1. Home
  2.  › Freizeit & Reisen
Wecke die Domina in dir!
Gleichberechtigung

Drei Dominas stellen vor: Lifehacks für Frauen

Heiß diskutiert wird derzeit die Gleichstellung der Geschlechter. Dringlichst gefordert wird die Angleichung der Gehälter und eine gerechtere Verteilung in Führungspositionen. Ein paar Weisheiten aus der SadoMaso Szene könnten helfen, klassische Männerdomänen mit Frauenpower zu knacken. Drei Domina erzählen, was Frauen von SM Spielen fürs Leben lernen können.

Was haben Roswitha Neitzel, Lux Alani, Kasia Urbaniak und gemeinsam? Allesamt Karrierefrauen deren Entscheidung, irgendwann mal als Domina zu arbeiten, zum Wegbereiter für ihren weiteren Erfolg wurde. Sicher eröffnet ein Job im Sadomaso-Gewerbe tiefe Einblicke in die Regelwerke der Macht. Sie zu kennen und zu können, sind im Gerangel um Gleichberechtigung auf Spitzenpositionen aber sicher hilfreich.

Anzeige

Das eher unkonventionelle Lifecoaching wurde für die drei ehemaligen Dominas jedenfalls zum Sprungbrett in ein selbstbestimmtes und glückliches Leben, woraus auch Ratgeber und Seminare entstanden sind. Jetzt muss man natürlich nicht gleich die Peitsche aus dem Schrank holen, aber ein kleiner Blick hinter die Kulissen verrät viel Interessantes, um typisch weibliche Verhaltensmuster zu erkennen, die den Weg in die höheren Etagen blockieren.

Anzeige

Von Dominas lernen: Kraftvoll kontern bei Dominanzgehabe

Kraftvoll kontern bei Dominanzgehabe

Kasia Urbaniak vermittelt ihr umfangreiches Wissen zum Gender-Power-Play beispielsweise in Seminaren. Ihre Mission ist es, Frauen beizubringen, wie man die rhetorischen Werkzeuge einer Domina einsetzt, wenn es zu einem Machtungleichgewicht mit einem Mann kommt. Dabei geht es nicht um Sex oder BDSM (Sammelbezeichnung für Bondage / Fesseln & Disziplin, Submission / Unterwerfung, Sadismus & Masochismus). Als Meisterin ihres Fachs lehrt sie eine Sprache, die Frauen, wie sie sagt, oft sprachlos macht und bei Gebrauch Angst auslöst, überheblich zu wirken oder bedürftig zu sein. Die meisten Frauen seien immer noch so erzogen, sich zu fügen, nach innen zu kehren, klein zu machen oder auszugleichen, wenn sich ihre Wege mit Männern kreuzen.

Ihre Lösung dafür ist einfach: Die Kraftdynamik im "Machtspiel" verändern und die Aufmerksamkeit nach außen lenken. Auf unangenehme Fragen von Männern wie beispielsweise "Wie alt bist du?" oder "Magst du Dreier?" könnte Frau mit banalen Antworten wie "Was nützt es dir zu wissen, wie alt ich bin?" oder "Suchst du eine Mutter?" antworten. Männern, die einen mit ihrem Gerede "übersehen" und prahlen, sollte man ruhig mal fragen, ob das viele Gerede zu was führt oder ob es normal ist, das derjenige nur über sich selbst redet. Und egal ob provozierend, charmant oder spitz, Rückfragen bremsen aus, man gewinnt Zeit zum Nachdenken und hat überraschend die ganze Aufmerksamkeit.

Anzeige

Domina Lifehacks für starke Frauen

Während die Coachings bei Kasia Urbaniak zentral eher berufliche Themen aufgreifen, verrät Lux Alani in ihrem Buch "Die Stilletto-Frau" wie man sich auch außerhalb der BDSM- und Sadomaso Welt als starke Frau glücklich fühlt und verehrt wird. In einem Interview mit Cosmopolitan, fasst sie die wichtigsten Regeln dafür zusammen:

  • Im Job ab und an mal jemandem die Meinung sagen und Dinge zu tun, vor denen man sich scheut, schafft Selbstvertrauen und demonstriert Stärke.
  • Gesellschaftliche Zwänge und anerzogenes "Normalverhalten" sollten Frauen schnellstens ablegen.
  • Damit Unterordnung von der Tagesordnung verschwindet und ein gutes Jobangebot zukünftig nicht mehr als Zufall abgetan wird, braucht es den klaren Willen seine persönlichen Wünsche zu leben, unabhängig von der Meinung anderer.
  • Spaß und Leichtigkeit gehören unbedingt dazu, ebenso wie das Spielen mit der Macht bei BDSM-Praktiken. Das kann man lernen, in dem man Verletzlichkeit zulässt, sich "entblößt" und regelmäßig alberne Dinge tut, die einen selbst zum Lachen bringen. So verschwindet auch unattraktive Verbissenheit.
  • Ein weiterer Faktor für Stärke und Erfolg sei immer die volle Aufmerksamkeit im Hier und Jetzt. Ähnlich wie bei einer Domina, intensivieren sich so Erlebnisse, während der Fokus gleichzeitig bei der momentanen Tätigkeit liegt. Risiken nicht meiden,

Grenzen überschreiten und sich dafür täglich bewundern, das sind grundlegende strategische Empfehlungen von Lux Alina für Frauen, auf ihrem Weg raus aus sozialen Konventionen.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Der harte Weg sich selbst zu lieben - So gelingt's!

Anzeige

Quellen: Bilder: Depositphotos/Foto_vika, VitalikRadko, Text: Tine Esser