1. Home
  2.  › Wohnen & Haushalt
Polster effektiv und schonend von Flecken befreien
Umweltfreundliche Produkte

Polster effektiv und schonend von Flecken befreien

Ob bei einem gemütlichen Abend mit Freunden und Bekannten oder während eines Familienfestes mit Kindern und Haustieren, das Sofa avanciert im Wohnzimmer zum entspannten Treffpunkt für Gäste und Familie. Dass dabei mal etwas danebengehen kann, ist kein Geheimnis. Vom klassischen Kaffeefleck über dunkelblaue Verfärbungen von Jeanshosen bis hin zu Krümeln und Essensresten, eine Couch muss im Laufe ihres Lebens ziemlich viel aushalten. Umso wichtiger daher die Pflege.

Die Reinigungs-To-Do-Liste im Haushalt

Beim wöchentlichen Haushaltsputz stehen sowohl die Reinigung von jeglichen Bildschirmen, die Säuberung der Böden als auch das Staubwischen auf der klassischen To-Do-Liste ganz weit oben. Auch das regelmäßige Absaugen des Sofas ist ein Arbeitsschritt, der täglich oder wöchentlich erfolgt, um grobe Verschmutzungen und Krümel schnell und einfach vom Wohnzimmer-Mittelpunkt zu entfernen. Die komplette Polsterreinigung des gemütlichen Lieblingsstücks ist allerdings keine alltägliche Arbeit, sondern wird in der Regel monatlich durchgeführt oder explizit nachdem die Couch maximaler Belastung standhalten musste.

Anzeige

Um hartnäckige Flecken und intensiven Schmutz zu eliminieren, bietet es sich an, auf einen sogenannten Polsterreiniger zurückzugreifen. Dieser entfernt nicht nur intensive Verschmutzungen, sondern verbannt häufig auch unangenehme Gerüche, die zuweilen mit gewissen Flecken einhergehen. Welche Polsterreiniger im Vergleich besonders gut abgeschnitten haben, zeigt die folgende Quelle: www.haushaltstipps.net/polsterreiniger-test/. Es gibt ganz verschiedene Produkte, die sich für diverse Oberflächen eignen, denn Polster ist schließlich nicht gleich Polster. Die Reiniger sind außerdem in verschiedenen Texturen zu haben. Interessierte haben die Möglichkeit, auf die klassischen Produkte mit Schaum zu setzen oder pulvrige Artikel zu wählen.

Tipp: Bei sehr hartnäckigem Schmutz ist ein zusätzliches Hilfsmittel empfehlenswert. Ein sogenanntes Polsterreinigungsgerät saugt beispielsweise das aufgetragene Produkt effektiv auf, sodass der Reinigungsprozess unkompliziert von der Hand geht.

Anzeige

Darauf gilt es beim Polsterreiniger zu achten

Polstermöbel

Damit der Polsterreiniger effektiv und schonend arbeitet, ist es wichtig, bei der Auswahl auf folgende Eigenschaften zu achten.

  • Verwendungszweck: Das ausgesuchte Produkt ist stets für einen bestimmten Verwendungszweck geeignet. Dieser ist auf die eigenen Bedürfnisse abzustimmen. Es gibt spezielle Reiniger für die Polster der Autositze, die in der Regel mit anderen Verschmutzungen zu kämpfen haben, als die Polstermöbel im Haus.

  • Einwirkzeit: Manche Polsterreiniger benötigen eine gewisse Einwirkzeit. Je nach Beschaffenheit des Möbelstücks ist diese nicht immer empfehlenswert. Empfindliche Stoffarten säubern Verbraucher daher besser mit einem Reiniger ohne Einwirkzeit.

  • Inhaltsstoffe: Chemische Zusammensetzungen und hohe Konzentrationen sorgen häufig nicht für das gewünschte Ergebnis. Im Gegenteil: Ausgeblichene Stellen im Sofa oder eine verschlimmerte Situation können Folgen sein.

  • Accessoires: Ab und an sind die Reiniger in Kombination mit Accessoires zu benutzen, um die volle Wirksamkeit zu entfalten. Das sind Schwämme, Bürsten oder Reinigungsgeräte. Während die Ersteren noch relativ günstig zu erwerben sind, ist ein Reinigungsgerät deutlich teurer.

