Auch die Amaryllis, eine Zwiebelblume ist in der Weihnachtsdekoration willkommen. Laut der Vereinigung der europäischen Weihnachtsstern-Züchter, «Stars for Europe» wurden letzte Weihnachtssaison nahezu 40 Millionen Weihnachtssterne verkauft. Statistisch gesehen stand demnach in jedem Haushalt ein Weihnachtsstern.

Anzeige

Die Lieblingsfarbe beim Weihnachtsstern ist laut Grünes Medienbüro das traditionelle Rot. Die Farbe der Weihnacht und der Liebe. Der Anteil der roten Weihnachtssterne liegt heute bei über 80 Prozent, auch wenn der Weihnachtsstern in den Farben Weiß und Rosa erhältlich ist. Für Abwechslung in der Adventsdekoration sorgen vermehrt auch rosa-weiße oder rot-weiß-gesprenkelte Weihnachtssterne.

Die meisten Weihnachtssterne, die in Deutschlands Gärtnereien und Gartencentern zu kaufen sind, stammen aus heimischer Produktion. Fast 85 Prozent der Pflanzen werden in Deutschland herangezogen. Nahezu 15 Prozent stammen aus niederländischen Gärtnereien, ein kleiner Teil aus anderen Nachbarländern.

Der Weihnachtsstern ist die beliebteste Topfpflanze und Winterdekoration

Statistisch gesehen hat jeder Haushalt einen Wehnachtsstern. Denn: 40 Mio. wurden 2010 verkauft. © mahey - Fotolia.com

Die tropische Zwiebelblume Amaryllis, auch Ritterstern genannt, ist ebenso beliebt als Weihnachtsdekoration. Ideal herangezogen, blüht sie direkt zur Weihnachtszeit als wunderschöne Dekoration. Und das gleich mehrere Jahre. Es kommt lediglich auf die richtige Pflege an.

Nachhaltige Tipps für die mehrjährige Amaryllis-Blüte

Ist die Amaryllis verblüht, wird ihre Blüte abgeschnitten und verbleibt im Winter im Zimmer. Ist der Winter vorüber, kann die Amaryllis in den Topfgarten umziehen. Regelmäßig gegossen und von Mai bis August gedüngt, wächst die Amaryllis kräftig. Ab August wird das Gießen eingestellt. Im September und Oktober zieht die Zwiebelblume an einen kühleren Ort um, gerne auch dunkel und bei 15 Grad hat sie jetzt eine natürliche Ruhephase. Abgetrocknete Blätter werden entfernt. Im November wird die Amaryllis umgetopft. Sie sollte zur Hälfte aus der Erde schauen und Brutzwiebeln sollten entfernt werden. Ab Dezember wird sie wenig gegossen, ist der Stängel etwa 10 Zentimeter hoch, wird sie regelmäßig gegossen. Dann sollte einer neuerlichen Blüte Ende Dezember nichts mehr im Wege stehen.

Aprospos Winter: Wie Sie Ihre Küchenkräuter einfach überwintern lesen Sie hier: Würziges auf der Fensterbank: Kräuter im Haus überwintern.


Quelle: Grünes Medienhaus, Text: JRB, Depositphotos/imagebrokermicrostock,belchonock