1. Home
  2.  › Wohnen & Haushalt
Flecken natürlich entfernen
Fleck natürlich entfernen

Oh Schreck, ein Fleck: Wie man Flecken natürlich entfernt

Der Saucenklecks auf der weißen Bluse, der klassische Rotweinfleck oder Kerzenwachs auf der schicken Tischdecke – Flecken passieren schnell, sind ärgerlich. Und stets kommen scheinbare, neue Wundermittel in die Supermarktregale, die Abhilfe schaffen sollen und die Flecken wie von Zauberhand beseitigen. Doch die sind gar nicht nötig,  die Kraft der Natur reicht oft schon aus.

Grasflecken an Socken sind ein Graus. Lesen Sie, was wirklich hilft! Bild: Jupiterimages ©Getty Images

Grasflecken an Socken sind ein Graus. Lesen Sie, was wirklich hilft! Bild: Jupiterimages ©Getty Images


 

Wo gehobelt wird, da fallen Späne heißt es so schön und wo gekocht, gegessen, gefeiert oder im Garten gearbeitet wird, da gibt es auch mal Flecken. Vieles beseitigt bereits eine Wäsche in der Waschmaschine. Aber es gibt auch hartnäckigen Schmutz, der mit der einfachen Wäsche nicht oder nur teilweise zu entfernen oder nur mit aggressiven Reinigern und Fleckenentfernern zu beseitigen ist. Doch, es geht auch anders. Wichtig ist meist nur zu wissen, auf was der Fleck basiert – Fett, Eiweiß oder Gerbstoffen, die beispielsweise in Kaffee oder Obst enthalten sind.

Fettflecken natürlich entfernen

Saucenkleks, Lippenstift oder andere fetthaltige Flecken sind nicht wasserlöslich. Ist der Fettfleck frisch, dann sollte er zunächst mit einem saugfähigen Tuch aufgesaugt werden. Danach kann er mit Speisestärke oder Kartoffelmehl bestreut werden. Das soll das Fett aus dem Gewebe saugen. Anschließend mit Gallseife bearbeiten – funktioniert auch bei eingetrockneten Fettflecken – und ganz normal waschen. Es hilft auch, den Fettfleck mit sprudelndem Mineralwasser zu beträufeln, das dann ebenfalls mit einem Tuch wieder aufgenommen wird. Das schäumt auf den meisten Stoffen ebenfalls den Fettfleck ganz natürlich aus.

Eiweißhaltiger Schmutz – natürlich entfernt

Schmutz auf Stoffen der eiweißhaltig ist – vom Frühstücksei, dem leckeren Kakao, Blut vom kleinen Kratzer oder andere eiweißhaltige Flecke – sollte grundsätzlich nicht gleich in der Waschmaschine landen, denn: Eiweiß gerinnt spätestens bei 40 Grad. Daher gilt es, den Fleck zunächst mit kaltem Wasser auszuwaschen. Besonders gut geeignet hierzu – übrigens für fast alle Flecken – ist ein feuchtes Mikrofasertuch. Die spezielle Faser nimmt fast jeden Schmutz auf. Danach ebenfalls mit Gallseife behandeln und wie gewohnt waschen. Bei kleinen Flecken soll auch etwas Spucke helfen, da die darin enthaltenen Enzyme das Eiweiß lösen sollen.

Anzeige

Saft-, Kaffee- und Rotweinflecken rein natürlich entfernen

Viele haben es schon gehört und es funktioniert wirklich: Einen Rotweinfleck sollte man sofort mit reichlich Salz bestreuen. Gleich, ob auf Kleidung, der Tischdecke oder dem schönen hellen Teppich. Auch hilfreich: Mit Sprudelwasser, Sekt oder Weißwein begießen, denn das verdünnt den gerbstoffhaltigen Rotwein. Die Flüssigkeit sofort mit einem saugfähigen Tuch aufsaugen. Nicht reiben. Ist der Fleck beziehungsweise das verwendete Salz abgetrocknet, welches man einfach aufsaugt, dann kann eine Behandlung mit Essig oder Zitronensaft die Rotweinreste ausbleichen. Dies funktioniert ebenfalls mit Saft- oder Kaffeeflecken, die, schnell reagiert auch mit Wasser und Seife – wieder ideal ist das Mikrofasertuch – herausgewaschen werden können. Sind noch leichte Verfärbungen durch Kaffee, Saft oder Rotwein nach der Behandlung zu sehen, ist es hilfreich, je nach Empfindlichkeit des Stoffes, diesen dann mit pulverförmigem Vollwaschmittel zu waschen. Denn dieses enthält im Gegensatz zu schonendem Colorwaschmittel Bleichstoffe, die die Fleckreste rein natürlich entfernen.

Anzeige

Wachs und Grasflecken entfernen

 Wachsflecken einfach und unberührt abtrocknen. Der Großteil des harten Wachses kann dann abgebröselt werden und wird mit einem saugfähigem alten Tuch oder Küchenkrepp einfach weggebügelt. Eventuelle Reste, gerade bei farbigen Kerzen, können wieder mit Gallseife behandelt werden.

Beim Picknick auf der Wiese oder der Gartenarbeit kommt es auch mal zu lästigen Grasflecken. Auch diese können mit Gallseife und dieses Mal lauwarmem Wasser bearbeitet werden. Einwirken lassen, mit kaltem Wasser nachspülen. Ist der Grasfleck noch nicht ganz beseitig hilft bleichende Essigessenz oder Zitronensaft. Wieder einwirken lassen und mit Vollwaschmittel waschen. Bei allen Tipps gilt aber: Bei sehr empfindlichen Stoffen immer Vorsicht walten lassen. Denn Seide beispielsweise könnte die Behandlung mit natürlichen Fleckenentfernern Übel nehmen. Und: Immer tupfen, nicht reiben.

Text: Jürgen Rösemeier