  • Textur: Ob Spray, Schaum, Konzentrat, Pulver oder Tücher, die Auswahl ist groß. Jede Textur hat Vor- und Nachteile. Während ein Spray beispielsweise gezielt aufgetragen werden kann, benötigen Tücher keine Einwirkzeit.

Tipp: Um sich die Reinigung der Polstermöbel zu erleichtern, ist es ratsam, beim Kauf des neuen Lieblingsstücks auf die Produkthinweise zu achten. Bei so manchem Sofa ist der Bezug einfach abnehmbar und kann mit viel Glück problemlos in der Maschine gewaschen werden. Wer keine abnehmbaren Bezüge besitzt, rüstet diese nachträglich nach. Es gibt wunderschöne Sofaüberwürfe in zahlreichen Farben, Formen und Mustern für jegliche Couch-Größen. Diese Überwürfe schützen beispielsweise bei Feiern oder Ähnlichem vor grobem Schmutz.

Anzeige

Tipps für eine effektive und schonende Reinigung

Ein ganz wichtiger Tipp für eine effektive Fleckentfernung ist eine schnelle Reaktion. Die entstandene Verschmutzung ist so schnell wie möglich zu bereinigen. Denn je eher eine Reaktion erfolgt, desto größer sind die Erfolgschancen. Weiterhin ist es ratsam, den Fleck nicht mit einem Lappen abzurubbeln. Oft ist es der erste Impuls, hart und unnachgiebig über den Schmutz zu reiben. Besser ist jedoch ein sanftes Tupfen, um den Fleck nicht tiefer in die Polster einzuarbeiten. Getupft wird dabei vom äußeren Rand des Schmutzflecks nach innen. Grund dafür ist, dass sich die unschöne Stelle dann nicht weiter ausbreiten kann. Um die Tauglichkeit eines Reinigungsproduktes im Vorfeld zu testen, empfiehlt es sich außerdem, den Reiniger an einer weniger gut sichtbaren Stelle zu testen.

Anzeige

Wie erkennen Verbraucher umweltfreundliche Produkte?

Reinigungsmittel

Wer sich aus persönlicher Überzeugung für nachhaltige Polstermöbel aus ökologischen Materialien entschieden hat, wird auch im Bereich der Reinigungsprodukte auf Umweltfreundlichkeit achten. Um den Hausputz mit ökologischen Reinigungsmitteln zu absolvieren, gilt es nur ein paar Regeln zu beachten, wie auf bund-naturschutz nachzulesen ist.

Umweltfreundliche Produkte lassen sich heutzutage übrigens auch leichter erkennen als es noch vor ein paar Jahren der Fall war. Das Umweltbundesamt erklärt, welche branchenspezifischen Umweltzeichen vertrauenswürdig sind. Dazu gehören beispielsweise Labels wie „Der Blaue Engel“ als auch das Europäische Umweltzeichen. Wenn die Reinigungsprodukte mit diesen Prüfsiegeln ausgestattet sind, ist ein umweltfreundliches und nachhaltiges Reinigen gewährleistet. Wer heutzutage ganz auf Nummer sichergehen will, hat vielseitige Rezepte zur Verfügung, um natürliche Produkte selbst herzustellen. Allerdings ist bei der Verwendung von selbstgemachter Seife bei Polstermöbeln Vorsicht geboten. Geschuldet ist das der Tatsache, dass hier ein gewisser Fettanteil enthalten ist und dieser weniger förderlich für die Struktur von verschiedenen Stoffarten ist.

Tipp: Grundsätzlich sind Stoffe aus Mikrofaser ein bisschen strapazierfähiger als beispielsweise natürliche Materialien wie Baumwolle, Leinen oder Wolle. Gleiches gilt für farbige und bunte Muster. Hier sind Flecken und Schmutz weniger schnell erkennbar als auf unifarbenen und / oder hellen Möbelstücken.

Das könnte Sie auch interessieren: 

Bewusster Konsum für eine lebenswerte Gegenwart

Anzeige

Quellen: Bilder: Depositphotos/belchonock; Pixabay/StockSnap, congerdesign, (CC0 Creative Commons), Text: red