1. Home
  2.  › Gesundheit
Nüsse schützen vor Herzinfarkt
Schutz vor Herzinfarkt

Mit Nüssen vor Herzinfarkt schützen

Nicht nur fromme Kinder naschen gerne „Nuss und Mandelkern“, wir alle sollten öfter mal zugreifen, denn verschiedene Studien zeigen: Nüsse schützen das Herz. Wer sie regelmäßig verzehrt, kann sein Risiko für einen Herzinfarkt verringern.

Ein paar Walnusskerne im Frühstücksmüsli, etwas Studentenfutter als Snack am Nachmittag und ein paar Saaten als Topping für den abendlichen Salat – wissen Sie eigentlich, wie viel Gutes Sie Ihrem Körper damit tun? Die Zeiten, in denen Nüsse nur als Dickmacher verschrien waren, sind endgültig vorbei, seit ihre positiven Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System bekannt wurden.

Anzeige

Wer Nüsse isst, nimmt nicht automatisch zu

Ja, Nüsse sind äußerst fetthaltige und hochkalorische Lebensmittel. Doch Studien haben gezeigt, dass Menschen, bei denen Nüsse regelmäßig auf dem Speiseplan stehen, nicht etwa Gewicht zulegen, sondern im Gegenteil eher abnehmen. Wie das sein kann? Nun, zum einen ist das in Nüssen enthaltene Fett sehr gesund und zum anderen haben die Kerne viele Ballaststoffe und machen deshalb lange satt. Natürlich kommt es auf die Menge an: Empfohlen werden fünfmal die Woche jeweils etwa 30 Gramm rohe – also nicht gesalzene, gesüßte oder in Fett geröstete – Nüsse oder 25 Gramm am Tag (Deutsche Gesellschaft für Ernährung). Am besten ist eine Mischung aus verschiedenen Sorten, denn jede hat eigene Vorteile.

Wer durch viel Sport, einen anstrengenden Job oder grundsätzlich einen höheren Kalorienbedarf hat, kann ruhig öfter zugreifen, aus gesundheitlicher Sicht ist es aber sinnvoll, sich in etwa an die empfohlene Menge zu halten. Die bezieht sich nämlich nicht nur auf eine ausgeglichene Energiebilanz, sondern hat noch mit anderen gesundheitlichen Vorteilen zu tun. Dank der günstigen Zusammensetzung ihres Fetts können Nüsse das Risiko für einen Herzinfarkt nachweislich verringern, indem sie dabei helfen, das „schlechte“ LDL-Cholesterin im Blut niedrig zu halten. Auch die enthaltenen Ballaststoffe senken den Cholesterinspiegel und wirken sich positiv auf die Blutfettwerte aus.

Anzeige

Nüsse im Müsli

Im Müsli, im Salat oder als Snack - Nüsse sind gesund

Wertvolle Inhaltsstoffe senken das Risiko für einen Herzinfarkt

Vitamine und verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe verringern darüber hinaus das Risiko für Arteriosklerose, die gefährliche Verkalkung der Arterien, die zu Herzinfarkt, Schlaganfall und anderen Durchblutungsstörungen führen kann. Auch wenn es weiterer Forschung bedarf, um die Schutzfunktion von Nüssen vor Herzinfarkt und Herz-Kreislauf-Erkrankungen mit Zahlen zu belegen – dass die fetthaltigen Samen regelmäßig auf dem Speiseplan stehen sollten, steht außer Frage. Und das nicht zuletzt, weil sie unglaublich lecker und vielseitig sind.

In der Pfanne ohne Fett geröstet, sind sie das knackige Topping für jeden Salat oder verleihen dem Gemüseauflauf den letzten Schliff, morgens sorgen sie für Biss im selbstgemachten Müsli und am Nachmittag bringt eine Handvoll vom Nuss-Mix Körper und Geist wieder auf Touren. Für Vegetarier und Veganer sind Nüsse besonders wertvoll, weil sie viel Protein und Eisen enthalten – beides essentielle Nährstoffe für den menschlichen Organismus. Besonders eiweißhaltig sind Erdnüsse, mit Eisen können vor allem Pinienkerne, Pistazien und Kokosnüsse dienen.

Übersicht: So gesund sind Nüsse

Nuss Nährwerte (pro 100 Gramm)    Gesundheitliche Wirkung

Cashewnuss

592 kcal
47 g Fett
21 g Eiweiß
258 mg Magnesium
6,4 mg Eisen
 

- enthält viel Magnesium – sehr wichtig für die Funktion 
Erdnuss
(gehört botanisch zu den Hülsenfrüchten)
576 kcal
48 g Fett
30 g Eiweiß
12 g Ballaststoffe
0,9 mg Vitamin B1
 
- dank hohem Eiweißgehalt wichtige pflanzliche Proteinquelle für Vegetarier und Veganer
Haselnuss 650 kcal
63 g Fett
16 g Eiweiß
25 mg Vitamin E
2,4 mg Zink
 
- fördert die Verdauung und regt das Immunsystem an - eine Handvoll Haselnüsse deckt die Hälfte des Tagesbedarfs an Vitamin E
Mandel  589 kcal
53 g Fett
11 g Ballaststoffe
25 mg Vitamin E
490 mg Phosphor
 
- bekannt für hohen Anteil an Vitamin E. Das Antioxidans beugt Herzgefäßerkrankungen und Krebs vor und verlangsamt den Alterungsprozess
Paranuss 687 kcal
68 g Fett
379 mg Magnesium
700 mg Phosphor
0,7 mg Vitamin B1
 
- größte natürliche Quelle für Selen, ein wichtiges Antioxidans  - enthält viel Phosphor – wichtig für starke Zähne und Knochen
Walnuss 714 kcal
71 g Fett
25 mg Vitamin E
370 mg Phosphor
150 mg Magnesium
 
- hoher Gehalt an wertvollen Omega-3-Fettsäuren
- senkt Fett und Cholesterin, schützt Herz und Gefäße

Das könnte Sie auch interessieren: 

Nüsse statt Soja: die wahren Superfoods

Anzeige

Quellen:, Bilder: Depositphotos/jrp_studio, VeraSimon, Text: Ronja Kieffer